Fotografieren lernen heißt üben

IG Fotografie des Tages: 01.07.2014

Vor ein paar Tagen habe ich mir vorgenommen, dass ich ab sofort jeden Tag ein Foto mache. Klingt so einfach. Es gehört beim fotografieren lernen ja auch schon fast zum Pflichtprogramm.

Aber wie oft fotografiert ihr denn so? Ist es nicht immer so mit den guten Vorsätzen? Jeden Tag vielleicht 10 Minuten Vokabeln üben, 15 Minuten täglich Klavier spielen oder mindestens 20 Minuten Sport machen? Super easy? Ähhh, finde ich auch – nicht!

Jeden Tag ein Foto

Aber Herausforderungen sind da, um sie anzunehmen. Also habe ich hier oben auf der Seite die Rubrik “BILDER: JEDEN TAG EIN FOTO” integriert. Dort lade ich jeden Tag alltägliches, kleine Wunderwerke, ein Schnappschuss oder eben ganz egal was hoch. Hauptsache ich fotografiere jeden Tag mindestens ein Bild.

Fortschritte machen

Ich hoffe auf eine sich füllende Sammlung, in der ich irgendwann Fortschritte beim fotografieren entdecke. Wie verändert sich das Auge oder die Motivauswahl? Ich bin sehr gespannt. Inspiriert worden bin ich durch die Fotoreihe “FOTOPROJEKT 365 ” vom “Krieg & Liebe Blog”.

 

 

 

Comments

comments

lars poeck

lars poeck

Hier schreibe ich über mein Lieblingsthema: Die Fotografie. Ich schreibe über meinen Weg das Fotografieren zu lernen, mich verbessern zu wollen und stets neugierig zu bleiben.

Leave a Response