Vorsätze verwirklichen: 5 Tipps mit denen du es schaffst

Vorsätze verwirklichen: 5 Tipps mit denen du es schaffst

Auf geht’s ins neue Jahr! Jedes Jahr aufs Neue stellen wir uns die Frage, was wir in den kommenden 12 Monaten alles ändern und verbessern möchten. Mehr Sport, bessere Ernährung, mehr Freunde treffen, endlich Fotografieren lernen und was noch so alles auf den kleinen geheimen Neujahrsvorsatz-Listen steht. Doch meisten fällt es uns doch wieder schwer, unsere guten Vorsätze umzusetzen. Damit dir das nicht passiert, habe ich hier fünf Tipps für dich, wie du deine Neujahrsvorsätze endlich umsetzt.

Foto: Jennifer Coffin-Grey/unsplash

1. Beginne mit kleinen Zielen

Wenn du dich dazu entscheidest, eine neue Aktivität auszuprobieren – nehmen wir aus passendem Anlass mal deine Fotografie zu intensivieren, leg dich nicht sofort fest, dass du es 5 Mal pro Woche tun wirst. Beginne langsam und konsequent, um deinem Geist und deinem Körper die Zeit zu geben, sich an die neue Aktivität zu gewöhnen. Auf diese Weise kannst du vermeiden, entmutigt zu werden, wenn du feststellst, dass du dein Ziel in kleinen Schritten erreichen musst.

2. Mach deine Schritte messbar

Es ist wichtig, dass du dir realistische und messbare Ziele setzt, um dein Vorhaben zu erreichen. Wenn du beispielsweise mehr Sport treiben möchtest, kannst du dir eine bestimmte Zeit pro Tag oder Woche vornehmen: 30 Minuten pro Tag, 4 Mal pro Woche. Oder wenn du abnehmen möchtest, stelle sicher, dass du genau weißt, welches gesunde Gewicht du erreichen möchtest. Genauso ist es mit dem Wunsch Fotografieren zu lernen. Nimm dir vor jeden Tag ein Foto zu machen – ein kleines Motiv auf dem Weg zu Bahn kann schon ein kleiner Anreiz sein und dir ein gutes Gefühl für Licht und Bildgestaltung geben.

Auf diese Weise hast du einen klaren Anhaltspunkt für den Erfolg deines Ziels. Um deine Fortschritte im Auge zu behalten und auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du einen Aktivitätstracker verwenden, in dem du deine Fotos oder bei sportlichen Aktivitäten deine Bewegung protokollieren kannst. In der Fotografie habe ich dabei mit einem ganz klassischen Notizbuch gestartet.

3. Sei realistisch mit deinen Zielen

Du solltest deine Ziele dementsprechend setzen, wie viel Zeit und Energie du investieren kannst und willst, Sonst riskierst du, deine Motivation zu verlieren. Sei dir selbst gegenüber ehrlich und denk darüber nach, welche Ressourcen dir helfen könnten, dein Ziel zu erreichen. Gibt es vielleicht auch Freunde, die Lust haben mit zu machen? In meinem Online-Fotokurs ist es auch immer die Community, die uns alle motiviert!

4. Mach einen Plan

Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch” (Antoine de Saint-Exupéry). Dein Ziel kann groß sein oder auch nur klein, aber in jedem Fall musst du deinen Weg bestimmen und dich darauf konzentrieren. Durch die Strategie, die du entwickelst, wird es dir leichter fallen, dein Ziel zu erreichen. In meinem Buch Fotografieren lernen: Ganz einfach bessere Fotos, Die 30 Tage Challenge ist es nichts anderes, als das große Ziel Fotografieren zu lernen in kleine, einfach erreichbare Schritte zu unterteilen. Das nimmt vielen großen Zielen die Mächtigkeit und macht sie erreichbar.

5. Bleib positiv

Veränderungen in deinem Leben und deinen gelernten Routinen vorzunehmen, kann eine schwierige Aufgabe sein. Es kann sehr steinig auf deinem Weg werden. Aber wenn du dich nur auf die negativen Seiten zu konzentrierst, so wird es dich entmutigen. Versuche nicht darüber nachzudenken, wie ermüdend es sein wird, im Fitnessstudio zu trainieren oder wie viel Stress es verursachen kann, all die Fotografie-Begriffe ISO, Blende und Belichtungszeit endlich zu verstehen. Glaube an dein Ziel und denke an die positiven Ergebnisse, den oft spielerischen Weg und die Auswirkungen, die es auf dein Leben haben wird. Sich auf das Positive zu fokussieren, wird dir helfen, an deinem Vorsatz festzuhalten.

Fazit: Nicht zwei Hasen gleichzeitig jagen

Gewohnheiten zu ändern oder gute Vorsätze zu etablieren ist nicht immer leicht. Das gebe ich zu. Doch wenn du dir einige dieser Dinge zu Herzen nimmst, so gehst du den ersten Schritt. Du solltest zudem beim Gewohnheiten ändern nicht gleich mehrere Veränderungen auf einmal ins Auge fassen. Da sollten wir es mit Konfuzius halten „Wer zwei Hasen gleichzeitig jagt, wird keinen davon fangen.”

Zudem noch ein Tipp: Erzähle anderen über dein Vorhaben. Denn das schafft zusätzliche Motivation nicht gleich von deinem Ziel abzulassen. Ich wünsche dir ein gutes Gelingen bei deinem Weg zu Ziel!

Hol dir jetzt das gratis Kreativ-Ebook für neue Fotoideen

✓ Tolle Kreativ-Fotografie-Ideen direkt in dein Postfach
✓ Gratis Ebook randvoll mit Fototipps
✓ Nach der Anmeldung bekommst du dein Download-Link direkt in dein Postfach

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Schau Dir alle Kommentare an
0
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.x
Scroll to Top