10 Filme & Serien, die du als Fotograf gesehen haben musst

tipps-filmtipps-fotografen
Filme & Serien für Fotografen und Fotografie-Interessierte Tipps
Filme & Serien für Fotografen : Die besten Tipps

Machmal ist es schön über mein Lieblingshobby – die Fotografie – einen Film zu sehen, statt immer selbst zum fotografieren los zu gehen. Gerade in aktuellen Zeiten (#wirbleibenzuhause) sind ja viele von uns einmal mehr daheim.

Ganz egal, ob es die guten Dokumentationen über große Fotografen wie Sebastião Salgado oder Peter Lindbergh sind, das Hollywood-Drama über den Bang Bang Club zu den Zeiten der Apartheid oder der lehrreiche Beitrag über Straßenfotografie in Indien. Hier habe ich dir eine Liste inspirierender Serien und Filme zum Thema Fotografie und Fotografen zusammengestellt. Hinzu habe ich versucht die Trailer zusammen zu suchen oder auch Links, wo du den jeweiligen Film sehen, laden oder kaufen kannst.

Und jetzt Füsse hoch und Puschen-Kino an! Ich wünsche gute Unterhaltung.

PS: Dank eurer Tipps sind es mittlerweile weit mehr als 10 Tipps. Freu mich immer über weitere Tipps in den Kommentaren!


Das Fenster zum Hof

Im Film Das Fenster zum Hof von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1954 geht es um den Fotojournalist L. B. Jefferies („Jeff“), Dieser ist nach einem Unfall wegen eines Gipsbeins auf den Rollstuhl angewiesen. Aus Langeweile beobachtet Jeff durch das Fenster seiner Wohnung das Geschehen im Hinterhof seiner Apartmentanlage in Greenwich Village. Das anfängliche Vergnügen über die Marotten seiner Nachbarn weicht allmählich einer obsessiven Neugier. Dabei beobachtet er seinen Nachbarn und entwirft eine gewagte Mordtheorie. Die Kamera, die James Stewart zum Showdown hochhält, ist übrigens eine 35 mm Kamera mit einem großen Teleobjektiv aus der Serie Exakta VX – außerhalb der USA auch als „Varex“ bekannt. Ein filmisches Meisterwerk.

Hier findest du Das Fenster zum Hof bei Amazon.


Smoke

Auggie (Harvey Keitel) ist stolzer Besitzer von 4000 Fotografien aus New York. Allerdings haben seine Bilder alle ein und dasselbe Motiv; ein und dieselbe Perspektive. Und immer wird das Foto um punkt acht Uhr morgens geschossen. Nein, Auggie ist kein professioneller Fotograf und verfolgt damit keine künstlerische Expression, Auggie ist Besitzer eines Tabakwarenladens und fotografiert stets die Kreuzung vor seinem altmodischen Geschäft in Brooklyn. Sein kleiner Laden ist Dreh- und Angelpunkt vieler seltsam wirkender Gestalten und hier entstehen die alltäglichen Geschichten die Regisseur Wayne Wang in vier Episoden auf die Leinwand bringt. 

Sehr beeindruckend, es hat so viel von Achtsamkeit und den Moment sehr genau beobachten.

Hier findest du Smoke bei Amazon.


The B-Side: Elsa Dorfman’s Portrait Photography

Die B-Seite: Elsa Dorfmans Porträtfotografie ist ein amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2016 von Errol Morris. Der Film erforscht das Leben und die Karriere von Elsa Dorfman. 

Hier findest du The B-Side: Elsa Dorfman’s Portrait Photography auf Netflix.


Das Salz der Erde

Sicher kennst du den brasilianischen Fotografen und Fotoreporter Sebastião Salgado. Wenn auch nicht sofort per Namen, dann auf jeden Fall seine Fotos. Das Salz der Erde ist eine Dokumentation über Salgados Leben und Werk in der Co-Regie von Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado. Die Fotos sind beeindruckend, ebenso wie das Schaffen und Leben Salgados. Bis vor kurzem lief der Film noch in ausgesuchten Programmkinos. Jetzt ist der Film auch für die heimischen Fernseher zu haben.

Hier findest du Das Salz der Erde bei Amazon.


Life – Dennis Stock

Der Fotograf Dennis Stock macht auf einer Party Bekanntschaft mit dem aufstrebenden Jungschauspieler James Dean und hofft, durch ihn seine Karriere voranzutreiben. Die beiden werden Freunde und reisen durch das ganze Land bis zu Deans Heimatstadt in Indiana und zurück nach New York. Dort schießt Stock das weltberühmte Foto von James Dean mit Zigarette im Mund. Die während des Trips entstandenen Fotos machen Dean Jahre später zur Ikone.

Hier findest du Life bei Amazon.


Die ewigen Momente der Maria Larsson

Die ewigen Momente der Maria Larsson spielt in Schweden, Anfang des 20. Jahrhunderts. Es herrschen schwierige und von Krieg sowie Armut bestimmte Zeiten. Die junge Putzfrau und Mutter Maria Larsson gewinnt bei einem Glücksspiel eine Kamera . Nachdem sie zunächst ihren Alltag weiterlebt, erinnert sie sich nach Jahren wieder an die Kamera und sieht durch das Fotografieren ihre Umgebung in neuem Glanz erstrahlen. Sie trifft den charmanten Fotografen Pederson, der ihr privates Leben vollends durcheinanderbringt und nicht zuletzt den Unmut von Marias alkoholkrankem Ehemann auf sich zieht.

Hier findest du Die ewigen Momente der Maria Larsson bei Amazon.


Peter Lindbergh – WOMEN’S STORIES

Peter Lindbergh zählt seit Jahrzehnten zu den wahren Größen im Fashion- und Fotografie-Business. Der Regisseur Jean-Michel Vecchiet hat ihm nun einen ganzen Film gewidmet. Er zeigt den Werdegang des Künstlers bis zum heutigen Tage.

Hier findest du Peter Lindbergh – WOMEN’S STORIES bei Amazon Prime-Video.


High Art

High Art ist ein kanadisch-US-amerikanischer Film der Lisa Cholodenko aus dem Jahr 1998. Es geht um Syd, eine junge Redakteurin bei der Kunstzeitschrift Frame. Diese klopft wegen eines Wasserschadens bei den Nachbarn. Dabei lernt sie Lucy kennen. Syd versucht, den Wasserschaden zu reparieren und bemerkt Lucys Fotografien. Syd ist von Lucys Arbeit begeistert und will die Bilder in Frame veröffentlichen. Es stellt sich heraus, dass Lucy niemand geringerer als Lucy Berliner ist, eine bekannte Foto-Künstlerin, die dem Kunstmarkt vor zehn Jahren den Rücken gekehrt hat. Syd bringt Lucy dazu, für den Titel der Zeitschrift eine neue Serie aufzunehmen. Die zwei fahren gemeinsam aufs Land, wo Syd Lucys Geliebte wird. Doch damit beginnen die Probleme. Die Regisseurin Lisa Cholodenko gewann mit High Art unter anderem den Waldo Salt Screenwriting Award des Sundance Film Festival.

Hier findest du High Art bei Amazon.


Frames From The Edge – Helmut Newton

Die Dokumentation von Adrian Maben ist nicht neu – sie stammt aus dem Jahr 1988 – und nicht kritisch. Dennoch ist sie immer noch sehenswert – vor allem für Fotografen. Denn sie zeigt nicht nur den Menschen, sondern auch den Fotografen und Künstler. 

Derzeit bei YouTube in voller Länge zu sehen:


Closer – Hautnah

Vielleicht kennst du den Song „Blower’s Daughter“ von Damien Rice? Dieser ist aus dem Soundtrack vom Film Closer – Hautnah. Mitten in London begegnen sich der erfolglose Schriftsteller Dan und die gerade aus New York nach England gekommene Alice und verlieben sich sofort ineinander. Als Dan ein Jahr später für einen auf Alices Leben basierenden Roman fotografiert werden soll, flirtet er mit der Fotografin Anna, gespielt von Julia Roberts.

Hier findest du Closer – Hautnah bei Amazon Instand Video.


Annie Leibovitz: Life Through a Lens

Der Film Annie Leibovitz: Life Through a Lens von ihrer Schwester Barbara Leibovitz zeigt auf eindrucksvolle Weise die Arbeit und das Schaffen von der Fotografin Annie Leibovitz. Es kommen zahlreiche Prominente zu Wort und es sind tolle Szenen über die Arbeit von Leibowitz zu sehen.

Hier findest du Annie Leibovitz: Life Through a Lens bei Amazon.


Finding Vivian Maier

Wenn du Street-Fotografie magst, solltest du den Film Finding Vivian Maier sehen. Vivian Maier hat späte Berühmtheit erlangt, nachdem der 26 Jahre alten Makler John Maloof auf einer Auktion eine Koffer voller Negative ersteigert hat. Der Film zeichnet den Weg von Maloof nach, wie er zu dem kleinen Schatz gelangt, Fotos entwickeln lässt und sich auf die Reise begibt, um herauszufinden, wer Vivian Maier war.

Hier findest du Finding Vivian Maier bei Amazon.


Abstrakt: Design als Kunst

Design ist super interessant gerade für uns Fotografen. Die Serie also befasst sich mit designorientierten Menschen aus unterschiedlichen Fachrichtungen, deren Arbeiten anwendungsbezogen oder künstlerisch motiviert sein können. Neben Fotografen werden unter anderem Schuhdesigner und Architekten vorgestellt.

Hier findest du Abstrakt: Design als Kunst auf Netflix.


The Bang Bang Club

Bei dem Film The Bang Bang Club bin ich sehr gespaltener Meinung. Zum einen ist es aus fotografischer Sicht spannend, mehr über die Fotografen aus dem legendären Bang Bang Club zu erfahren. Andererseits tue ich mich schon mit der Formulierung „legendär“ eher schwer, denn ich habe den Film nur schwer ganz sehen können. Es geht um einige Fotografen, die sich in Südafrika treffen und zur Zeiten der Apartheid die Zeiten dort fotografisch dokumentieren. Der Film ist ein Spielfilm und so auch etwas reißerisch und als Actionfilm inszeniert. Das ist meiner Meinung nach nicht immer gut gelungen. Trotzdem ist der Film durchaus sehenswert, wenn gleich eher oft auch sehr brutal ist. Aber bilde dir gerne deine eigene Meinung.

Hier findest du The Band Bang Club bei Amazon.


Blow Up

Der britische Spielfilm Blow Up von Michelangelo Antonioni aus dem Jahre 1966 gilt als einer der wichtigsten Filme der 1960er Jahre. Er hat beim Filmfestival 1967 in Cannes den Hauptpreis gewonnen. Der Film spielt in den Swinging Sixties in London. Der Fotograf Thomas ist ein erfolgreicher Fashion-Fotograf. Doch ist er gelangweilt von der Szene und so arbeitet er nebenbei an einem Bildband über Straßenfotograf. Die Arbeit führt ihn auch in die dunkele Szene von London. Das Lexikon des internationalen Films schreibt über Blow Up: „In Inszenierung, Fotografie und Darstellung hervorragender Film von Antonioni, der die Faszination des Bildes als Abbild tatsächlicher oder vermeintlicher Wirklichkeit und die Möglichkeiten der Manipulation aufzuzeigen versucht und zugleich ein Porträt der Beat Generation zeichnet.“

Hier findest du Blow Up bei Amazon.


Richard Avedon – Darkness and Light

Dokumentarfilm über den amerikanischen Fotografen Richard Avedon, der im Paris der Nachkriegszeit die Modefotografie revolutionierte, indem er realistische Darstellungsweisen einführte. Berühmt geworden sind auch seine Porträts von Prominenten sowie von anonymen Menschen in ihrem jeweiligen Lebensumfeld. Der Film zeigt beide Seiten des Künstlers und läßt Weggefährten zu Wort kommen. 

Derzeit bei YouTube in voller Länge zu sehen:


City of God

Der Film City of God basiert auf wahren Begebenheiten. Es geht um das von Gewalt und Bandenkriegen geprägte Leben in den Armenvierteln von Rio de Janeiro. Das Drehbuch orientiert sich an dem gleichnamigen Roman von Paulo Lins, der selbst in der „Stadt Gottes“ aufwuchs. Allerdings wurde der Stoff für den Film etwas gekürzt, da der Roman mehr als 40 Geschichten erzählt, und Buscapé als leitende Person hinzugefügt. Dieser lässt im Fotolabor der Redaktion seinen privaten Film entwickeln, auf dem einzigartige Nahaufnahmen von Locke sind. Versehentlich werden diese abgedruckt und Buscapé erhält die Chance seines Lebens: Fotograf für eine Zeitung zu sein…

Hier findest du City of God bei Amazon.


Weitere Filme von und für Fotografen

Sicher hast du auch noch eine Menge gute Film-Tipps für Fotografie-Fans auf Lager? Dann poste sie gerne hier als Kommentar. Zudem habe ich auf meinem YouTube-Kanal eine Playliste angelegt, wo ich immer wieder spannende Trailer aber auch vollständige Dokus dazu poste. Abonniere also doch auch gerne meinen YouTube-Kanal!


Sicher dir weitere Tipps & hinzu dein gratis Fotobuch!

5 Tricks für bessere Fotos - Gratis Fotografie-eBook
Dein gratis Fotografie-eBook

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.

Wow Fotos im Regen: 11 tolle Ideen für dich

Fotografieren-Regen-Tipps

Juhu, es regnet. Perfekt für Spiegelungen, Makros, Reflexionen, Regenschirme, Fensterscheiben und so viel weitere schöne Foto-Ideen. Pass auf, dass du deine Kamera vor Regen schützt. Eine kleine Plastiktüte kann dir helfen. So kannst du eine Kamera immer bestmöglich schützen.

Geh nah ran – es lohnt sich

Wie so oft zählt auch hier: Wenn dein Foto nicht gut genug ist, warst du nicht nah genug dran. Also schau nach Details, die der Regen so verursacht. Tropfen, Spiegelungen und viel mehr.

Rain I don't mind
Foto: *Kit Kat / kathie – Flickr

Mistwetter – genau richtig für dich

So ein Regenwetter lässt alles verschwimmen. Alle Menschen sind hektisch unterwegs und entfliehen dem Sauwetter. Genau das ist doch der beste Moment für dich, um raus zu gehen und spannende Motive einzufangen.

Rain
Foto: Helen Olney / Flickr

Makrolinse raus – und Close-Ups

Der beste Hintergrund für Regentropfen ist ein dunkler, monotoner Hintergrund. Das kann ein sattes, dunkles Grün sein oder ähnliches. Bestenfalls  hast du auch noch Spiegelungen aus Sonnenlicht mit in einigen Tropfen.

Kiss The Rain
Foto: Mαmà / Flickr

Techniktipp: Bei Regen den ISO Wert erhöhen

Im Wald oder im trüben Regenwetter ist es oft eher dunkel. Daher empfehle ich dir durchaus den ISO-Wert etwas zu erhöhen. Hier ist auch noch mal der ISO-Wert einfach erklärt. Dadurch bekommst du etwas mehr Licht auf den Sensor. Naja, eigentlich bekommst du nicht mehr Licht drauf – dein Sensor verstärkt das Signal. Diese Signalverstärkung kann insbesondere bei dunklen Bildbereichen zu einem Rauschen führen. Daher würde ich mich langsam rantasten, was der beste ISO-Wert ist. Aber bei heutigen Kameras kannst du ohne Bedenken auf ISO 800 gehen ohne ein Rauschen wahrzunehmen.

Natürlich gibt es auch noch andere Wege mehr Licht auf deinen Sensor zu lassen. Dazu kannst du die Blende offnen und einen niedrigen Blenden wert wählen (f/4).

Wenn du dem Regen einen besonderen Effekt hinzufügen möchtest, kannst du natürlich auch die Belichtungszeit anpassen und aus den Regentropfen kleinen Bindfäden machen. Da es dabei aber zu einer Überbelichtung kommen kann, solltest du dich dafür mit der Nutzung eines ND-Filters oder auch Graufilter beschäftigen- Mehr zum Thema „wie funktioniert ein ND-Filter“ findest du hier.


Das Fenster im Regen

Eine Fensterscheibe mit Regentropfen hat immer etwas besonders. Die Muster, die Unschärfe, das Bokeh – all das ergibt tolle Motive mit viel Romantik, Sehnsucht und ähnlichen Gefühlen.

rainy day
Foto: Katarina Ribnikar – Flickr

Die Stadt im Regen

Wenn du die Gelegenheit hast, dann such dir einen guten Aussichtspunkt und fotografiere das Stadtpanorama im Regen. Normalerweise sucht jeder nach sonnigen, fröhlichen Aufnahmen. So ein Regen-Großstadtbild hat einen ganz eigen Charme: Düster, trübe und so wunderschön.

Incoming Rain
Foto: Elvira Kalviste Photography – Flickr

Bringe Gefühle ins Spiel

Eine so süße Idee – bringe kleine Mitspieler ins Bild, wenn du nicht selber nass regnen willst.

353/365: Drench
Foto: Sheng Han – Flickr

Die Welt in einem Tropfen

Ähnlich wie auch Glaskugeln spiegeln auch Regentropfen die ganze Welt in einem Tropfen. Wenn du eine Makrolinse hast, geh so nah ran wie nur möglich. Die Ergebnisse sind beeindruckend.

Rain Drop
Foto: John Watters – Flickr

Details, Details, Details – und schönes Bokeh!

Konzentriere dich auf Ausschnitte. So ein Regenschirm in großer Blende und mit tollem Bokeh kann wundervolle Effekte ergeben.

Man in glasses waits at the station with umbrella; Shibuya, Tokyo
Foto: Alfie Goodrich – Flickr

Bring Farbe ins Grau

Setze farbliche Akzente im Bild. Das Wetter ist grau und trübe. Da kommt so ein buntes Fahrrad als Farbtupfer genau richtig.

Rain Drops, Heavy Rainfall, Edinburgh Photographer
Foto: Half Man Half Ape – Flickr

Regentropfen einfrieren

Wenn du eine schnelle Verschlusszeit wählst, kannst du die aufprallenden Regentropfen toll einfrieren. Natürlich kannst du es auch genau andersrum ausprobieren und mit längerer Verschlusszeit eine kleine Flut erzeugen.

hard rain
Foto: Dyrk.Wyst – Flickr

Regenschirme bringen Farbe

Jeder holt panisch seinen Regenschirm raus. Perfekt, um damit im Bild zu spielen.

umbrella project

Hast du auch schon mal Fotos im Regen gemacht?

Wenn du auch schon mal Fotos im Regen gemacht hast, dann zeig sie uns gerne. Du kannst sie hier unter dem Beitrag hochladen!


Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations & hinzu das gratis Fotobuch!

5 Tricks für bessere Fotos - Gratis Fotografie-eBook
Dein gratis Fotografie-eBook

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.


PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!


Gefällt dir, was du hier liest? Dann gib mir einen Daumen hoch oder sag es weiter!

 

Fotokurs – Fotoaufgabe 2: Suche nach Linien

Fotokurs-Bildkomposition-Linien-2

Zeit für die nächste Herausforderungen zum Thema Fotografieren lernen. Letzte Woche habe ich ja begonnen mir selbst Fotoaufgaben zum Fotografieren lernen zu stellen. Ich freu mich, dass bereits bei der ersten Aufgabe so viele von euch Lust hatten mitzumachen. In dieser Aufgabe nun geht es ebenfalls um eine wichtige Disziplin der Bildkomposition, nämlich um das Thema Linien.

Fotokurs-Bildkomposition-Linien-1
Sehr viel Symmetrie und vor allem Linien beim Sowjetischen Ehrendenkmal in Berlin Treptow

Fotoaufgabe 2 – Bildkomposition: Suche dir Linien

In der zweiten Aufgabe geht es erneut um das Thema Bildkomposition. Genauer gesagt um Linien. Linien sind überall. Egal ob horizontal, vertikal, diagonal oder in die Kurve gehend. Linien führen deinen Blick und du folgst ihnen.

Fotokurs-Bildkomposition-Linien-2
Linien müssen nicht gerade sein. Auch dieser Feldweg ist eine Linie und führt deinen Blick!

Finde Linien für deine Bildkompositionen

Aber Linien können sehr unterschiedlich wahrgenommen werden. Horizontale Linien wirken oft stabilisierend oder geben Halt (denke an den Horizont oder umgefallene Bäume). Vertikale Linien hingegen haben für mich oft etwas von Wachstum, Kraft und Aufbruch (hohe Häuser, Bäume, eine lange Straße). Schau dich um und suche nach Linien für deine Bildkompositionen. Das kann ein Gartenzaun sein, das kann eine Straße sein, eine Hochspannungsleitungen, eine Tischplatte oder eine Hauswand.

Fotokurs-Bildkomposition-Linien-3
Eine Linie, die wir fast immer haben: Der Horizont. Doch es gibt dem Bild Spannung, wenn du die Linie unterbrichst!

Auch dazu eine Fotoidee, die ich mal auf Instagram gepostet hatte. Das Foto zeigt die „Mall of Berlin“. Eine schöne Möglichkeit, um die Linien zu nutzen.

Mach mit! Schick mir dein Bild zum Thema „Linien“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Oder: Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile „Fotoaufgabe 2: Linien„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!

Von Schwebe-Bildern, guten Porträts und Max Goldt: Meine Lieblingslinks aus der Fotowelt

levitation-pictures

Wie mache ich eigentlich Schwebebilder? Worauf kommt es bei einem Porträt wirklich an? Wie kann ich super einfach meine Fotos teilen und Freunde können sie nachbestellen? Das und noch viel mehr habe ich dir hier zusammengestellt aus meinen liebsten Fotoblogs, Newslettern oder Neuigkeiten zum Thema Fotografie, die ihr mir schickt. Viel Spaß damit!

Die Leichtigkeit des Seins: Wie mache ich Schwebe-Bilder

levitation-pictures
how to do levitation pictures? photos by (c) photoncollective.com

In letzter Zeit sehe ich immer mal wieder diese seltsamen Schwebe-Bilder. Hat immer etwas von Matrix. Cooler Effekt. Aber wie mache ich das denn?

Zufällig habe ich letztens über zwei Ecken eine Tutorial entdeckt, wo es toll erklärt wird. Tja, und eines vorweg: Es ist keine Zauberei. Schade. Aber wir können es aussehen lassen wie eine Zauberei.

Wer also Lust hat sich mal mit dem Thema Schwebebilder und Leichtigkeit zu beschäftigen, der findet auf dem Blog photoncollective.com mehr über das Thema der Leichtigkeit des Seins.

Max Goldt über das Fotografieren

max-goldt-fotografierenKennt ihr Max Goldt? Er hat einen kurzen Lesebeitrag über das Fotografieren gemacht. Klingt schon man wundervoll. Ist es auch.

Wer mag kann bei Spotify dem von mir hoch geschätzten Max Goldt auf den Wirren seiner Gedankengänge über Fotoratgeber, Urlaubsfotos und kleine Kameras folgen. Herrlich. Hier könnt ihr es kostenlos hören.

 

Man wird ja noch träumen dürfen: Canon revolutioniert mit der EOS 5DS und EOS 5DS R die Vollformat-DSLRs

Canon-EOS-5DSCanon setzt mit den beiden Vollformat-DSLRs den Maßstab einer bislang unerreichten Auflösung. Die beiden extrem hoch auflösenden Kameras EOS 5DS und EOS 5DS R bieten mit ihrem Vollformat-Sensor eine überwältigende Auflösung von 50,6 Megapixeln. Zielgruppe für die Kamera sind Profis aus dem Bereich Landschaften, Architektur, Mode oder Porträt. Während die EOS 5DS über einen Tiefpassfilter verfügt ist die EOS 5DS R auf höchstmögliche Schärfe ausgelegt und nutzt einen Tiefpass-Aufhebungsfilter, der die maximale Auflösung und Bildqualität des Sensors erhöht.

Neben den beiden neuen DSLRs präsentiert Canon das EF 11-24mm 1:4L USM Objektiv. Das ist laut meiner Lieblings-Objektiv-Testseite Traumflieger „das derzeit (Stand Feb. 2015) weitwinkeligste Zoomobjektiv, das für Vollformat-Systemkameras verfügbar ist“. Es eignet sich durch den weiten Winkel natürlich hervorragend für die Landschafts- und Architekturfotografie.

Hier ein echtes Wow-Video, wer mal einen Eindruck der Timelaps Funktion der Kamera bekommen will.

Aber die Preise sind natürlich auch Profi-Like mit EOS 5DS (ab Juni 2015) zum Preis von 3.499 Euro, die EOS 5DS R (ebenfalls ab Juni 2015) zum Preis von 3.699 Euro und dem Canon EF 11-24mm 1:4L USM (ab Ende Februar 2015) zum Preis von 2.999 Euro erhältlich.

Schau mir in die Augen: Das Porträt lebt von den Augen

Hast du schon mal ein Porträt-Foto von jemandem gemacht? Also ich meine ein richtiges Porträt? Dann wirst du wissen: Die Augen sind dabei extrem wichtig. Lege ganz viel Wert auf den extremen Fokus-Punkt auf das Auge, im Schwarz/Weiß Porträt ist das Weiß in den Augen vielleicht sogar der hellste Punkt. Diese und viele weitere tolle Tips erklärt dir imogen in ihrem Video auf Youtube. Schau doch mal rein:

Kann ich mir mal Fotos bei dir nachbestellen?

lidl-online-album
Das Online-Fotoalbum auf lidl-fotos.de für schnelle Foto-Nachbestellungen

Lars, wo kann ich denn die Fotos nachbestellen?“. Das werde ich immer mal wieder gefragt, wenn ich auf einer Geburtstagsparty Fotos gemacht habe oder für Freunde auf deren Einweihungsparty fotografiert habe. Tja, Facebook geht da ja nicht so richtig. Da sieht die Fotos ja gleich der gesamte Freundeskreis und die Auflösung ist immer Mist. USB-Stick ausleihen? Wie soll ich den wieder bekommen? Daher bin ich ja großer Fan von Cloud-Drives.

Echt gestaunt habe ich, als ich kürzlich entdeckt habe, dass ich bei lidl-fotos.de auch so ein Online-Fotoalbum mit sogar 500MB Speicherplatz einrichten kann. Da lade ich meine Bilder hoch, kann ein Passwort vergeben und jeder kann mit dem Link und Passwort durch die Bilder klicken. Klar, die wollen Foto-Abzüge verkaufen. Aber wenn jemand dadurch super easy Abzüge der Fotos nachbestellt und ich habe keinerlei Arbeit, dann ist das eine feine Idee.

Probieren geht über Studieren: Wer es mal ausprobieren will, kann gerne mal auf mein kleines Online-Foto-Testalbum mit drei feinen Berlin Fotos klicken. Das Passwort ist ig-fotografie und damit könnt ihr die Bilder anschauen – und dürft sie Euch auch gerne als Abzüge bestellen. Viel Spaß damit!

Was hast du so zum Thema Fotografie gelesen letzte Woche?

Hast du auch spannende Links oder Tipps in er letzten Wochen entdeckt? Dann schreibe es gerne per Kommentar oder schicke mir ’ne Mail mit deinem Link.


Willst du regelmäßig neue Tipps und Ideen zum Thema Fotografie lesen? Hinzu gibt es das kostenlose E-Book „10 Tipps für bessere Fotos“. Lust? Dann melde dich doch gerne für meinen Newsletter an!