Fotografieren in New York: Diese Motive dürfen dir nicht entgehen

Fotografieren New York Tipps

Welcher Fotograf, egal ob Amateur, Vollprofi oder „wäre-ich-gerne“, träumt nicht davon: Einmal in New York City fotografieren? Wir haben doch alle diese Bilder seit unserer Kindheit im Kopf. Da sind World Trade Center, Frühstück bei Tiffany’s, Freiheits-Statue oder Times Square nur einige Stichworte, die mir sofort durch den Kopf gehen, wenn ich an Fotografieren in New York denke. Und letztens war es endlich soweit.

Fotografieren New York Tipps

Fotomotive New York City: Empfehlungen für deinen nächsten Big Apple Trip

Die Dimensionen dieser Stadt sind kaum fassbar, geschweige denn mit einer Kamera in ein einziges Bild zu rahmen. Um dir einen Einblick und ein paar Impressionen und Empfehlungen für deinen nächsten New York Trip zu geben, findest du hier meine Tops der Orte für garantiert tolle Fotos. Natürlich kannst du an jedem dieser Orte mehrere Stunden oder auch Tage verbringen. Schließlich schläft diese Stadt ja bekanntlich niemals. Also nimm dir ausreichend Zeit, wenn du sie hast.

Fotografieren New York Tipps

Top of the Rocks – Rockefeller Center

New York von oben – am besten bei Sonnenuntergang und schlechtem Wetter. Hier hast du den vollen Rundumblick, du findest den Central Park im Norden und das Empire State sowie Chrysler Building oder auch die Wallstreet mit dem Freedom Tower im Süden.

Fotografieren New York Tipps

Fotomotiv Coney Island

Coney Island: Der Vergnügungspark vergangener Zeiten hat sich in den letzten 40 Jahren gefühlt nicht verändert. Die „Attraktionen“ öffnen frühestens um 10 Uhr und die ersten Besucher kommen gegen 13 Uhr. Wenn du Glück hast, findet gerade die berühmt, berüchtigte Mermaid Parade statt und du kannst all die kunterbunten Lichtgestalten und Selbstdarsteller fotografieren.

Fotografieren New York Tipps

New Yorker U-Bahn

Hier ist immer etwas los. Es ist laut, heiß, voll und verkommen, um nur einige Adjektive zu verwenden, sprich – es lohnt sich zum Fotografieren. Semiprofessionelle Musiker und Bands sowie die durchweg stylischen New Yorker sind immer einen Blick wert. Vor allem in den frühen Abendstunden gibt es im Bereich Manhattan immer wieder Konzerte zu bestaunen.

Fotografieren New York Tipps

Fotografieren in China Town und Little Italy

Nebeneinander gelegen und dennoch ohne eine Gemeinsamkeit bis auf die Stadt New York. Little Italy ist meiner Meinung nach keinen einzigen Besuch wert. China Town bietet hingegen Motive, wie du sie erwartest.

In China Town findest du geschäftiges Treiben auf engen Fußwegen, Food-Markets und Gar-Küchen bieten immer wieder tolle Motive für ein Foto.

Fotografieren New York Tipps China Town

Streetfotografie in New York

Auf New Yorks Straßen ist immer etwas los. Hier bewegen sich neben den Millionen Touristen auch echte Unikate. Bei Regen oder nach dem Regen, bei Sonnenschein, mittags, abends oder nachts es ist immer die richtige Zeit zum Fotografieren. Hier lohnt es sich auch mal den Kopf in den Nacken zu legen und die atemberaubende Höhe der Wolkenkratzer im Bild festzuhalten.

Fotografieren New York Tipps China Town

Fototipps für Sehenswürdigkeiten

Ein Muss für deinen Fototrip durch New York sind die Sehenswürdigkeiten. Diese gibt es hier zu Hauf. Und diese stehen ja sicher eh auf deiner Liste. Meine Empfehlungen sind insbesondere die Brooklyn Bridge, der Central Park, der Times Square, der Freedom-Tower am Ground Zero, das Flatiron Building und auch die Museen. Diese bieten allesamt beste Motive.

Fotografieren New York Tipps China Town

 

Fotografieren New York Tipps China Town

Fotografieren New York Tipps China Town

Warst du auch schon mal in New York? Ich freue mich auf deine Motivvorschläge!

phil-w

  • Gastbeitrag und alle Fotos von Philipp Wolfart.
  • Mehr Fotos von Philipp findest du auf seinem 500px-Account.

 

Wildlife-Volunteering Namibia: 4 Wochen Freiwilligenarbeit mit Wildtieren

Wildlife-Volunteering-Namibia-44

Irgendwie brauchte ich mal eine Auszeit. Quasi mein persönliches: Ich bin dann mal weg. Nach langer Recherche im Internet habe ich mich für ein Wildlife-Volunteering in Afrika, genauer gesagt in Namibia entschieden.

4 Wochen raus und Freiwilligenarbeit mit Wildtieren klingt schon ziemlich gut. Das war übrigens damals auch mein Auftakt mir das erste Mal eine Spiegelreflexkamera zu kaufen. Denn ich fand Wildlife-Volunteering und Wildlife-Fotografie passt sehr gut zusammen. Oder?

Wildlife-Volunteering-Namibia
Nach 20 Stunden Flug: Ankunft in Namibia

Was bedeutet Wildlife-Volunteering Namibia?

Natürlich hatte ich eine ungefähre Vorstellung, was ich für mich erwarte von so einer Freiwilligenarbeit mit Wildtieren. Namibia ist das Land mit der höchsten Geparden-Population. Genau die wollte ich auch sehen in meiner Zeit in Afrika. Welche großen und kleinen Tiere das Land allerdings noch so für mich bereit hält, konnte ich mir damals kaum vorstellen.

Wildlife-Volunteering-Namibia
Viel zu entdecken: Insects from outer space!

Freiwilligenarbeit in Afrika: Der Vergleich lohnt!

Wenn man nach Volunteering sucht, wird man überrollt von Anbietern im Internet. Doch wollte ich kein 08:15 Projekt, wo ich tausende von Euros für einen Touristen Urlaub bezahle. Ich wollte wirklich arbeiten und – wenn ich schon Geld bezahle – damit auch in irgendeiner Weise seinen Beitrag für die Wildtiere und viel mehr die Menschen dort leisten. Wenn du so eine Reise planst, empfehle ich dir vorab einen gute Recherche!

Wildlife-Volunteering-Namibia
Die N/a’an ku sê Foundation in Namibia

N/a’an ku sê Foundation vor den Toren von Windhoek

Ich habe mich für eine Farm in der Nähe von Windhoek, der Hauptstadt von Namibia entschieden – die N/a’an ku sê Foundation. Diese wird geleitet von dem Tierarzt Dr. Rudie van Vuuren und seiner Frau Marlice van Vuuren. Marlice ist eine erfahrene Tiertrainerin, die schon unter anderem schon mit Angelina Jolie zusammengearbeitet hat. Zudem verbindet sie eine Freundschaft mit dem Paar Pitt und Jolie, welches auch vor einigen Jahren für die Farm gespendet hat.

Wildlife-Volunteering-Namibia- Afrikanischer Wildhund
Auf N/a’an ku sê gibt es eine der seltenen Population Afrikanischer Wildhund

Was macht man denn bei so einer Freiwilligenarbeit?

Ich wollte ganz nah an die Tiere und ich musste ganz nah an die Tiere. Es ist schon ein etwas mulmiges Gefühl, wenn du direkt vor einem Geparden stehst. Diese faszinierenden Tiere! Auf N/a’an ku sê gehört das tägliche Tiere füttern zu einer der wichtigsten Aufgaben. Es gibt Geparden, Löwen, Leoparden, Paviane, Wildhunde, afrikanische Luchse, Giraffen aber auch eine ganze Menge normaler (also für mich als Europäer) vertrauter Farm-Tiere wie Rinder, Schafe, Ziegen oder auch Hühner.

Wildlife-Volunteering-Namibia-44
Ein Gepard wird auf seine Auswilderung vorbereitet
Viper at Wildlife-Volunteering-Namibia-66
Puffotter (Bitis arietans, veraltet Bitis lachesis) ist eine Giftschlange aus der Familie der Vipern = Finger weg!

Der Himmel über Afrika

Vielleicht hast du schon mal etwas von dem besonderen Himmel über Afrika gehört? Wenn nicht, dann kann ich dir nur ein Wort dazu sagen: Wundervoll!

Wildlife-Volunteering-Namibia-12
Der Himmel über Afrika

Meine Heimat für 4 Wochen

Gesprochen wurde in Englisch. Die Volunteers kamen aus allen Ländern der Welt. Jeder hatte eine eigene Geschichte. Da vergisst man schnell Fernseher, Internet und Co. – so soll es sein. Gewohnt habe ich in einem Zelt. Das Moskitonetz wurde schnell mein bester Freund – nicht wegen der Moskitos, eher wegen allerlei anderer kleiner Insektenfreunde namens Spinnen, Skorpionen und Schlangen.

Wildlife-Volunteering-Namibia-32
Somewhere in the middle of nowhere
Wildlife-Volunteering-Namibia-68
Enjoying Summer in Africa

Jeden Abend Schäfchen zählen

Hätte nie gedacht, wie anstrengend das Schafe zählen in echt sein kann. Wer sie das ausgedacht hat als Tätigkeit zum Einschlafen, hat es wohl nie selbst gemacht …

Wildlife-Volunteering-Namibia-17
Schäfchen zählen in Echtzeit

Eine Erdmännchen Familie

Der ein oder andere verbindet mit Namibia sicher auch die etwas neugierigen Erdmännchen. So war ich auch ziemlich erfreut diese direkt vor meinem Objektiv zu haben.

The Meerkat: Eine Erdmännchen Familie
The Meerkat: Eine Erdmännchen Familie

San Bushmen Kinder in der Grundschule

Auf der Farm arbeiten und wohnen auch viele San bzw. Bushmen Familien, die Ureinwohner von Namibia. Da die Familien sich kein Schulgeld leiten können, hat Marlice kurzerhand eine Schule für die Kinder gegründet. In der Zeit des Volunteering gehörte regelmäßige Besuche und mithelfen in der Schule dazu.

Die San Kinder der Bushmen in der Schule
Die San Kinder der Bushmen in der Schule

Vorbereiten auf die Freiheit

In den Wochen als ich da war wurde gerade die Auswilderung einer Geparden-Dame vorbereitet. Ein aufregendes Projekt. Es wurden Fussabdrücke genommen, Sendehalsbänder vorbereitet und in „Spaziergängen“ die Wiedereingewöhung mit der Geparden-Dame trainiert.

Wildlife-Volunteering-Namibia-48
Vorbereiten auf die Auswilderung

Juhu, meine Kamera kann auch filmen

Als ich mir damals die Kamera gekauft hatte, war es mir wichtig, dass ich mit dieser auch filmen kann. So habe ich neben dem Fotografieren auch etwas gefilmt. Das Ergebnis seht ihr hier:

Mehr zu der N/a’an ku sê Foundation findet ihr hier. Wenn ihr dadrüber hinaus noch Fragen zum Volunteering habt, schreibt mir gerne eine Mail oder per Kommentar!

Wildlife-Volunteering-Namibia-71
Got a monkey on my back …

Übrigens, wenn dich Afrika interessiert, dann ist vielleicht mein Beitrag „Auf Fotosafari in Kenia“ oder der „Besuch im Footprints Waisenhaus in Shimba Hills“ etwas für dich.


Jetzt anmelden für deine kostenlosen Fotografie-Tipps!

Willst du mit mir zusammen fotografieren lernen? Dann meld dich jetzt zu meinem Newsletter an. 

PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!

 

65 Millionen Klicks auf Youtube für Straßenmusiker

playing for change - lido live berlin

64.593.555 Aufrufe auf Youtube hatte sich Produzenten und Tontechniker Mark Johnson sicher nie träumen lassen. Doch ist das Video um die Interpretation des Ben E. King Klassikers „Stand by Me“ wirklich beeindruckend.

Straßenmusiker aus aller Welt nehmen einen Song auf

Die Idee: Straßenmusiker aus aller Welt nehmen einen Song auf. Jeder in seinem Land – in seiner Straße. Es beginnt mit dem Straßenmusiker Rodger Ridley. Er sitzt auf der Straße irgendwo in Santa Monica und beginnt mit Akustikgitarre und heiserem Richie Havens Gesang. Schnitt! Der blinde Straßenmusiker Grandpa Elliott sitzt auf einer kleinen Kiste in den Straßen von New Orleans und stimmt ein. Schnitt! Es folgen Fragmente, aufgenommen in Frankreich, Südafrika, Russland, Holland und vielen weiteren Orten in der Welt.

Playing for Change: Musiker aus aller Welt

Playing for Change ist ein Multimedia-Musikprojekt, welches Musiker aus aller Welt zusammenbringt. Dabei erinnert es an Kevin Godley’s „Chain-Tape“, wo er mit einem 24-Spur-Band um den Globus und 292 Musiker miteinander jammen ließ. Heraus kam „ONE WORLD ONE VOICE„. Nur sind hier die Hauptdarsteller Straßenmusiker und keine Weltstars.

Playing for Change auf der Bühne im Lido in Berlin

Gestern Abend war die Band, zusammengestellt aus vielen Musiker aus dem Playing for Change-Projekt zu Gast im Berliner Lido. Mit dabei hatten sie ihre mittlerweile dritte CD „Playing for Change 3: Songs Around the World„. Auf der Bühne standen unter anderem Grandpa Elliott (Gesang, Mundharmonika), Clarence Bekker (Gesang), Jason Tamba (Gesang, Gitarre) sowie die Südafrikanische Titi Tsira (Gesang).

Und warum schreibe ich über das ganze hier? Ich hatte die Gelegenheit ein paar Fotos der Playing for Change-Band zu machen!

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

playing for change - lido live berlin

Mehr Infos zu diesem beeindruckenden Projekt gibt es hier:
playingforchange.com


Willst du mehr?

Melde dich jetzt an bei unserem Newsletter und bekomme Konzertfotos, lerne mehr über fotografieren und sicher dir tolle Tipps für wundervolle Fotolocations. 

PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!

Arkje auf dem Trockenen: Merle und ihr Plattbodenschiff

Merle streicht das Boot

Merle Ibach ist Anfang 20. Sie segelt, seit dem sie 7 Jahre alt ist. Später ist sie auch bei nationalen und internationalen Regatten dabei. Doch entschließt sie sich mit 19 dazu, ihre Karriere als Regattaseglerin an den Nagel zu hängen.

Fotoreportage Merle Ibach: Die Ostseeprinzessin

Arkje: Etwas in die Jahre gekommen und doch wunderschön

Jetzt hat Merle sich ein Plattbodenschiff gekauft. Eigentlich ist es kein richtiges Plattbodenschiff, denn es hat keine Seitenschwerter. Aber „Arkje“ ist wunderschön, wenn gleich etwas in die Jahre gekommen.

Merles Boot: Die Kajüte

„Arkje“ an Land

Der Stahlkutter vom Typ „Staverse Jol“ ist 7,80 lang und wurde in den 80er Jahren nach einem holländischen Riss gebaut. Jetzt stehen erstmal so einige Renovierungsarbeiten an.

Fotoreportage: Merles Boot Arkje

Ein kreativer Ort und unglaublich gemütlich

Bis vor kurzem lag das Schiff noch in Norddeutschland vor Anker. Ein Schriftsteller hat es eher als Wohnhaus und als kreativen Ort statt zum Segeln genutzt.

Die Kajüte der Arkje

Frisch gestrichen

Jetzt ist Berlin das neue Zuhause von „Arkje“. Derzeit liegt das Schiff allerdings auf dem Trockenen. Dieses Wochenende haben Merle und Elias den Stahlboden des Schiffes gestrichen.

Merle und Elias streichen das Boot

Seewasser hinterlasst seine Spuren

Bevor es wieder aufs Wasser geht, braucht „Arkje“ einen neuen Anstrich. Rost und Seewasser haben ihre Spuren hinterlassen.

Merle streicht das Boot

5 Tonnen Stahl auf zwei Holzscheiten

Während der Arbeiten am Schiffsrumpf steht das 5 Tonnen-Schiff auf zwei Holzscheiten an Land.

Merles Boot an Land

Jeder Schritt zählt

„Arkje“ ist Merles viertes Boot. Nach dem Abschied von ihrem letzten Boot „lilleMy“ ist sie nun wieder glücklich ein neues Gefährt an ihrer Seite zu haben.

Merle streicht ihr Boot

Bald geht es nach Holland

Ende August geht es mit der „Arkje“ wieder auf See. Nicht unbedingt auf die großen Weltreisen, schließlich wurden Plattbodenschiffe hauptsächlich für den Einsatz in den Wattenmeeren der Nordsee gebaut. Aber trotzdem liegen hunderte Seemeilen vor dem Schiff. Das Ziel ist Holland!

Merle und Elias

Noch einiges zu tun

Doch bis es so weit ist, ist noch so einiges zu tun. „Arkje“ will ja auch gut aussehen für die großen Fahrten.

Melres Boot Schiffsschraube

Merles Blog

Mehr dazu gibt es bei merle-ibach.de

Merles Boot vor Anker

Kinderschützenfest in Gartow: King & Queen for a Day

Kinderschuetzenfest Gartow: Karussellfahren

Früher gab es für meinen Bruder und mich immer 10 Mark Schützenfestgeld für das örtliche Schützenfest in Gartow. Das galt sich gut einzuteilen, denn das Softeis bei Herrn Muchow kostete 1 Mark, ein Schuss an der Schießbude von Bomberka 50 Pfennig und einmal Gyros mit Krautsalat 4 Mark. Doch gab es dann ja auch noch das Kinderschützenfest. Da war Würstchen-Schnappen, Dosenwerfen und „Um-die-Wette-Nägel-einschlagen“ umsonst.

Ein Schützenfest ist ein Volksfest. Das größte Schützenfest findet in Hannover statt. Und da ich im dörflichen Gartow im niedersächsischen Wendland aufgewachsen bin, gibt es da eben auch ein Schützenfest. So habe ich letztens das jährliche Schützenfest besucht und meine Erinnerungen an das Kinderschützenfest aufgefrischt. Natürlich habe ich es als Anlass genommen für meinen Vorsatz das Fotografieren zu lernen und mich im Bereich Fotoreportage versucht.

Queen for a Day: Die Kinderkönigin aus Gartow

Per Scheibenschießen wird der jährliche Kinderschützenkönig ausgeschossen. Dieser sucht sich eine Königin aus. Mittlerweile können auch Mädchen mit schießen – und sich den König aussuchen.  Auch hier hat die Emanzipation sich durchgesetzt. Aber egal, wer sich wen aussucht: Aufregend ist es für alle. Schließlich ist man Königin und König für einen Tag – inklusive Kutsche fahren, Hofstaat, Krone und vielen Süssigkeiten zum verteilen.

Kinderschuetzenfest Gartow: Die Königin

Alles beginnt mit einem festlichen Umzug

Jedes Königspaar hat seinen Hofstaat. Je nachdem, wie man beim Scheibenschießen abgeschnitten hat, erhält man sein Amt oder eben nicht. Ich durfte als Kind auch ein paar Mal zu den Auserwählten im Hofstaat gehören. Dann habe ich eine Fahne getragen. Zum König habe ich es nie gebracht.

Der Kinderschützenfest-Tag beginnt mit dem Ummarsch durch Gartow. Hier sind alle dabei: Der örtliche Kindergarten, die Grundschule, Eltern, Lehrer und Freunde.

Kinderschuetzenfest Gartow

 

Traditionen weitergegeben

Das Schützenfest hat eine lange Tradition in Niedersachsen. Diese wird Jahr für Jahr weitergegeben. Junge Schützen übernehmen die Aufgaben der älteren Semester.

Kinderschuetzenfest Gartow

 

Vorbereitung für den Umzug durchs Dorf

Schon Wochen vor dem Fest wird eifrig gebastelt. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich immer seltsame Hüte und bunte Schärpen aus Krepppapier in der Grundschule zusammengeklebt habe. Ärgerlich, wenn es am Tag des Umzugs geregnet hat und man ein weißen T-Shirt anhatte. Krepppapier färbt ab. Aber die Mützen aus Bastelbogen scheinen auch heute noch gern getragen zu werden.

Kinderschuetzenfest Gartow: Vorbereitung für den Ummarsch

 

Dorfgemeinschaft: In guten und in schlechten Zeiten

Erst Jahre später habe ich das Wort Dorfgemeinschaft richtig verstanden: Zusammenhalten in guten und in schlechten Zeiten. Gartow war vor einigen Monaten mal wieder vom Hochwasser bedroht. Genau da zählt eine gute Dorfgemeinschaft. Letzte Reihen von Sandsäcken erinnern, abseits der Ummarsch Strecke vor dem Gartower Schlosshof, noch an das gemeinsame Füllen der Sandsäcke.

Kinderschuetzenfest Gartow: Sandsäcke zum Hochwasserschutz

Generationen treffen sich

Wann bist du mal wieder im Landkreis“ ist eine gern gestellte Frage. „Weihnachten“ passt als Antwort immer. Oder „zum Osterfeuer“. Doch gerne auch mal „ich komme zum Schützenfest“.

Kinderschuetzenfest Gartow: Familientradition

 

Hier spielt die Musik

Zu einem Volksfest gehört auch Musik. Die Auswahl an Song-Variation ist überschaubar. Aber das ist auch gut so. Ich möchte wetten, dass ich meinen Bruder jetzt anrufen könnte und er könnte einen Großteil der Songs frei improvisieren. Jedes Jahr ist neben dem Spielmannszug Gartow auch eine auswärtige Musikkapelle eingeladen.

Kinderschuetzenfest Gartow mit Blaskapelle

 

Trecker ziehen die Kinderschützenfest-Wagen

Ein Dorffest lebt von Freiwilligen. Das kann der Trecker vor dem Umzugswagen sein, das Brötchen schmieren, das Kuchen backen oder die Girlanden mit aufhängen.

Kinderschuetzenfest Gartow: Trecker ziehen Festwagen

 

Alle fahren mit

Auch wer nicht mehr so gut zu Fuss ist, nimmt gerne am Umzug teil. Jede(r) auf seine Weise.

Kinderschuetzenfest Gartow: Alle fahren mit

 

Kinderspiele auf dem Schützenfestplatz

Manchmal braucht es nicht viel, um sich zu amüsieren: Eine Schnur, ein Würstchen und etwas Geschick.

Kinderschützenfest Gartow: Kinderspiele auf dem Festplatz

 

Karussell fahren auf dem Kinderschützenfest

Was wäre ein Kinderschützenfest, ohne ein Kinderkarussell? Mittlerweile gibt es zwar auch ein Autoscooter, doch die jüngeren Semester bevorzugen das im Kreis gefahren werden.

Kinderschuetzenfest Gartow: Karussellfahren

 

Die Gartower Schützengilde

Zu jedem Schützenfest gehört eine Schützengilde. Die Schützengilde Gartow gibt es seit dem Jahre 1850. Wenn gleich der Tag den Kindern gewidmet ist, sind auch sie beim Kinderschützenfest in Gartow mit dabei.

Kinderschuetzenfest Gartow: Die Gilde