Fotokurs – Fotoaufgabe 15: Dein Foto des Jahres

foto-des-jahres

Wie war dein fotografisches Jahr? Als ich vor knapp einem Jahr über meine fotografischen Ziele des Jahres geschrieben habe, stand das “Fotografieren lernen” ganz oben auf meiner Liste. Ich wollte sicherer werden. Ich wollte die Technik so beherrschen, dass ich nur noch über das “was will ich mit dem Foto sagen” nachdenken muss statt über das “wie stelle ich das an meiner Kamera ein”. Dafür habe ich in dem letzten Jahr ‘ne ganze Menge getan. Ich war viel unterwegs mit meinem Lieblingshobby. So war ich gleich zum Jahresanfang in Lappland zu einem Fotokurs am Polarkreis. Mitte des Jahres war ich dann zu einem Fotokurs in New York City. Zudem habe ich mit meinen Online-Fotoaufgaben gestartet und war ich mit einigen von Euch auf Fototour durch Berlin unterwegs. Vielen Dank für all das Interesse und die regelmäßigen Besuche der Webseite und die vielen Leser des Foto-Newsletters. Toll!

Wie aber war dein Fotojahr für dich?

Hast dich dieses Jahr auch die Fotobegeisterung gepackt? Hast du auch etwas mit deiner Kamera unternommen? Warst du in der Nachbarschaft unterwegs? Warst du auf Reisen? Hast du Lust mir davon zu erzählen und mir eines DEINER Fotos zu zeigen, dass dir im letzten Jahr viel bedeutet hat? Schreibe auch gerne einen Satz dazu – und lass uns teilhaben, warum es für dich ein wichtiges Foto ist.

Ganz wichtig:

  • Diese Aufgabe soll dich ermuntern einmal aufmerksam und kritisch durch die Fotos des letzten Jahres zu gehen
  • Viele Fotos sind toll, viele Fotos begeistern dich – aber versuche dich für eines zu entscheiden. Warum gefällt dir das Bild?
  • Versuche es zu bewerten nach Bildgestaltung, Aufbau, der Idee oder auch Geschichte hinter dem Foto.

So kannst du mitmachen: Lade das Foto (bitte nur ein Foto!) hier unter dem Beitrag hoch und zeige es uns allen. Ich freu mich drauf!

Mein persönliches Foto des Jahres

night-house-polar-circle
Polarlicht über dem Sauna-Blockhaus

Warum habe ich das Foto ausgewählt?

Dieses Foto zeigt so viel meines Fotojahres. Aufgenommen ist es während meiner Reise nach Lappland. Es zeigt das Sauna-Haus auf dem Bio-Hof Solberget. Da waren zum einen die tollen Fotoreisen, das frieren während der Langzeitbelichtung – egal ob in der Berliner Nacht oder am Polarkreis – die Ausdauer, die Suche nach dem tollen, nächsten Motiv und diese eigene Überwältigung, wenn dabei etwas wunderschönes raus gekommen ist. Aber ich hatte auch die für mich wichtigen Regeln des Bildaufbaus nicht vergessen: Drittelregel, viel freier Raum, ein klares Hauptmotiv und das Haus leitet den Blick auf den dahinter liegenden Wald. All das hat dieses Foto. Was es nicht hat sind Gesichter. Denn das war auch immer wieder in dem letzten Jahr wichtig. Viel mit Gesichtern, Menschen und Geschichten zu tun zu haben. Aber ich habe mich nun mal für ein Foto entscheiden.

Mach mit! Zeige dein Bild zum Thema “Foto des Jahres”

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Hier findest du die anderen Aufgaben zum Thema Fotografieren lernen.
Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag (das wird dann erkannt) und poste gerne zusätzlich den Link hier als Kommentar.
  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile “Fotoaufgabe 15: Foto des Jahres“.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!

 

Comments

comments

lars poeck

lars poeck

Hier schreibe ich über mein Lieblingsthema: Die Fotografie. Ich schreibe über meinen Weg das Fotografieren zu lernen, mich verbessern zu wollen und stets neugierig zu bleiben.

34 comments

  1. Hallo Lars, ich habe vor einigen Tagen deinen Blog entdeckt und finde ihn echt informativ. Die Aufgaben die du stellst sind klasse und deine Erklärungen verständlich. Ich selber bringe mir vieles selber bei, scheitere nur an meiner Kamera. So viele Faktoren, die zu einem guten Bild führen, das ist schwer sich selber bei zu bringen.
    Ich bin dir sehr dankbar für deine Infos.
    Liebe Grüße Andrea

     
  2. hallo lars,
    nun – das bild entstand im oktober 2015 in khao lak/thailand. es hat in mehrerlei hinsicht bedeutung für mich. einerseits – abseits vom fotografischen – hab ich meiner freundin dort einen heiratsantrag gemacht und sie hat ja gesagt! 😉 andererseits – und das interessiert wohl hier mehr – war es mein ziel in diesem jahr, mich im bereich landscape weiterzuentwickeln. by the way, ein prozess der ständig im laufen ist. darum hab ich auch mit ordentlichen ND-filtern ausgerüstet und auch ein neues weitwinkelzoom kam zum einsatz. alles in allem bin ich sehr zufrieden mit den ergebnissen, die sich in diesem einen bild hier halbwegs gut wiederspiegeln. so hoffe ich. LG, jochen


     
  3. Im Oktober letzten Jahres habe das Haus der Kulturen der Welt gezielt zur Blauen Stunde besucht. Ich kam erst zu früh, es war noch zu hell. Außerdem war da schon ein Fotograf. Also fuhr ich noch eine Runde mit dem Fahrrad, bis ich das beste Licht hatte und habe mehrer Fotos gemacht. Dies ist das erste Foto, was ich ganz rechts gemacht habe. Es ist mein Lieblingsfoto des Jahres 2015, da mein Jahresthema des Jahres wiederspiegelt, nämlich Wasserspiegelung in Berlin. Ich habe auch ein Kalender auf http://www.calvendo.com mit diesem Thema publitiert. Wie gefällt es Dir?


     
  4. Hallo Lars,
    hoffentlich ist immer das letzte Bild das Beste. Zumindest wünscht man sich das.
    Man erinnert sich an all die Geschichten und Umstände unter denen das Bild entstanden ist. Manchmal kann man einen Moment in den man beim Fotografieren vielleicht nicht ganz so aufmerksam war, noch einmal zurückholen. So war es hier ein Spaziergang durch Tokyo an einem sehr grauen, veregnetem Tag. Sehr viele Eindrücke, aber nichts wirklich spektakuläres und vor allem etwas genervt vom Regen. Dann diese Situation mitten auf der Straße, später auf meiner Speicherkarte wiederentdeckt…
    Gruß,
    Klaus


     
  5. Hallo Lars !
    das Foto entstand bei einem Workshop auf der Halbinsel Fischland_Darß_Zingst am Weststrand.
    Thema war “Fotografieren zur blauen Stunde” und wurde ca. 10 Minuten nach Sonnenuntergang aufgenommen.
    Das Foto weckt in mir Erinnerungen an einen tollen Abend mit begeisterten Fotofreunden der erst gegen Mitternacht beendet war.
    Liebe Grüße
    Bernd


     
  6. Hallo Lars,
    hier mein Foto 2015 . In 2014 ist mein Interesse für die Fotografie und auch HDR-Fotografie erwacht . Auf meiner ersten Fototour Lost Place in 2015, wo ich erstmals meine Kenntnisse richtig umgesetzt habe, ist dann dieses Foto entstanden.


     
  7. Hallo Lars, diese Aufnahme entstand in einer Langzeitbelichtung am 25.12.2015 an der polnischen Ostsee. Es sollte der spektakuläre Vollmond gewesen sein, was ich mit dem 50mm Objektiv natürlich nicht hinbekommen hätte. Jedoch habe ich ein wenig experimentiert und das ist das Ergebnis davon. Habe viel pos.Feedback. Würde mich jedoch sehr freun, Deine Meinung darüber zu lesen. Mit freundlichen Grüßen Sabina


     
  8. Dieses Bild habe ich fast jeden Tag vor mir:
    Mein kleiner Garten mit der Energie für Erholung
    Mit freundlichem Gruß
    Bärbel


     
  9. Hallo Lars,
    mein Motiv des Jahres ist ein Rangierbahnhof den ich eher zufällig entdeckte. Das besondere Motiv wirkt erst in der Nacht faszinierend. Die Lampen verbreiten ein eher unwirkliches Licht, aber gerade das macht m.E. den Reiz dieser Aufnahme erst aus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Joachim


     
  10. Hallo Lars,

    mein Foto des Jahres 2015 zeigt das Achterwasser am Hafen von Ückeritz auf Usedom. An sich nichts Besonderes, für mich aber ein tolles Erlebnis – es war der erste Urlaub nach 10 Jahren. Ich habe die Zeit auf Usedom so richtig genossen, und auch den Spaß an meinem Hobby wiederentdeckt.

    Gruß Thomas


     
  11. Hallo Lars, ich habe im Mai 2015 mit der neuen Kamera (Eos70D) ja erst “so richtig” angefangen zu fotografieren. 2015 habe ich 10.000 Bilder gemacht, vieles probiert und auch vermasselt, weiter gemacht, Kurse besucht, Bücher gelesen, Tutorials geschaut … unglaublich viel Zeit mit der Fotografie an sich verbracht. Das blieb im Umfeld nicht unbemerkt und so durfte ich am 30. Dezember eine Hochzeit fotografieren. Der Brautstrauß (ist der nicht ein Kracher?) im Fenster ist mein Bild des Jahres 2015. Es dokumentiert für mich persönlich meine Entwicklung in Sachen Fotografie – hätte z.B. noch im Herbst niemals den Mut gehabt, eine Hochzeit zu begleiten und habe mich bei dieser so sicher, so selbstverständlich richtig an diesem Ort mit der Kamera gefühlt und auch später genau dieses Feedback von dem Brautpaar und den Gästen bekommen. Vielen Dank für die Frage nach dem Bild des Jahres, es war richtig toll, sich dazu Gedanken zu machen! Viele Grüße aus dem Süden in meine Ex-Heimat Berlin! Anja


     
  12. Dieses Foto entstand letztes Jahr beim Fotomarathon in Bremen und ich finde es sehr gelungen, denn es zeigt das alles vergänglich ist, aber die Natur immer wiederkehrt und sich durchkämpft. Das eine vergeht und das andere entsteht wieder neu.


     
  13. Hallo Lars,
    ich habe eine Frage: wie kann ich ein Bild auf 150KB verkleinern, ohne das di Qualität leidet? Ich würde sehr gerne hier ein Bild einfügen.
    Danke
    Claudia

     
    1. Hallo Claudia, am besten verkleinerst Du auch das Bild über die Pixel-Größe. Es muss für eine ausreichende Auflöung auf dem Blog nicht mehr als 1200 Pixel in der Breite haben. Wenn es etwas größer ist in der KB Zahl ist das aber auch nicht schlimm.

      Viele grüße
      Lars

       
  14. Das Foto ist spontan entstanden, als ich meinen Vater bei der Reha an der Ostsee im Frühjahr besucht habe. Es war eine schwere Zeit für ihn. Als ich ihm das Foto gezeigt habe, wollte er es unbedingt haben, jetzt hat er es auf Leinwand bei sich zuhause hängen, es gibt ihm viel Kraft.


     
  15. Mein Jahresfoto ist ein Bild eines Nordlichts. Ich hatte Gelegenheit mit einem Kollegen, der schon öfters in der Nähe von Tromsø auf Nordlichterjagd ging, mitzugehen und habe sie tanzen sehen. Ein unglaubliches und unvergessliches Erlebnis! Das Bild habe ich so aufgebaut, dass man im Hintergrund die Brücke nach Sommarøy sieht und genau darüber das tanzende Nordlicht.
    Auf meiner Webseite zauber-art.ch findet ihrnoch weitere Bilder von dieser Reise


     
  16. Das Bild entstand im September während unserer Ferien in Korsika, anlässlich eines Ausfluges auf die Iles Lavezzi. Für mich bot es sich an, das Bild nach Schwarzweiss zu konvertieren.


     
  17. Hi,
    ich fing erst ende 2016 an zu fotografieren und wenn ich die Test-Fotos aus meinem Basis-Kurs, die uns den Zusammenhang Belichtung / ISO / Blende vermitteln sollte, abziehe waren nach dem Löschen nur noch 20 Bilder übrig.

    Lange Belichtungszeiten finde ich faszinierend. Also ab ans Werk. Leider hatte ich letztes Jahr noch keine ND Filter und musste behelfsmäßig meinen Polfilter benutzen und kam so immerhin auf eine Belichtungszeit von 6 Sekunden. Ich bin schon ein Stück weit stolz auf das Bild, aber mit dem gewählten Bildausschnitt etwas unsicher. Konstruktive Kritik ist erwünscht.

    Gruß
    Alex


     
  18. Hallo,
    mein Foto des Jahres habe ich in Füssen gemacht. Es zeigt den Lechfall mit dem für die Lech typisch blauen Wasser.


     
  19. Hi,
    das ist mein Lieblingsfoto des Jahres! Warum? Ich fotografiere erst seit gut 6 Monaten, und hab an einigen deiner Monatsaufgaben nur für mich allein teilgenommen.
    Mit diesem Foto verbinde ich auch noch einen unglaublich tollen Familienurlaub. Und weil es so toll war, ist für diese Jahr schon wieder gebucht….. :-)) Mal sehen, ob ich das nächste Jahr noch was besseres liefern kann.
    Kritik erwünscht!

    LG


     
  20. ich liebe dieses Foto, da es mich an meine Reise nach Ferrara (Italien) erinnert. Dort fahre ich schon 15 Jahre lang hin zu dem Busker Festival. Dort gibt es jede Art von Musik, von Klassik über Jazz, Hiphop, Musik der Dreißigerjahre und ganz verrückte Musik. Diesen Musiker fand ich nicht beim Festival, sondern in der Mittagsstunde sitzend in einer Nische des alten Schlosses. Er spielte ganz für sich allein seine Querflöte. Es war sehr berührend, die Sonne schien durch das Fenster und warf ihre Strahlen auf den Flötenspieler.


     
  21. Hallo Lars,

    ich habe deinen Blog am Freitag beim Stöbern entdeckt und spontan entschlossen, bei der aktuellen Aufgabe mitzumachen. Inzwischen sind hier ja schon einige tolle Bilder zusammen gekommen und dein Foto des Jahres gefällt mir wirklich gut. Mit dem Licht der Hütte und dem Polarlicht im Hintergrund hast du eine wirklich schöne Stimmung eingefangen.
    Mein Foto des Jahres findest du hier: http://junaleebendt.blogspot.de/2017/01/news-start-meines-projekts-kunstkreise.html

    Viele Grüße
    Juna Lee

     
  22. Mein Lieblingsfoto von 2016 ist im Urlaub in St. Peter Ording an der Nordsee entstanden. Eigentlich wollte ich den phänomenalen Sonnenuntergang am Meer fotografieren. Aber als ich mich umdrehte war da plötzlich dieser riesige Vollmond über den Strandkörben. Ich habe dann immer abwechselnd Sonnenuntergang und Mond fotografiert. Es war eine ganz besondere Athmosphäre am Strand.


     
  23. Hallo Lars,
    ich habe deinen Blog erst vor kurzem entdeckt und werde ihn sicher weiter verfolgen. Ich finde deine Ideen und deine Erklärungen sehr gut. Hier nun mein Lieblingsbild 2016. Ich bin ein Makrofan und bearbeite mein Fotos so gut wie gar nicht. Manchmal etwas den Kontrast verbessern und zuschneiden.
    Mein Lieblingsfoto: Ein Motiv, das schon lange auf meiner Wunschliste gestanden ist. Entstanden ist es bei einer Führung durch das Wiesenkönigreich (ein Naturschutzgebiet in Zell am See http://www.wiesenkoenigreich.at/) Das Foto ist nur zugeschnitten und auf Blogmaße verkleinert worden.


     
  24. Hallöchen,
    das ist mein absolutes favourite of all times! hab mein Praxissemester in der UK verbracht und hatte aus meinem 1. Auslandsaufenthalt gelernt und mir vor dem nächsten eine “vernünftige” Kamera zugelegt. Ich war in den 5 Monaten viel unterwegs.
    Dieses ist in Edingburgh, Schottland, entstanden. Mein erster Urlaub alleine und mit viel Zeit zum Ausprobieren, keiner der drängelt und kein innerer Druck schneller zu laufen. Bin so glücklich, dass es scharf geworden ist!! Durfte im Oktober sogar einige Fotos in einer Gallerie in England ausstellen, dieses war leider nicht dabei. Genial was für Menschen man trifft, wenn man unterwegs ist und wie neue und alte Bekanntschaften das Leben beeinflussen.
    joa… soweit 🙂


     

Leave a Response