Best Bruce Springsteen Landmarks Asbury-Park New-Jersey

Vor einiger Zeit habe ich mir einen Jugendtraum erfüllt – eine Reise nach Asbury Park, N.J.. Seit ich 12 Jahre alt bin und erstmals bei einem Nachbarn im Ort das Album Born in the USA gehört habe, bin ich Bruce Springsteen Fan. Wobei der Song Born in the USA nie zu meinen Favoriten zählte. Viel mehr war ich begeistert von den früheren Platten, die ich in den darauf folgenden Jahren für mich entdeckt habe. Und das Album Greetings from Asbury Park, N.J. gehört zu meinen Favoriten.

Nun wollte ich dieses Asbury Park einmal selbst für mich entdecken. Was ist der Mythos hinter diesem einst beliebte Badeort in New Jersey, knapp eine Autostunde von New York City. Er gilt als der Geburtsort des berühmten „Jersey Shore Sounds“. Mit New Jersey verbinde ich natürlich vornehmlich Bruce Springsteen. Doch gehören zur Jersey Shore auch viele andere wundervolle Bands dazu – wie Southside Johnny & the Asbury Jukes, Bon Jovi oder natürlich Steven Van Zandt.

Meine Reise beginnt in der Regionalbahn vom Flughafen Newark in Richtung Asbury Park. Ich bin in die USA geflogen, da ich dort an einem Fotoworkshop in New York City teilnehmen will.

Es ist eine seltsames Gefühl diesen Namen Asbury Park, N.J. erstmals auf den Schildern zu entdecken, da ich ihn vorher ja nur vom Plattencover des ersten Studioalbums Greetings from Asbury Park, N.J., erschienen 1973, kannte.

Doch nun hatte ich all diese Orte nur wenige Gehminuten vor mir – das „Stone Pony“, die Wonderbar, das Empress Hotel, der Boardwalk und vieles mehr.

Convention Hall, Asbury Park

Die Convention Hall, Asbury Park liegt direkt an der Strandpromenade von Asbury Park. Sie wurde Ende der 1920er Jahre erbaut und wird hauptsächlich für Konzerte und Sportveranstaltungen genutzt. Seit 1999 ist es auch der Ort für die Tour-Proben und Rehearsal-Gigs von Bruce Springsteen.

Bruce Springsteen – hier live in der Convention Hall, Asbury Park, NJ am 30.7.2002 im Jahre 2002 im Rahmen der The Rising-Tour, veröffentlicht im selben Jahr 2002.

Madame Marie, Asbury Park Boardwalk

“Did you hear the cops finally busted Madame Marie – For tellin’ fortunes better than they do”
(4th of July, Asbury Park (Sandy) / Bruce Springsteen).

In seinen späten Teenagerjahren besuchte Springsteen von Zeit zu Zeit eine Wahrsagerin namens Madam Marie. Sie hat ihren Laden auf der Strandpromenade – also dem Asbury Park Boardwalk. Angeblich sagte sie ihm auch einmal voraus, dass er berühmt werden würde.

Tatsächlich war Madam Marie der Künstlername von Marie Castello. Marie Castello arbeitete als Wahrsagerin und Hellseherin von 1932 bis 2008 an der Promenade von Asbury Park, New Jersey. Somit war sie die am längsten bestehende Mieterin auf der Promenade von Asbury Park. Springsteen saß oft davor und bezog sich 1973 in seinem Lied Asbury Park (Sandy) vom 4. Juli auf sie. Seit dieser Erwähnung wurde ihr kleiner Laden sehr bekannt. Castello starb 2008, aber ihr Geschäft gibt es immer noch.

Hier eine kurze Sequenz aus einem Interview mit Madam Marie aus dem Jahre 1985.

Hier findest du Madame Marie, Asbury Park Boardwalk

4th and, Ocean Ave, Asbury Park, NJ 07712, Vereinigte Staaten

The Stone Pony

Seit 1973 gibt es das Stone Pony an der Ocean Avenue, heute eines der meistbesuchten Ziele für Brunce Springsteen-Fans. Als ich da war, war leider kein Konzert für die Abende geplant, da kurze Zeit später die Summer Stage Konzerte beginnen sollten.

Obwohl Bruce seine Karriere eigentlich im Upstage Club auf der Cookman Avenue startete, ist es das Stone Pony, mit dem sein Name für immer verbunden. 1974 trat Springsteen hier zum ersten Mal auf die Bühne und spielte mit der Band The Blackberry Booze, angeführt von Steve Van Zandt und Southside Johnny. Obwohl er im Stone Pony mit der E Street Band spielte (abgesehen von einigen Fundraising-Shows), jammte er in den frühen 80er Jahren oft mit der Sonntagabend-Band Cats On a Smooth Surface.

Hier findest du The Stone Pony, Asbury Park

913 Ocean Ave N, Asbury Park, NJ 07712, Vereinigte Staaten

10th Ave & E St

Bruce Springsteens Band E Street Band ist nach E Street benannt – und das Lied Tenth Avenue Freeze Out handelt von der 10th Avenue. Daher war es ein weitere wichtiger Punkt auf meiner kleine Reise durch Asbury Park – die Ecke, an der die 10th Ave auf die E Steet trifft. Diese liegt allerdings nicht direkt in Asbury Park sondern in Belmar. Ich habe mir von der Vermieterin meiner Unterkunft kurzerhand ein Fahrrad geliehen und bin hingeradelt.

Hier findest du 10th Ave & E St, Belmar

10th Ave & E St, Belmar, NJ 07719, USA

Casino

And the boys from the casino dance with their shirts open like Latin lovers on the shore” (4th of July, Asbury Park (Sandy)/Bruce Springsteen”.

Wer jemals entlang des Asbury Park Boardwalk gegangen ist, dem wird sofort dieses große Gebäude am Ende der Promenade auffallen. Das ist das Asbury Park Casino, ein Beton- und Kalksteingebäude an der Ocean Avenue.

Dieses Casino wurde von den Beaux-Arts-Architekten Whitney Warren und Charles Wetmore (den Designern der Grand Central Station) entworfen und war einst ein Hotspot an der Küste von Jersey. Heute ist es nur noch eine Ruine, durch die man hindurch gehen kann und unweigerlich wieder einmal die 4th of July, Asbury Park (Sandy) Musik im Ohr hat.

Hier findest du Casino, Asbury Park

700 Ocean Ave N, Asbury Park, NJ 07712

Spätestens seit dem 7. Dezember 2010, an dem Bruce Springsteen mit der E Street Band im altehrwürdigen “The Carousel Building” in Asbury Park, NJ auftrat ist mir dieses Gebäude im Kopf geblieben. Schließlich gehört der Song “The Promise” zu einem meiner liebsten Bruce Springsteen Songs.

Hier findest du das Carousel House, Asbury Park

104-108 Asbury Ave, Asbury Park, NJ 07712

Wonder Bar, Asbury Park

Die Wonder Bar stand für mich ebenfalls auf den Pflichtterminen bei einem Besuch in Asbury Park. Zum einen wird dort fast täglich Live-Musik gespielt – ich habe da unter anderem die Band Wild Adriatic gesehen und fotografiert. Zudem ist sie bekannt durch die Geschichte, dass Bruce Springsteen hier Clarence Clemons zum ersten Mal gesehen hat. Außerdem ist sie Drehort für das Video “One Step Up”.

Ich war an mehreren Abenden dort. Sehr lustig war, dass es direkt nebenan den Wonder Bar Garten gab – ein Treff für Hundliebhaber, die dort mit ihren Vierbeinern sein konnten und dabei Bier trinken.

Hier findest du die Wonder Bar, Asbury Park

1213 Ocean Ave N, Asbury Park, NJ 07712

Asbury Park Music Foundation – Where Music Lives

Das ‘Where Music Lives’ in Asbury Park ist ein spannender Ort voller Geschichte rund um die Musik aus Asbury Park. Ich hatte Glück, denn als ich dort war, konnt ich mit Gründer Tom Donovan ein paar Worte wechseln und eine aktuelle Ausstellung zu Bruce Springsteen anschauen.

Empress Hotel, Asbury Park

Mein Ziel war nicht wirklich das Empress Hotel sondern eher der Blick auf das Hotel. Diese fungierte als Hintergrund im Cover der Hungry Heart-Single und erlangte neue Berühmtheit, als Bruce Springsteen eine Strecke aus der Fotosession zum Cover vor einigen Jahren auf Facebook veröffentlichte mit der Frage, wer das Mädchen am Telefon gewesen sei im Hintergrund.

Foto/Quelle: Bruce Springsteen/Facebook-Account

Der Ozean von Asbury Park

Ohne Frage ein wirklich großartiger Ort – ich habe fast jeden Morgen am Ozean verbracht und dem Sonnenaufgang zugeschaut, da meine Unterkunft nur wenige Gehminuten vom Atlantischen Ozean entfernt war.

Nach 4 Tagen in Asbury Park ging es für mich weiter nach New York zu einem einwöchigen Fotoworkshop. So verlasse ich diesen kleinen, gar nicht mehr so geheimen Tipp am Atlantischen Ozean.

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Schau Dir alle Kommentare an
0
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.x
Scroll to Top