Kreative Naturfotografie – Inspirationstipps in Buchform

kreative-naturfotografie-inspirations-tipps

Ich habe mich mal wieder durch einen Stapel an Fotografie-Büchern gewühlt. In diesem Beitrag widme ich mich dem Thema der kreativen Naturfotografie. Während die Naturfotografie oder auch insbesondere die Tierfotografen in der Regel immer versucht die Wirklichkeit so real wie möglich abzubilden, beschäftigen sich alle der hier erwähnten Bücher mit dem kreativen Ansatz der Naturfotografie. Es wird verdreht, in Unschärfe oder auch ganz reduziert fotografiert. Und das macht einen ganz besonderen Reiz aus! Viel Spaß beim Lesen und entdecken. Wenn ihr weitere tolle Tipps habt, dann hinterlasst gerne einen Kommentar oder schreibt mir!


Praxisbuch Kreative Naturfotografie: Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren

Praxisbuch Kreative Naturfotografie: Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren
Praxisbuch Kreative Naturfotografie: Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren

Gebundene Ausgabe – von Daan Schoonhoven (Herausgeber).

Das Buch ist eine Sammlung von Beiträgen unterschiedlichster Fotografen aus der Naturfotografen-Community nederpix.nl. Es ist in die Oberthemen Sehweise, Komposition, Abstraktion, Bewegung, Licht und Equipment aufgeteilt. Das Buch möchte sich ein wenig von dem klassisch, schönen Naturfoto lösen und Inspiration für kreative Motivideen geben. Genau was ich suche!

Zum Start erklärt es die Kunst des Hinsehens. Hier sind viele spannende Aspekte aufgegriffen, die auch ich immer wieder beobachte. „Die kreativen Bilder entstehen vielleicht gerade eher in Momenten, die sich anders entwickeln als erwartet.“

Das Buch ist eine Sammlung an Essays verschiedenster Stilformen und Fotografen, mit viel Liebe zusammengestellt vom Herausgeber Daan Schoonhoven und dem d.Punkt-Lektoratsteam. Es macht Spaß durch die viele Ideen zu gleiten und sich inspirieren zu lassen. Einiges mag man schon anderswo des öfteren gehört oder gelesen haben, aber im Zusammenhang mit den vielen neuen Sichtweisen und Fotos schließt sich ein Kreis und macht das Buch sehr rund.

naturfotografie-praxisbuch-2
Viel Gegenlicht bringt eine ganz besondere Stimmung in die diese Nebel-Szene. / Foto: Johan van de Watering

Ich hätte mir bei einigen Motiven noch mehr Erklärung gewünscht wie genau der Fotograf zu diesem Motiv gekommen ist, aber da muss ich wohl selber die Fantasie spielen lassen. Alles in allem ist das Buch eine empfehlenswerte Inspiration für das „etwas andere“ Naturfoto.

Hier kannst du dir Leseproben des Buches anschauen.

Hier findest Du mehr zum Buch „Praxisbuch Kreative Naturfotografie: Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren


Haiku fotografieren: Ein neuer Ansatz für die Naturfotografie

Gebundene Ausgabe – 20. Juni 2016 von Martin Timm

Manchmal gibt es Bücher, die einfach nur ein Staunen in mir hinterlassen. Wie können sich Menschen einem Thema so hingeben und mit so viel Liebe sich dieser Sache widmen. Das Buch „Haiku fotografieren: Ein neuer Ansatz für die Naturfotografie“ von Martin Timm hat eben jenes Gefühl in mir hinterlassen. Schon in der Haptik hat das Buch einen tollen, ersten Eindruck bei mir hinterlassen. In hochwertigem Harcover mit schönem grünen Einband wirkt es sehr edel und macht Neugierig auf den Inhalt. „Haiku (jap. 俳句; Plural: Haiku, auch: Haikus) ist eine traditionelle japanische Gedichtform“ weiß Wikipedia mich aufzuklären.

Aber auch Martin startet sein Buch mit einer Erklärung. Er sei „kein Buddhist – aber Fotograf“ und eröffnet damit die Erklärung, was es für ihn mit dem Begriff Haiku auf sich habe. Der Titel verspricht einen neuen Ansatz für die Naturfotografie und mit eben jenem Staunen blättere ich weiter. Die erste lange und sehr schlicht inszenierte Fotostrecke weiß zu beeindrucken. Ich erahne teils bekannte Formen von Pilzen, Gräsern und viel Grün. Aber auch vieles erkenne ich eigentlich gar nicht auf den ersten Blick. Genau hier setzt meine Fantasie ein. Die Fotos machen neugierig. Die Fotos sind sehr sanft, aber auch durch das bewusste „nicht alles zeigen wollen“ sehr geheimnisvoll – manchmal fast mystisch. Wundervoll!

Martin schafft es bereits auf den ersten Seiten mich derart zu faszinieren, dass ich mich intensiver mit der Technik beschäftigen möchte. Wow! Wer Martin Timm einmal live erleben und im Rahmen eines Workshops kennenlernen möchte, dem seien die Workshops des Fotografen empfohlen.

Trotz Streulichtblende diffundieren Teile des Gegenlichts in die Frontlinse. (Foto: Martin Timm)
Trotz Streulichtblende diffundieren Teile des Gegenlichts in die Frontlinse. (Foto: Martin Timm)

In einem weiteren Kapitel erklärt Martin, dass das klassische Haiku-Motiv kein Motiv an sich ist – sondern ein Geschehnis. Was mag er damit meinen? Ich recherchiere nochmals auf Wikipedia „水の音 – Übersetzung: Oh! Das Geräusch des Wassers.“ Und wie will er das auf ein Foto bekommen?

Die Antwort folgt auf den kommenden Seiten. Martin experimentiert mit Linsen und Belichtungszeiten und fotografiert Regentropfen beim fallen oder Blättern im Wind. Poetisch, schön und fasziniernd! Wie schön, dass der Herbst gerade erst begonnen hat. Ich freu mich drauf die Ideen einmal auszuprobieren.

Hier findest Du mehr zum Buch „Haiku fotografieren: Ein neuer Ansatz für die Naturfotografie


Naturfotografie mal ganz anders: Fotografie al dente

Naturfotografie mal ganz anders: Fotografie al dente
Naturfotografie mal ganz anders: Fotografie al dente

Gebundene Ausgabe – 05/2014 von von Jana Mänz

Der Titel der Fotografin Jana Mänz ist schon etwas älter. Insbesondere der Einstieg ins Buch hat mir sehr gut gefallen. Es klingt wie eine Hommage an die Insel Rügen, zu der Jana eine sehr große Leidenschaft verbindet. So reist sie immer auch mit Fotogruppen dorthin, um in einem Workshop mit dem Titel „Sinnliche Naturfotografie – Rügen, eine Winterreise“ das Buch scheinbar auch heute noch erlebbar zu machen.

Die Themen im Buch klingen – im Gegensatz zu den anderen hier erwähnten Titeln – nach detwas mehr Grundlagenarbeit. Das ist insbesondere für Einsteiger in die Naturfotografie spannend, denn es gibt viel zu lernen.

Ein Motiv der Naturfotografie-Winterreise von Jana Mänz.
Ein Motiv der Naturfotografie-Winterreise von Jana Mänz.

Das Buch gibt viel Inspiration und fordert aber auch im richtigen Maße heraus. So ist der Leser versucht möglichst viel auszuprobieren und auf eigene Weise neu zu denken. Spannend!

Hier findest du mehr zu dem Buch „Naturfotografie mal ganz anders: Fotografie al dente“ und hier findest du mehr zur Fotografin Jana Mänz sowie auch ihren Workshops.


Kreativtipps für deine Fotografie & hinzu dein gratis Fotobuch!

5 Tricks für bessere Fotos - Gratis Fotografie-eBook
5 Tricks für bessere Fotos – Gratis Fotografie-eBook

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.


PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!

Die besten Fotobücher 2015 – (m)ein Überblick (Teil 1)

Fotobuchpreis-2015

Die Sieger für die besten Fotobücher 2015 stehen schon lange fest. Insgesamt waren es 210 Fotobücher, die von der Jury mit der Auszeichnung „Nominiert 2015“ gekürt wurden. Doch ist das schon etwas her, schließlich steht alsbald schon die Wahl zum „Deutschen Fotobuchpreises 2016“ an. Doch inspiriert durch die Frankfurter Buchmesse, auf der ich kürzlich war, habe ich noch mal einige tolle Perlen ans Licht geholt. Hier eine kleine Auswahl mit Empfehlungen für euch! Schließlich ist Weihnachten ja auch gar nicht mehr in allzu weiter Ferne.


Komposition: Die Kunst der Bildgestaltung – Eine Sehschule nicht nur für Fotografen

Komposition-Albrecht-Rissler
Komposition: Die Kunst der Bildgestaltung – Eine Sehschule nicht nur für Fotografen
Albrecht Rissler

Albrecht Rissler bringt es mit dem Titel dieses Fotobuches auf den Punkt: Bildgestaltung ist eine Kunst. Das macht diese Kunst so unentbehrlich für tolle Fotos. Er betrachtet angewandte Bildgestaltung als ein Handwerkszeug, das so wichtig ist wie ein aufmerksames Auge oder das Wissen über die technischen Aspekte künstlerischer Arbeit. In dem Buch „Komposition“ stellt er dir die wichtigsten
Gestaltungsregeln vor und demonstriert ihre Anwendung am Beispiel von 250 Fotografien.

Hier findest du mehr zu dem Buch „Komposition: Die Kunst der Bildgestaltung“ von Albrecht Rissler


Unsichtbar: Vom Leben auf der Straße – Obdachlose im Porträt

Atelier-im-Bauernhaus-Unsichtbar-Vom-Leben-auf-der-Straße
Unsichtbar: Vom Leben auf der Straße – Obdachlose im Porträt

In dem Foto- und Videoprojekt erzählen Berliner Obdachlose vom Leben auf der Straße. Sie leben unter uns, aber wir sehen sie nicht. Hier ein kurzer Videobeitrag zu dem Projekt:

Hier findest du mehr Infos zum Buch „Unsichtbar: Vom Leben auf der Straße – Obdachlose im Porträt


Gestalten mit Licht und Schatten – Licht sehen und verstehen

Gestalten-mit-Licht-und-Schatten
Oliver Rausch:
Gestalten mit Licht und Schatten –
Licht sehen und verstehen

Licht ist das unmittelbarste Gestaltungselement der Fotografie. Es ruft Emotionen hervor und lässt den Betrachter die Grundstimmung des Bildes erfassen, noch ehe er das Motiv erkennt. Darum geht es in diesem Titel von Oliver Rausch. Hier findest du mehr zum Buch „Gestalten mit Licht und Schatten“ von Oliver Rausch.


Die Kunst der Nächstenliebe – Fotografien aus der Diakonie in der DDR

Die-Kunst-der-Naechstenliebe
Die Kunst der Nächstenliebe – Fotografien aus der Diakonie in der DDR

In dem Buch „Die Kunst der Nächstenliebe“ dokumentieren die Fotografen Barbara Köppe, Harald Hauswald, Detlev Hauchwitz, Dietmar Riemann, Eckhard Sturz und Reinhard Winkelmann den Alltag in diakonischen Einrichtungen in der DDR in den 1970er und 1980er Jahren. Dabei schufen die Fotografen beeindruckende Aufnahmen, die von Würde und menschlicher Zuneigung in einer unwirtlichen Umgebung erzählen und zugleich einen Gegenentwurf zum propagierten Bild der sozialistischen Gesellschaft darstellten. In den Archiven der Diakonie und den Privatarchiven der Fotografen lagern bis heute unzählige solcher Fotografien, die in ihrer künstlerischen Qualität noch nicht gewürdigt worden sind. Der Bildband zeigt auf 160 Seiten beeindruckende großformatige Porträts. Hier findest du mehr zu dem Titel „Die Kunst der Nächstenliebe – Fotografien aus der Diakonie in der DDR“.


The Good Life > Palm Springs – Nancy Baron

Nancy-Baron-The-Good-Life
The Good Life / Palm Springs von Nancy Baron

Die amerikanische Fotografin Nancy Baron bietet Einblicke in das Leben im berühmten kalifornischen Ferienort Palm Springs. Viele Klischees umgeben diesen Ort. Zunächst jahrelang als Touristin in der Stadt unterwegs, beschloss Baron schließlich, sich dort zeitweise niederzulassen. Diese kannst du im Bildband auf knapp 96 Seiten nachvollziehen. Hier findest du mehr zu The Good Life / Palm Springs von Nancy Baron.


Sperrmüll, 1983: Hamburgs große Abfuhr
von Diedrich Diederichsen und Thomas Henning

Sperrmuell-1983-Hamburgs-große-Abfuhr
Sperrmüll, 1983 – Hamburgs große Abfuhr

Der Straßensperrmüll bedeutet vor allem die Aufhebung des Eigentumsbegriffs. Was auf der Straße lag, gehörte allen, ›Mein und Dein‹ war außer Kraft. Alles darf angefasst, begrabbelt, auch auseinandergenommen, zerlegt und kaputtgemacht werden. Eine fotografische Bestandsaufnahme von Fotograf Thomas Henning mit einem Vorwort von Diedrich Diederichsen.

Mehr zum Buch „Sperrmüll, 1983: Hamburgs große Abfuhr“ findest du hier.


Kodak City – Catherine Leutenegger

kodak-city
Kodak City – Catherine Leutenegger

Kodak verpasste den Anschluss an die Digital Fotografie. Das Unternehmen geriet in eine unternehmerische Abwärtsspirale, die schließlich in der Insolvenz endete. Das Buch skizziert die Geschiche von Rochester, New York, dem typischen „Company Town“, untrennbar verbunden mit ihrem wirtschaftlichen Motor Kodak. Fotografin Catherine Leuteneggers aufmerksame und sachliche Studie über das Rochester von heute erkundet das Gesicht einer Stadt, die einst eine zentrale Rolle für die Fotografie spielte und nun unbedeutend und ziellos dahintreibt.

Hier ein kurzer Trailer zu dem Foto-Projekt:

Mehr über das Buch Kodak City – Catherine Leutenegger findest du hier.


Pieces of Berlin 2009-2013 – Florian Reischauer

Florian-Reischauer-Pieces-of-Berlin

Den Fotoblog Pieces of Berlin dürfte nahezu jeder Berlin interessierte Fotograf kennen. Wenn nicht, dann sofort auf den Link klicken!

In diesem Bildband zeigt Fotograf Florian Reischauer die ersten 5 Jahre des Projektes. Florian streift seit 2009 mit seiner analogen Mittelformat Kamera durch Berlin und sammelt fotografische Fundstücke über den Alltag Berlins, ganz Berlins. Leute werden auf der Straße angequatscht, mit einem Foto portraitiert und über ihr zuhause ausgefragt.

Hier ein Beitrag über das Foto-Projekt „Pieces of Berlin“ mit Fotograf Florian Reischauer:

Hier findest du mehr über das Buch „Pieces of Berlin 2009-2013“ von Florian Reischauer.


Perfektes Posing mit System – Roberto Valenzuela

Perfektes-Posing-mit-System-Praxisleitfaden
Perfektes Posing mit System: Der Praxisleitfaden für Fotografen und Models

Roberto Valenzuela habe ich bereits in der Liste meiner letzten 10 Fotobuch-Empfehlungen mit dem Titel „Perfekte Fotos mit System: Der Praxisleitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene“ sehr gelobt. In diesem Buch geht es um die richtige Pose für ein Porträt, Hochzeits- oder Fashionfoto. Das ist für viele Fotografen – mich eingeschlossen – immer noch eine Herausforderung. Welche Pose kann man wann einsetzen? Darum geht es in diesem Titel „Perfektes Posing mit System“ von Roberto Valenzuela.


Wie wirkt mein Bild? Klarer sehen für bessere Fotos

Wie-wirkt-mein-Bild-Klarer-sehen-fuer-bessere-Fotos
Wie wirkt mein Bild? Klarer sehen für bessere Fotos von Michael Lobisch-Delija

Über das kleine Buchformat aus dem mitp-Verlag hatte ich kürzlich schon einmal berichtet. Doch will ich es dann auch in dieser Fotobuchpreis 2015-Übersicht nicht unerwähnt lassen. Dieses Buch ist kein Bildband, sondern ein Arbeitsbuch. Autor Michael Lobisch-Delija erläutert die unzähligen Möglichkeiten, sein Foto zu gestalten. Dabei wirkt jeder Bildaufbau anders. Denn nur wer die Wirkungsweise eines Fotos versteht, kann seine Ideen fotografisch kompetent umsetzen.

Hier findet ihr mehr zum Fotobuch “Wie wirkt mein Bild?”.


Was sind deine Fotobuch-Empfehlungen?

Das waren die ersten Tipps neuer Entdeckungen an Fotobüchern. Die Liste werde ich aber alsbald erweitern. Hier findest du zudem 10 weitere Tipps zu Fotobüchern, die ich dir empfehlen kann. Welche Tipps hast du, die ich mit aufnehmen soll? Was sollte ich dringend lesen? Was hat dir besonders viel Spaß gemacht? Ich freue mich auf deinen Kommentar. Und schau doch gern mal hier, wenn dich auch interessante Filme zum Thema Fotografie interessieren.