Blitzschnell neue Fotoideen: 8 Tipps wie du neue Foto-Locations in deiner Gegend findest

Ich bin immer wieder auf der Suche nach schönen Foto-Locations und Fotoorten – nicht nur in Berlin. Zudem überlege ich immer wieder neue Wege, wie ich schöne Foto-Locations oder Foto-Orte finden kann. Hier habe ich für dich einige Ideen aufgeschrieben, wie du neue Foto-Locations und Fotoorte finden kannst.


1. Google Earth & Google Maps

Einer der einfachsten Wege, die ich immer wieder anwende sind die Anwendungen von Google: Google Maps, Google Earth und Google Street View. Hier suche ich nach bekannten Platzen oder vergleiche die Ortsdaten, wenn ich ein tolles Foto im Internet sehe. Ich schau dann, wie wohl ungefähr der Winkel ist, von dem das oder jenes Bild gemacht wurde. So bin ich zum Beispiel auf die Hochhäuser an der Fischerinsel gekommen oder den Blick vom Park-Inn Hotel auf den Fernsehturm. Probiert es doch mal aus.

Auch gibt es bereits viele Karten bei Google mit Tipps zu Fotolocations. Hier findest du zum Beispiel Fotolocations der San Francisco Bay Area. Aber richtig cool ist die Heat-Map von Google mit den meist fotografierten Plätzen der Welt. Schaut mal auf www.sightsmap.com/Germany.

sightsmap-germany
Wo werden die meisten Fotos auf der Welt gemacht? Ihr erfahrt es auf Sightsmap!

Daniel von dem Blog hamburger-fotospots.de hat auch noch ein paar schöne Ideen für die Suche nach Fotoorten im Internet aufgeschrieben.


2. Recherchiere über Instagram

Apps wie Instagram geben dir die Chance Orte zu markieren. Dieses kannst du auch super für die Recherche neue Fotolocationsnutzen. Tippe dafür in die Ortssuche einfach einen Ort deiner Wahl ein und lasse die App für dich suchen, was es so zu sehen gibt.

Genauso kannst du nach #hashtags suchen – wie zum Beispiel #Alexanderplatz oder #Plaenterwald und schauen, was die App dir an tollen Motiven anzeigt. Dafür kannst du dir die Ergebnisse sortieren lassen nach Top-Motiven oder nach aktuellen Motiven.

Selbst an bekannten Orten wirst du so sicher die ein oder anderen neue Perspektive entdecken.


3. Apps wie Shothotspot oder pixeo

Es gibt tolle Webseiten – so wie Shothotspot, pixeo oder Locationscout – wo du nach Fotolocations suchen kannst. Da gibst du einfach wie auch bei Instagram eine Adresse ein (wie zum Beispiel mal wieder den Alexanderplatz) und die App zeigt dir, welche Fotomotive es dort zu sehen gibt.


4. Treffe dich mit anderen Fotografen in einem Foto-Club

Definitiv einer meiner Favoriten ist der Austausch mit anderen Fotografen. Mein Freund Philipp und ich betreiben zum Beispiel die Gruppe Berlin-Photo-Walks auf MeetUp.com. Als ich frisch nach Berlin gekommen bin, habe ich hin und wieder die Gruppe Berlin Photography von Alison besucht. Hier findet ihr eine ganze Reihe von Meet-Ups zum Thema fotografieren in Berlin oder auch Meet Ups in Hamburg, München oder Köln. Aber es muss ja nicht Meet Up sein.

Es gibt alsbald auch das Fotografie BarCamp in Pforzheim. Sicher wird es auch Foto-Clubs in deiner Gegend geben. Kennst du eines? Oder suchst du Foto-Freunde in deiner Nähe? Dann schreibe es gerne hier in die Kommentare für die anderen.


5. Entdecke alte Foto-Locations neu – in der Nacht

Wow, was für ein einfacher Trick. Wie du weißt verändert sich das Licht ständig. Sicher hast du deine gehe-ich-immer-wieder-gerne-hin Orte bei dir in der Nähe. Aber warst du schon mal zu ganz anderen Tages- und Nachtzeiten dort? Du wirst erstaunt sein, wie sich ein Ort verändern kann in der Dämmerung, in der Nacht oder im Morgengrauen.

Brandenburger-Tor-Berlin
Entdecke bekannte Orte in neuem Licht

6. Kaufe dir einen Reiseführer deiner Gegend

Wann macht man schon mal eine Stadtrundfahrt in seiner Heimatstadt? Naja, ich habe es gemacht, als ich gerade nach Berlin gekommen bin. Aber Reiseführer habe ich mir schon öfter gekauft. Es muss nicht der 08:15 Reiseführer sein. Wofür interessierst du dich? Alte Gemäuer oder Lost Places? Restaurants? Parks und Seen? Schau doch mal, ob es nicht dazu auch einen Online- oder Off-Line Reiseführer gibt. Du wirst sicher einiges entdecken, was du vorher noch nicht kanntest. Hier gibt es zum Beispiel einen Reiseführer für Fotografen für Berlin, einen Reiseführer für Fotografen für Hamburg oder einen Reiseführer für Fotografen für Nürnberg und Franken.


7. Nutze Webseiten wie Pinterest

Ganz tolle Ideen für Fotomotive liefert auch die Webseite/App Pinterest! Da kannst du auch einfach nach Orten oder Gegenden suchen und dich inspirieren lassen.


8. Zu guter Letzt: Ab aufs Rad oder zu Fuss

Die meisten Foto-Locations in Berlin habe ich definitiv nicht per Auto und Bahn entdeckt – sondern zu Fuss oder mit dem Fahrrad. Ich bin abgebogen, wo ich sonst nie lang fahre. Ich habe versucht neue Ecken zu erlaufen, habe Umwege genommen. Plötzlich stand ich auf dem Weg zum Friedhof Wilmersdorf vor der Ahmadiyya-Moschee. Wäre ich nicht zu Fuss gelaufen, hätte ich diese sicher übersehen.

Fotolocation-Berlin-Ahmadiyya-Moschee
Manche Fotolocation entdecke ich durch Zufall – wie die Ahmadiyya Moschee

Noch ein paar Tipps für die Reisefotografie unterwegs

Hier noch ein paar gelernte Verhaltensregeln, wie du vor Ort zu besseren Motiven kommst:

  • Steh früh auf und sei vor den Touristen vor Ort
    Gerade bekannte Orte wie die Brooklyn Bridge oder der Petersplatz sind beliebte Touristenmagneten. Wenn du da auch fotografieren willst, so sei früher da als alle anderen.
  • Packe weniger in deine Kameratasche
    Weniger ist mehr – eine gute Kamera, 2 Akkus und ein Immerdrauf-Objektiv mit Zoom-Möglichkeit sind i.d.R. mein Equipment. Mehr brauche ich nicht. Je nach Anlasse (also früh da sein oder spät aufbleiben erfordern natürlich noch ein Stativ!)
  • Lerne deine Kamera vorher kennen
    Super wichtig – also nicht vor Ort tüddeln, sondern vorher dich mit deiner Kamera auskennen.
  • Kleide dich unauffällig und nicht touristisch
    Gerade wenn du an Orten fotografierst, wo Touristen nicht so willkommen sind – verhalte dich auch nicht wie ein Tourist!
  • Bleibe lange vor Ort – bis alle weg sind
    Super spannend, wenn du tollere Motive als alle anderen bekommen willst!
  • Hab Geduld
    Hab den langen Atem, um auch an die richtig tollen Motive zu kommen.
  • Fotografiere aus anderen Winkeln als alle es tun
    Denke um die Ecke und deine Fotos werden es dir danken. Dazu lege ich dir auch meinen Beitrag zum Thema „Touristen Hotspots kreativ fotografieren“ ans Herz.
  • Verhalte dich respektvoll
    SUPER WICHTIG! Denn du bist der Besucher und der Gast. Also lerne die Kultur kennen und halte nicht einfach drauf mit der Kamera, wenn es nicht okay ist!

Wie entdeckst du neue Foto-Locations für dich?

Ich freu mich auf deine Ideen, wie du neue Foto-Orte erkundest und entdeckst. Hier findest du ein paar Ideen für Fotolocations – nicht nur Berlin. Aber schreibe mir doch gerne oder hinterlasse deine Vorschläge per Kommentar, wie du neue Orte entdeckst.

Wenn du magst, dann erzähle doch auch anderen von diesen Tipps.

Klicke dazu einfach auf „CLICK TO TWEET“:

[Tweet „Hier findest du 5 Tipps zum finden neuer Foto-Locations: http://ig-fotografie.de/category/foto-locations/tipps-neue-foto-locations-finden #fotografieren“]


Hier noch ein kurzes Video von mir zu 5 Foto-Locations in Berlin

Vor kurzem habe ich angefangen einige Beiträge auch als Video zu machen. Schau doch mal rein…

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Schau Dir alle Kommentare an
0
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.x
()
x
Scroll to Top