Fotoworkshop Berlin: Erfahrungen und Empfehlungen

Bild-des-Tages-via-Instagram

Wenn du dein Fotografie-Wissen auffrischen willst, ist ein Fotoworkshop genau richtig. Hier habe ich dir Tipps für die richtige Auswahl zusammengestellt, damit du den richtigen Fotoworkshop in Berlin für dich findest. Denn egal, was dein Grund ist für die Suche nach ‘nem Fotoworkshop. Also ob du nach einem Fotokurs oder Fotoworkshop für Anfänger in Berlin oder einem Fotoworkshop für Amateure oder Fortgeschrittene suchst, dass Angebot zum Thema Fotoworkshop Berlin ist gewaltig. Doch mit ein paar Fragen an dich selbst findest du schnell das passende Angebot, wenn es um das “richtig fotografieren lernen” geht! 

Ob Einführung die Spiegelreflexkamera, Kurse für Bildbearbeitung per Lightroom, eine allgemeine Einführung die Grundlagen der Fotografie – alles ist dabei. Ich liebe es in Kursen gemeinsam mit anderen Fotofans das Wissen aufzufrischen, Fotoaufgaben zu bekommen und mich einfach den ganzen Tag mit der Kamera zu beschäftigen.

3 wichtige Fragen vor deiner Wahl des Fotoworkshops

1. Die erste Recherche zum passenden Fotoworkshop in Berlin

Bevor ihr einen Kurs bucht, lohnt immer die Recherche, damit ihr auch bekommt, was ihr euch wünscht. In der Regel findet ihr überall Kurse zu den “Grundlagen der Fotografie”, “Einführung die Spiegelreflexkamera” oder “Fotografieren für Anfänger”. Schaut euch das Angebot genau an. Was kostet es? Was bietet der Kurs? Ist es ein privater Anbieter oder die Volkshochschule (VHS)? Hat der Anbieter viele Touren im Angebot? Was für Bild-Material nutzt der Anbieter? Hier erkennt man schnell die schwarzen Schafe. Denn einige Anbieter stecken ihr Herzblut in die Fototrainings mit Euch, andere wiederum nutzen Stockmaterial mit lustigen Gruppen vor dem Brandenburger Tor (und das spricht nun mal alles andere als für Qualität) oder haben so grauenhafte Fotos in den Angebotsbeschreibungen, dass ihr sicher sein könnt dort nichts zu lernen. Also prüft, ob euch der Stil gefällt. Und schreibt den Veranstalter gerne auch mal an. Wie schnell gibt es eine Antwort. Wie sehr klingt diese fundiert. Dann habt ihr ein gutes Gefühl für das, was euch erwartet.

2. Was kannst du schon? Was willst du lernen?

Wie in jedem Kurs geht es um das lernen. Dafür frage dich selbst: Was kann ich und was will ich mitnehmen. Denn diese Erwartungshaltung entscheidet nach dem Kurs maßgeblich über dein Empfinden, ob der Kurs gut war oder nicht. Wenn du kaum einen Knopf deiner Kamera kennst, aber einen Kurs zum Thema “Fashion Fotografie” oder einen “Hasselblad Masterkurs” buchst, wirst du möglicherweise enttäuscht sein.

Wenn du hingegen regelmäßig fotografierst und es dir um das vorankommen geht, sei nicht enttäuscht, wenn du einen Kurs zu “Einführung die Spiegelreflexkamera” buchst und der Seminarleiter nun mal bei ISO, Blende und Co. beginnt. Also frage dich kritisch, was du lernen willst und, wenn du unsicher über die Kursbeschreibung bist, schreibe den Veranstalter an.

3. Bereite dich vor auf den Fotoworkshop

Super, der Kurs ist gebucht und du freust dich drauf. Aber selbst der Tageskurs wird wie im Flug vergehen. Also bereite dich vor. Nimm deine Kamera schon vorher zur Hand, gehe vor die Tür und mache ein paar Fotos. Wie klappt es so? Was für Fragen kommen auf. Was verstehst du nicht oder was willst du lernen. Auch dem Foto Workshop Leiter wird es Spaß machen, wenn du konkrete Fragen hast, die er dir erklären kann.

Eine gute Vorbereitung kann auch das Anschauen einiger kostenloser Online-Videos auf YouTube und Co. sein. Hier habe ich dir ein paar Empfehlungen für kostenlose Lernvideos zum Thema fotografieren lernen zusammengestellt. Vielleicht eine gute Vorbereitung in der Wahl des richtigen Workshops …

4. Am Abend vor dem Fotokurs

Am Tag oder auch Abend vor dem Workshop solltest du schon mal deine Tasche zusammenpacken. Wird ein Stativ benötigt? Besse vorher fragen, denn das spart Gepäck und Ärger. Hast du einen leere Speicherkarte? Sind die Akkus geladen? Hast du nen Ersatzakku dabei? Wenn es zum Beispiel in alte Gemäuer und geheime Ecken geht à la Lost Places in Berlin, dann empfehle ich dir auch eine Taschenlampe, festes Schuhwerk und ‘ne warme Jacke!

Und wie kommst du hin. Sonst kann es am nächsten morgen etwas stressig werden. Und der Kurs soll dir ja Spaß machen!

Fotoworkshops in Berlin: Welche Anbieter gibt es?

Ich habe es noch nicht gezählt, aber es gibt sicher weit über 100 Fotoworkshop-Anbieter in Berlin. Fotoschulen, Fotostudios, selbstständige Fotografen oder auch gute Amateure, von den ihr vieles zum Thema Fotografie lernen könnt. Aber wie fangt ihr an? Für mich war das erste Angebot – um es positiv zu sagen – überwältigend.

So habe ich mir einige Kurse näher angeschaut und berichte euch über meine Eindrücke und Erfahrungen. Hast du Fotoworkshops in Berlin besucht? Dann freue ich mich über dein Feedback!

Themenvielfallt beim Anbieter Fotoworkshops-Berlin

fotoworkshop-berlin-konzerthaus
Das Konzerthaus auf dem Gendarmenmarkt bei Nacht. Foto (c) Fotoworkshop-Berlin.

Die Berliner Alex und Steffen bieten ein umfangreiches Angebot an Fotokursen und Fotoworkshops für Anfänger und Fortgeschrittene an. Die beiden Fotoprofis bieten gemeinsam mit ihrem Team unter dem Titel Fotoworkshops-Berlin ein umfangreiches Angebot an Fotoworkshops zu vielen unzähligen Themenbereichen an. Dabei kennen sie alle Ecken und Kanten der Fotografie, denn Alex war lange Jahre Pressefotograf und Steffen kommt aus dem Bereich Fashion.

Hier findet ihr mehr Infos sowie ein Interview mit Macher von Fotoworkshop-Berlin

Kleine Lerngruppen bei den Fotokursen und Workshops vom Fotologbuch.de

Fotoworkshops-Fotologbuch.de
Fotograf Frank Weber. Foto (c) fotologbuch.de

Frank, der Kopf hinter dem Fotologbuch, betont die Gruppengröße seiner Fotoworkshops als des besondere Merkmal seiner Fotokurse. In der “Einführung in die digitale Spiegelreflex Fotografie” kommen immer viele Fragen. Genau dafür möchte sich Frank Zeit nehmen. ABer Frank bietet noch mehr, als nur die Einführung in die Fotografie. Eines seiner Lieblingsthemen ist auch die Bildbearbeitung, die ihr von Frank lernen könnt.

Hier findet ihr ein paar Fragen, die ich Frank zu seinen Fotokursen und Workshops auf Fotologbuch gestellt habe.

go2know: Weniger lernen – mehr entdecken

Der Berliner Fotoworkshop-Veranstalter go2know bietet zwar auch Fotokurse zu Themen wie Bildbearbeitung oder HDR-Fotografie, bekannt ist go2know aber eher durch die ungewöhnlichen Locations, die man mit ihnen entdecken kann. Auf deren Webseite finden sich Touren zu vielen bekannten Berliner Lost Places wie den Beelitz Heilstätten, der Fleischfabrik, der Verbotenen Stadt und vielen weiteren geheimen Ecken in Berlin. Wer Lust hat auf entdecken und beste Motive für die Kamera und wem es weniger um das Lernen geht, dem sei eine Fototour zu den geheimen Orten in Berlin empfohlen. Fotografieren lernen war in den Kursen von go2know gar kein Thema. Es gab viel geschichtliches Wissen, doch waren alle Teilnehmer mehr oder weniger Amateure, die wussten, wie ihre Kamera funktioniert.

go4foto mit professionellem Fotograf an meiner Seite

Der Berliner Fotoworkshop-Anbieter go4foto bietet laut eigener Auskunft professionell geführte Fototouren durch Berlin an. Ich selbst habe bereits zwei verschieden Touren mit go4foto gemacht. Zum einen habe ich eine Tour zum Jüdischen Friedhof Weissensee gemacht. Eine weitere Tour habe ich zum Thema Underground & U-Bahn mitgemacht. Beides hat Spaß gemacht. Es war in überschaubarere 8 Personen-Gruppe, sehr viel Praxis und wenn es Fragen gab, stand mir der Guide, ein erfahrener Fotograf, zur Seite. Im Anschluss an knapp 3-4 Stunden draußen fotografieren ging es in eine Café nahe der jeweiligen Foto-Location. Hier haben wir eine Nachbesprechung gemacht und sind durch die Bilder aller Fototeilnehmer gegangen. Das hat mit jedes mal viel Spaß gemacht und war auch eine schöne Lehrstunde in der Motivkunde.

Hier findet ihr mehr zu den Fotokursen von go4foto.

Weiter Erfahrungen zum Thema Fotoworkshops Berlin

Hast du auch einmal einen Fotoworkshop in Berlin besucht? Dann freue ich mich auf eure Erfahrungen und Tipps für die anderen Leser. Zudem werde ich auch stetig weitere Erfahrungen und Berichte zum Thema “Fotoworkshops Berlin” hier updaten. Wenn du einen Fotoworkshop veranstaltest, dann schreib mir gerne eine Mail. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Tipps für neue Workshops.


fotografieren-in-berlin-buch
Fotografieren in Berlin: Das Buch für Entdecker

Entdecke über einhundert Foto-Orte in Berlin in meinem Buch “Fotografieren in Berlin”

Ich bin immer wieder in spannenden Orten und Locations zum Fotos machen unterwegs. Jetzt habe ich meine liebsten Foto-Locations in einem Buch für dich zusammengefasst und zeige dir die schönsten Foto-Motive. Egal, ob du Lost Places Fan und Entdecker bist oder ob du Architektur kreativ fotografieren willst – das Buch bietet dir eine Vielzahl an spannenden Motiv-Ideen.

Zudem gibt es einige zusätzliche digitale Extras als Bonus für dich!

Hier kannst du das Buch “Fotografieren in Berlin: 101 tolle Bildideen in der Hauptstadt” bestellen!


fotografieren-lernen-gratis-ebook
Gratis E-Book für dich

Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations & hinzu dein gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.

 

Leave a Response