Fotokurs – Fotoaufgabe 1: Der natürliche Rahmen

Oberbaum-Bruecke

Ich stelle mich immer gerne neuen Herausforderungen, die ich irgendwo in einem Fotokurs aufschnappe oder über die ich in einem guten Fotobuch lese. So möchte ich heute beginnen mir selbst Fotoaufgaben zu stellen. Wenn du Lust hast, dann mach doch einfach mit. Jede Woche gibt es eine neue Aufgabe für uns und wir stellen uns gemeinsam der Herausforderung.

Krematorium-Baumschulenweg-Treptow-Fotolocation-1
Beton und klare Linien umrahmen den Blick auf den Vorplatz des Krematoriums Baumschulenweg in Treptow

Fotoaufgabe 1 – Bildkomposition: Der natürliche Rahmen

In der ersten Aufgabe geht es um das Thema Bildkomposition. Überall findest du natürlich Rahmen für dein Motiv. Klar, ich meine hier nicht den klassischen Holzrahmen. Ich meine den natürlichen Rahmen. Das ist der Blick durch eine Tür, eine Hecke, die Ansicht durch eine Hofeinfahrt oder etwas nicht unbedingt zu identifizierendes, das dem Hauptmotiv deines Fotos einen Rahmen gibt, wie zum Beispiel Äste, Blätter oder der Blick über die Schulter des Gegenübers.

Eine solche Umrahmung bettet dein Hauptmotiv in einen Kontext ein und sorgt für eine tolle Räumlichkeit in deinem Foto. Du führst den Blick des Betrachters direkt auf dein gewünschtes Hauptmotiv und gibst dem Foto auch eine gewisse Tiefe.

Oberbaum-Bruecke
Der Blick auf die Spree in Berlin – umrahmt von dem Brückengewölbe der Oberbaumbrücke

Hier noch eine Fotoidee, die ich mal auf Instagram gepostet hatte. Auch eine Möglichkeit, wie ich eine Umrahmung eines Geländers genutzt habe, um meinem Foto von der Siegessäule in Berlin einen Rahmen zu geben:

Mach mit! Schick mir dein Bild zum Thema “Der natürliche Rahmen”

Da Fotografieren lernen gemeinsam mehr Spaß macht, freue ich mich, wenn du auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren! Warum? Damit wir gemeinsam dazu lernen!

Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Oder: Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, dann kannst du mir dein Foto auch per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile “Fotoaufgabe 1: Der natürliche Rahmen“.

Ich freu mich auf die Aufgabe!

 

Comments

comments

lars poeck

lars poeck

Hier schreibe ich über mein Lieblingsthema: Die Fotografie. Ich schreibe über meinen Weg das Fotografieren zu lernen, mich verbessern zu wollen und stets neugierig zu bleiben.

52 comments

  1. Die Aufgabe kommt genau passend. Gerade gestern hatte ich die Zionskirche im Abendlicht fotografiert. Die Straßenbäume bilden den Rahmen. Dadurch, dass keine Autos oder Häuser im Bild erscheinen, könnte die Kirche auch auf dem Land stehen.

    Die Farben des Himmels und der Kirche sind etwas verstärkt und die Bäume aufgehellt.

    Viele Grüße,
    Thomas


     
    1. Ja, Thomas – das ist echt schön platziert. Dabei ist die Kirche alles andere als auf dem Land. Wahnsinn, was so ein Rahmen ausmacht. Das Licht war natürlich auch perfekt!

       
  2. Dieses Bild entstand während eines Fashion-Shootings in einem Potsdamer Wald.
    Ich liebe es mit natürlichen Rahmen und Vordergrundgestaltung zu arbeiten, die Bilder wirken gleich viel interessanter und der Blick wird auf das Wesentliche gelenkt.


     
  3. Das Bild wurde auf Borkum aus dem neuen Leutturm aufgenommen. Auf dem Weg zur Aussichtsebene kam man immer wieder an diesen Fenstern vorbei, die den Blick über die Stand bis aufs Meer freigaben.


     
    1. Spannend, Günter – wie viel Platz Du dem dunklen Anteil im Bild lässt. Das macht es für mich sogar aus. Und trotzdem ist noch Zeichnung in der Wandstruktur. Klasse. Auf welchen Bereich hast Du belichtet?

       
      1. Freut mich. Da das Bild sehr spontan entstanden ist, kann ich es gar nicht genau sagen. Aber ich gehe davon aus, dass ich auf die rechts stehende Frau gemessen habe und durch die dunkele Jacke noch genug von den Wänden mitbekommen habe.
        Schön finde ich auch, dass die Plakate und Flyer auf den Wänden sich vergeblich in den Vordergrund drängen, um ihre Informationen preiszugeben…die Mädels achten nur auf die Handys und wiedermal hat analog gegen digital eine Schlacht verloren.
        Da Bild ist in Berlin entstanden, machen ab und zu mal ein paar Tage Street in Berlin…wenn Hamburg zu klein wird.

         
  4. Das Bild habe ich vor 12 Tagen in New York von der Manhattan Bridge aus gemacht. Und als ich die Email heute gelesen habe, habe ich sofort an diesen Moment gedacht.


     
  5. Ich hatte das Foto vor einigen Monaten auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt gemacht. Eigentlich dümpelte es die ganze Zeit auf der Platte rum, bis mir die Idee mit dem Rahmen anhand der Bäume am Wegrand gekommen ist. Abgesehen vom Look habe ich das Foto Links und unten beschnitten, um das Gebäude aus der Mitte heraus zu bekommen.


     
  6. Ich habe das Foto im fahrenden Zug aus dem vordersten Wagen zur Lok hin gemacht. Die Fenster in der Lok und im Wagen gaben mir den Rahmen für die in der Fensterscheibe zu erahnende, vorbeirasende Landschaft.


     
  7. naja… das ist ein bisschen von rahmen und objekt gleichzeitig… aufgenommen auf einer wanderung während den ferien in schweden.


     
  8. Hey 🙂
    Finde die Idee mir den Aufgaben super!
    Ich war letztens im Wald und habe da dieses Foto gemacht. Leider bevor ich deinen Artikel gelsen habe, weshalb ich natürlich nicht nach solche natürlichen Rahmen “gesucht” habe, weshalb dieses Foto eher zufällig entstanden ist 🙂


     
  9. Beim Spaziergang durch den Wörlitzer Park fiel mir dieses Pärchen sofort ins Auge und ich hatte einige Mühe, sie noch rechtzeitig zu erwischen. (Archivaufnahme)


     
  10. Das Foto habe ich beim Spaziergang in der Nähe von Frankfurt am Main aufgenommen.
    Der Blick durch einen Holzzaun auf die verrosteten Tankbehälter hat mich fasziniert.

    Gruß
    Heidi


     
  11. Morgens um 4 Uhr aufgestanden und zum Bremervörder See gefahren. Dort habe ich ca. 1,5 Stunden gewartet (und Fotografiert), bis die Sonne über den Baumwipfeln zu sehen ist.

    Viele Grüße
    Axel


     
  12. Hallo Lars,

    tolle Idee!

    Das Bild entstand auf der Rücktour von einer anderen Fotolocation und entstand eher spontan als geplant, da die Sonne die Goldelse schön zum leuchten brachte… Um die Dimension besser zu betonen hab ich mich bewusst für diese Perspektive entschieden.


     
  13. Das Bild entstand an einem Spaziergang in den Gärten von Schloss Sanssouci aber bevor ich das hier überhaupt alles gelesen habe. Ich wusste zuerst ehrlich gesagt nicht, wie ich die Windmühle in Szene setzen sollte und habe sehr viel probiert. Aber ich denke das Ergebnis ist gut geworden ;D


     
  14. Hallo Lars, dieses Foto habe durch das Loch eines Baumstammes gemacht, leider habe ich keine Spiegelreflexkamera aber eine Bridgekamera und die macht auch schöne Bilder.


     
  15. Das Bild habe ich vor wenigen Tagen wie man sieht am Alex aufgenommen.Wenn sich die Möglichkeit bietet dann versuche ich immer mal so ein Motiv zu umrahmen.In diesem Fall war es die Klosterruine hinter dem RotenRathaus.


     
  16. Das Bild ist im August 2015 in Nazare/Portugal entstanden. Ich hoffe, daß es die Aufgabe erfüllt.
    Liebe Grüße
    Rotraut


     
  17. Auf den Tag genau, ist diese Aufgabe nun genau ein Jahr alt. Ich bin leider erst jetzt darauf aufmerksam geworden. Ich werde nun nach und nach versuchen die Aufgaben nachzuholen.

    Hier also mein Beitrag zu “Der natürliche Rahmen”. Ich wollte schon länger einen Frosch fotografieren, sah aber nie einen. Im Wildpark Johannismühle sah ich dann diesen verzauberten Prinzen. Sein Sitzplatz war etwas tiefer als mein Standort, somit musste ich in die Knie gehen und durch einen Strauch hindurch fotografieren. Dabei entstand dieser natürliche Rahmen. Aufgenommen im Mai 2016.


     
  18. Ich bin ganz neu hier – aber als ich diese Sache mit den Aufgaben gesehen habe, war ich gleich begeistert. Das Foto ist Anfang am Mai am Grossen Ratzeburger See entstanden – ich habe es bisher nicht bearbeitet und weiss auch noch nicht, ob ich das noch tun werde… Es hat einen wunderschönen Rahmen, denn ich fotografiere durch eine Baumstammgabelung hindurch. Trifft das die Aufgabenstellung?


     
  19. Hallo Lars,
    ich hab diese Seite erst vor ein paar Tagen entdeckt und bin gestern dann mal los. Ich muss sagen wenn man einen natürlichen Rahmen sucht ist es gar nicht so einfach einen zu finden. Ich hab erst versucht zwischen Bäumen durch zu fotografieren, aber meist waren dann die Baumstämme als Rahmen zu dick, oder das Motiv wollte irgendwie nicht so richtig zwischen die Baumstämme passen 😀 aber ein Foto ist mir dann doch noch gelungen, naja so halbwegs…


     

Leave a Response