Leidenschaft Planespotting: Flugzeuge in meinem Kopf

Flugzeuge-Fotografieren-Berlin-Tipps

Äh, was sind denn Planespotter? Ganz klar: Diese Menschen lieben das Beobachten und Fotografieren von Flugzeugen (Planespotting). Wo kann man das besser, als in unmittelbarer Nähe eines Flughafens. Ja, ja – Berlin und sein Flughafen – immer ein schönes Thema. Aber diesmal geht es mir um Flughäfen, die auch (noch) in Betrieb sind. So wie der Flughafen „Otto Lilienthal“ Flughafen Tegel, abgekürzt TLX.

Flugzeuge fotografieren an der Meteorstraße

Der ein oder andere dürfte auf der Fahrt über die Berliner Autobahn A 111 auf Höhe der Meteorstraße einen Haufen Menschen oben am Autobahnrand entdeckt haben. Das hat seine Grund: Sie beobachten und fotografieren die Flugzeuge beim Landeanflug auf den Flughafen Tegel.

Flugzeuge-Fotografieren-Berlin-Tipps

Bester Blick auf die Einflugschneise für Berlin Tegel

Und das habe ich nun auch einmal ausprobiert. Bestes Abendsommerwetter, hinzu ein Bier und das Teleobjektiv rauf. Es dauert auch nicht lange und das erste Flugzeug rauscht heran. In beeindruckender Tiefe zieht es über uns hinweg und bietet somit den besten Blick beim Landeanflug.

Flugzeuge-Fotografieren-Berlin-Tipps

Alle paar Minuten ein neues Flugzeug Motiv

Was für die Menschen im Stadtteil Berlin Reinickendorf sicher nicht immer ein Vergnügen ist, macht dem Fotografen und begeisterten Planespotter um so mehr Spaß: Alle paar Minuten ein neuer Landeanflug.

Flugzeuge-Fotografieren-Berlin-Tipps

Tipps für gute Flugzeug Fotos

Natürlich war ich mit meinem Canon EF-S 55-250mm 4,0-5,6 und wenig Flugzeugwissen jetzt nicht optimal ausgerüstet in etablierten Spotterkreisen.

Wichtig meiner Ansicht nach:

1. Eine gute Ausrüstung mit einem sehr guten Teleobjektiv ab 400mm

2. Ein wenig Fachkenntnis, was für ein Vogel da angerauscht kommt. Dafür kann man sich zum Beispiel auch Apps wie „Flightradar24“ oder ähnliches runter laden.

3. Ausdauer und eine ruhige Hand, denn zwar kommen in Tegel die Flugzeuge schnell nacheinander, aber ein gutes Bild braucht einige Anläufe

Flugzeuge-Fotografieren-Berlin-Tipps

Wie kommt ihr hin?

Die Meteorstraße erreicht man sehr einfach per U6 zum Kurt Schumacher Platz. Von da aus sind es nur wenige Gehminuten zur Meteorstraße 58 / Uranusweg.

Kennst du auch schöne Fotoorte und Plätze zum fotografieren in Berlin? Oder du kennst dich super mit Flugzeuge fotografieren aus und hast noch ein paar Tipps? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

PS: Sobald der Berliner Flughafen BER dann endlich mal öffnen sollte, ist das „45 über null“ (in Selchow) eine perfekte Adresse zum Flugzeuge gucken.


Jetzt anmelden für kostenlose Fotografie-Tipps und Tipps zu Foto-Locations!

Willst du mit mir zusammen Fotografieren lernen und tolle Plätze zum Fotos machen entdecken? Dann melde dich jetzt zu meinem Newsletter an. 

PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!

Der Selbstmörderfriedhof: Ruhestätte für die Todsünde

Selbstmörder Friedhof Grunewald Forst

Ich musste schon etwas suchen, um meine gestrige Fotolocation zu finden. Tief im Grunewald habe ich ihn dann endlich gefunden: Den kleinen Friedhof Grunewald-Forst.

Schwarzweißfotografie auf dem Selbstmörderfriedhof

Dieser Friedhof wird auch „Friedhof der Namenlosen“ oder „Selbstmörderfriedhof“ genannt. Da ich begonnen habe mich intensiver mit dem Thema schwarzweiß Fotografie zu beschäftigen, war mir sofort klar: Das ist der perfekter Fotoort in Berlin für Schwarzweißfotografie.

Selbstmörder Friedhof Grunewald Forst

Todsünder wollen wir nicht

Der Friedhof liegt unweit eines Havel-Knicks. Hier wurden früher hin und wieder Wasserleichen angetrieben. Unter den Toten waren auch Menschen, die sich das Leben genommen haben. Das galt früher als Todsünde in der christlichen Kirche. Daher durften diese Menschen nicht auf den „normalen“ Friedhöfen beerdigt werden.

Nico Velvet Underground Grab Selbstmörder Friedhof Grunewald Forst

Eine Waldlichtung wird zum Friedhof

Es war Aufgabe der Forstverwaltung sich dieser Vorfälle anzunehmen. So beschloss die Forstverwaltung im Jahre 1878/79, die Toten auf einer kleinen Waldlichtung, dem heutigen Standort des Friedhofes, zu bestatten. Aus dem Jahre 1900 ist der älteste erhaltene Eintrag zu finden. Es war die Beerdigung eines 22-jährigen Schlossergesellen.

Selbstmörder Friedhof Grunewald Forst

Die letzte Ruhestätte als Fotomotiv

Nach und nach sprach sich herum, dass hier Suizidenten die letzte Ruhestätte finden können. Nun wandten sich auch angehörige aus der weiteren Umgebung an den Oberförster. 

Selbstmörder Friedhof Grunewald Forst

Ein Ort, um sich das Leben zu nehmen

Hin und wieder wurden die Toten auch kurzerhand selbst auf der Lichtung begraben. Hinzu kamen auch noch einige Selbstmörder, die sich unweit des Areals ihr Leben nahmen, um der Familie die Tortur der ungnädigen Friedhofsverwaltungen der Stadt zu ersparen.

Selbstmörder Friedhof Grunewald Forst

Letzte Ruhestätte von The Velvet Underground’s Nico

Das wohl bekannteste Grab auf dem Friedhof aber ist des deutschen Models, Schauspielerin und Sängerin Christa Päffgen, besser bekannt als Nico. Sie war Muse und Inspiration für Andy Warhol . Dieser suchte nach einer passenden Band für Nico. Er fand The Velvet Underground, brachte sie zusammen und produzierte das Debütalbum The Velvet Underground & Nico. Nico wurde nach ihrem Tot auf Ibiza auf dem Friedhof Grunewald-Forst im Grab ihrer Mutter beigesetzt.

Nico Velvet Underground Grab Selbstmörder Friedhof Grunewald Forst

Wie kommt ihr zu dieser Fotolocation in Berlin?

Ich bin zuerst den Schildhornweg von der Verbindungschaussee aus gelaufen. Das war keine so gute Idee. Da ist man einige Zeit unterwegs. Besser ist es von der Havelchaussee aus ran zu fahren und dann ein Stück zu laufen. Da ist es dann auch ausgeschildert. Ihr könnt mit dem Bus 218 ab S-Bahn Heerstr. fahren bis zur Station Havelweg.

Was solltet ihr mitnehmen?

Verbindet es doch gleich mit einem Spaziergang durch den Grunewald. Dann natürlich Wasser einpacken. Ansonsten hatte ich ein Weitwinkel (habe ich eigentlich immer bei Landschaft und Outdoor-Fotos dabei) und ein lichtstarkes 18-35mm Objektiv mit dabei. Denn auf dem Friedhof gibt es schon die ein oder andere dunkele Ecke.

Kennst du auch schöne Fotoorte und Plätze zum fotografieren in Berlin? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Fotolocation Selbstmörder Friedhof Grunewald Forst

 


Jetzt anmelden für kostenlose Fotografie-Tipps und Tipps zu Foto-Locations!

Willst du mit mir zusammen Fotografieren lernen und tolle Plätze zum Fotos machen entdecken? Dann melde dich jetzt zu meinem Newsletter an. 

PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!

Lost Places: Die verlassene Tankstelle von Kreuzberg

Alte Tankstelle Berlin Kreuzberg Lost Place

Das waren noch Zeiten, als der Liter Benzin 64 Pfennig gekostet hat. Diese Tankstelle muss ihre Hochzeit in den 50er Jahren gehabt haben. Seit dem steht sie vergessen, wie ein Lost Place, in einem Kreuzberger Hinterhof. Sie schaut aus wie ein kleines Kunstwerk. Hin und wieder scheint ein Fotograf dieses tollen Fotort in Berlin zu finden.

Fotografieren mit Vintage Charme in Berlin Kreuzberg

Die fünf Zapfsäulen geben ein tolles Fotomotiv ab, für jeden, der den Vintage Charme mag. Als macht doch mal einen kleinen Stop in der Muskauer Straße 37 in Kreuzberg.

Alte Tankstelle Berlin Kreuzberg Lost PlaceAlte Tankstelle Berlin Kreuzberg Lost Place

Alte Tankstelle Berlin Kreuzberg Lost Place

Alte Tankstelle Berlin Kreuzberg Lost Place

Alte Tankstelle Berlin Kreuzberg Lost Place

Alte Tankstelle Berlin Kreuzberg Lost Place

Beelitz Heilstätten Fototour: Vergessen Orte entdecken

Beelitz Heilstaetten: Fotolocations, Foto-Spots und Foto-Orte in Berlin

Urbex Beelitz Heilstätten FototourEine Beelitz Heilstätten Fototour steht bei jedem Urbexer und Entdecker weit oben auf der Liste toller Fotolocations in Berlin. Verfallen Gebäude, abblätternder Putz, lange Flure in ein fahles Licht getaucht, große Treppenaufgänge und der Charme des Verfalls.

Gibt es hier Geister? Was ist dran am Spuk in den Beelitz Heilstätten? Bekannte Filme wie „Operation Walküre“ oder auch „Der Pianist“ wurden hier gedreht. Und jeden Tag kommen Fotofans aus der ganzen Welt und schleichen umher zwischen den 60 Gebäuden auf einer Gesamtfläche von ca. 200 Hektar. Es sei aber drauf hingewiesen, dass ein Betreten des Geländes offiziell nicht gestattet ist!

Wie komme ich zu den Beelitz Heilstätten?

Die Geisterhäuser von Beelitz sind sehr gut per Regional Express RE 7 direkt ab den Berliner Bahnhöfen zu erreichen. Der Bahnhof ist in der Mitte des riesigen Areals perfekt gelegen, um auf ausgiebige Fototour zu gehen. Es sollte ausreichend Zeit mitgebracht werden. (Unten findest du eine Karte!)

Fototour Beelitz Heilstätten - Urban Exploration

Beelitz Heilstätten: Betreten verboten?

Es gibt einige Führungen über das Gelände der Beelitz Heilstätten. Irene Krause führt in einer zweistündigen Tour sachkundig über das Gelände und hat viel zu erzählen. Aber geht es auch auf eigene Faust?

Natürlich weisen Warnschilder auf das Verbot des Betretens des Geländes hin. Es gibt auch den ein oder anderen Zaun, doch ist ein Gelände solcher Dimension kaum einzuzäunen. Es ist so weitläufig, da über 60 Gebäude zu den Beelitzer Heilstätten gehören, dass eine Fotosafari in Beelitz-Heilstätten auch auf eigene Faust möglich ist. So finden sich täglich viele Entdecker mit und ohne Fotoapparat.

Fototour Beelitz Heilstätten - Urban Exploration

Was sollte ich mitnehmen auf eine Beelitz Heilstätten Fototour?

Vor Ort gibt es lediglich ein kleines Café, so dass ausreichend Getränk und Essen im Rucksack Platz finden sollte. Zudem empfiehlt sich ein Weitwinkelobjektiv und natürlich eine Taschenlampe- Wenn gleich kaum eine Fensterscheibe in den Gebäuden noch ganz ist, kann man trotzdem sofort den Geist des historischen Areals erahnen. Riesige Flure, große Hallen, dunkele Keller und große Emporen lassen für den ambitionierten Hobbyfotografen kaum Wünsche offen.


Hier findest du ein Video von mir über ein Foto-Shooting in den Beelitz Heilstätten


 

Fototour Beelitz Heilstätten - Urban Exploration

 

Fototour Beelitz Heilstätten - Urban Exploration

Fototour Beelitz Heilstätten - Urban Exploration

Fototour Beelitz Heilstätten - Urban Exploration

Fototour Beelitz Heilstätten - Urban Exploration


Wo sind die Beelitz Heilstätten


 

Weitere geheime Orte in Berlin

Haben dir die Ideen gefallen? Kennst du noch weitere geheime Orte in Berlin? Dann schreibe doch ein kurzen Kommentar unter diesem Artikel. Hier findest du weiter Orte zum fotografieren in Berlin. Zudem habe ich auch eine Ideen zum Sonnenuntergang in Berlin fotografieren für dich aufgeschrieben.


fotografieren-lernen-gratis-ebook
Gratis E-Book für dich

Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations & hinzu dein gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

PS: Gleich nach der Bestätigung bekommst du dein gratis Download-Link für dein neues E-Book per Mail.


Spreepark Plänterwald – Fototour durch den verlassenen Freizeitpark

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Letztes Jahr hatte ich noch einmal die Gelegenheit an einer Spreepark-Führung durch den mittlerweile verkauften Berliner Spreepark Plänterwald teilzunehmen. Scheinbar war es keinen Moment zu früh, denn mittlerweile ist der Spreepark verkauft worden. Bis zum Verkauf hat Spreepark-Fan und Freund der Familie Christopher Flade Führungen über das Gelände des verlassenen Freizeitparks durchgeführt.


[Update] – Spuk unterm Riesenrad – live im Spreepark

Spuk-unterm-RiesenradSpuk unterm Riesenrad, die DDR-Kultserie, wird in diesem Jahr wieder an Original Schauplätzen im Spreepark lebendig. Das SpukTheaterBerlin hat es trotz der schwierigen Situation um den Spreepark hinbekommen auch in diesem Jahr wieder auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitparks das Theaterstück aufzuführen. Spielzeit ist vom 21. August bis 6. September 2015. Da das Projekt jedoch keine Fördergelder bekommt, hat der Veranstalter zu einer Spendenaktion aufgerufen. Der besondere Clou – man kann sich da auch zum Beispiel eine exklusive Führung über das Spukgelände ersteigern! Ob und wie gut man da fotografieren kann, müsst ihr mal erfragen!


Wie komme ich auf das Gelände?

Ob es aktuell noch möglich ist auf das Gelände zu kommen, kann ich nicht sagen. Es war ja schon zu Zeiten, als es noch die offiziellen Führungen über das Gelände gab, einer der Orte mit der höchsten Einbruchsrate, gemessen an Anzeigen durch den Besitzer.

Fotomotiv Spreeblitz Achterbahn

Eine der Hauptattraktionen im Park war der Spreeblitz. Auch heute noch ist der Tunneleingang das beliebteste Motiv auf dem Weg über das verlassene Gelände.

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Wasserbahn im Spreepark Plänterwald

Der Wald und die Blätter holen sich die Wasserbahn zurück.

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Maroder Charme im Spreepark

Derzeit stehen noch 6 Attraktionen im ehemals größten Freizeitpark der DDR.

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Out of Order

Kabel, Schaltzentralen und ganze Fahrgeschäft sind mittlerweile von Metalldieben davon transportiert worden. Doch was noch steht lässt immer noch erahnen, wie es damals gewesen sein muss.

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Spuk unterm Riesenrad

Unter dem Namen „Spuk unterm Riesenrad“ ist damals eine der erfolgreichsten Kinderserien der DDR auf Sendung gegangen. Das Riesenrad ist auch heute noch weit über die Grenzen des Freizeitparks hinaus sichtbar.

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Letzte Station Spreepark

Mittlerweile sind Fototouren über das Gelände offiziell nicht mehr möglich. Das Areal wurde verkauft. Ich bin gespannt, wie es weiter geht im Schauspiel um den verlassenen Freizeitpark.

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Wo ist der Spreepark Plänterwald

Der Park liegt mitten im Berliner Stadtteil Treptow. In der Nähe lässt sich gut parken und wenn gleich der Park nicht mehr betreten werden darf lässt sich das Areal um den Park herum gut erkunden. Ein Teleobjektiv sichert nach wie vor das ein oder andere gelungen Fotomotiv!

Führungen rund um den Spreepark Plänterwald

Auf der Fan-Seite vom Spreepark habe ich gelesen, dass Christopher Flade (Betreiber der Spreepark-Fanseite, Autor des Spreepark-Buches und Spreepark-Tour-Guide seit 2009) Führungen um das Gelände herum anbietet. Zwar kommt man dabei wohl nicht auf das Gelände rauf, aber zumindest kann man etwas von dem Charme des Park mitbekommen.

UPDATE: Kürzlich habe ich gelesen, dass es auf dem Gelände ein Feuer gegeben hat. Das ist natürlich sehr schade. Nach dem Großbrand in dem früheren Freizeitpark im Berliner Plänterwald vermutet die Polizei Brandstiftung.


Fotolocations gesucht?

Melde dich jetzt an bei unserem Newsletter und bekomme Tipps für Fotolocations, lerne mehr über das Fotografieren und sicher dir tolle Fotos-Tipps. 

PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!

 

Streetfotografie: Street Food Thursday in der Markthalle Neun in Berlin

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

Oh je, schon wieder Streetfotografie. Kennt ihr das? Letztens hatte ich noch darüber geschrieben, wie mühsam ich Streetfotografie finde. Ihr habt keine wirkliche Kontrolle über das Motiv. Alles wuselt, bewegt sich und ein Motiv löst das nächste ab. Dann will ich schnell sein. Was kommt dabei raus? Ich nehme mir zu wenig Zeit für das Motiv und den Moment.

Street Food Thursday in Berlin: Alles in Bewegung

Aber was ist besser, als gleich noch einmal los zu gehen und zu üben? Zudem habe ich mir letztens die kleine Fujifilm X10 als „immer-dabei-haben-Kamera“ gekauft. Schön unauffällig!

So habe ich mich ein weiteres Mal der Herausforderung gestellt und bin gestern Abend über den Street Food Thursday Markt in der Markthalle Neun in Berlin Kreuzberg geschlendert.

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

Streetfotografie: Zeit nehmen und beobachten

In den Metropolen London und New York sind Streetfood-Märkte seit Jahren ein Trend. Also nur verständlich, dass der Trend auch Berlin erreicht. Streetfood heißt: Kleinen Buden, frisches Essen aus vielen Regionen und Ländern. Und viele Menschen und Gesichter. Also genau richtig für mich zum Streetfotografie üben.

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

 

Probieren und entdecken

Naja, eigentlich lese ich bei den Street Food Märkten immer: Preiswert. Ist aber Ansichtssache. Gestern jedenfalls gab es kaum ein Essen für unter 5-7 Euro. Finde ich nicht sooo super preiswert. Dafür ist es aber auch sehr lecker!

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

 

Liebe zum Detail: Momente mit der Kamera einfangen

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

 

Jede Woche einen anderen Lieblingsstand entdecken

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

 

Street Food Thursday: Essen aus den verschiedensten Ecken der Welt

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

Klar, zu gutem Essen gehört auch guter Wein

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

Heimisches und exotisches beim Street Food Thursday in Kreuzberg

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

Perspektiven wechseln

Toll, einfach mal hinsetzen und schauen, welche Motive sich so ergeben.

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

Buntes Treiben vor der Markthalle Neun in Berlin Kreuzberg

Ich kann jedem empfehlen einmal in die Eisenbahnstraße 42/43 zum Street Food Thursday in die Markthalle Neun zu gehen. Es gibt viel zu entdecken – sowohl kulinarisch als auch fotografisch!

Street Food Thursday Markthalle Neun Berlin Kreuzberg

 

Fotografieren in Berlin: Die 10 besten Orten zum Fotos machen

Fernsehturm Berlin: Fotolocations, Foto-Spots und Foto-Orte in Berlin

Seit ich in Berlin wohne und mich intensiv mit dem Thema Fotografieren lernen beschäftige, bin ich auf der Suche nach interessanten Orten, Plätzen und Locations zum Fotografieren in Berlin. Wenn diese Stadt nur nicht so groß wäre. Wer will schon den ganzen Tag mit der Suche verschwenden?

Fotografieren in Berlin – aber wo?

Wo finde ich den guten Blick auf die All-Time Touri-Hotspots, wo gibt es geheime Orte, Architektur, Innenhöfe, Brücken, den freien Blick auf den Sonnenuntergang, das Ur-Berlin? Wasser, monumentale Bauten, imposante Treppenaufgänge?

Wer Fotokurse in Berlin sucht, findet bei Google eine lange Ergebnisliste. Auch ich habe zu Beginn das Internet durchsucht nach Schlagworten wie Fotoworkshop, Fototour und Fotografiekurs in Berlin – und auch bereits so einige Kurse gebucht. Ein paar Tipps zum Thema Fotoworkshop in Berlin habe ich in einem anderen Blogpost aufgeschrieben.

Fotos machen in Berlin auf eigene Faust

Letztendlich entdecke ich Orte zum Fotografieren in Berlin aber durch losgehen und ausprobieren. Natürlich überlege ich mir vorher, ob ich in Kreuzberg oder Charlottenburg starten will. Auch sollte klar sein, ob ich morgens den Sonnenaufgang fotografieren möchte, dir abendkiche Skyline, Outdoor Fotos oder drinnen fotografieren will.

Meine 10 Lieblingsplätze zum Fotografieren in Berlin

Zur Inspiration habe ich meine 10 Lieblingsorte zum Fotografieren in Berlin aufgeschrieben. Diese Liste wird sich stetig verändern, schließlich lerne ich stetig dazu und aktualisiere meine Tipps.


Lost Places fotografieren: Die Beelitz Heilstätten

Beelitz Heilstaetten: Fotolocations, Foto-Spots und Foto-Orte in Berlin

Meine absoluten Fotohighlights sind derzeit die Lost Places. Allen voran faszinieren mich die Beelitz Heilstätten. Mehr zu diesem Fototipp findet ihr in meinem Blogpost zu den Beelitz Heilstätten.


Streetart fotografieren: Berlin Friedrichshain

Streetart Berlin fotografieren: Intimes Kino Berlin
Foto: URBAN ARTefakte, Flickr

Im Berliner Stadtteil gibt es tolle Graffitis und Streetart zu entdecken. Ein besonderes Highlight befindet sich in der Boxhagener Straße 107: Das Kino Intimes. Fragt doch mal, ob ihr vielleicht auch drinnen ein paar Aufnahmen machen dürft.


Berlin von oben fotografieren: Der Berliner Fernsehturm

Fernsehturm Berlin: Fotolocations, Foto-Spots und Foto-Orte in Berlin

Es gibt viele Perspektiven, um den Berliner Fernsehturm zu fotografieren. Auf diesem Bild habe ich mich für die imposante Aufnahme von unten entscheiden. Empfohlen sei auch eine Fahrt auf das Park Inn Hotel. Das Gebäude ist 125 Meter hoch und liegt ebenfalls am Alexanderplatz. Perfekt, um den direkten Blick auf den Fernsehturm und die Berliner Skyline zu fotografieren.


Das Holocaust Mahnmal: Kalte Steine mit Geschichte

Foto: Klaus Vartzbed
Foto: Klaus Vartzbed

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, kurz Holocaust-Mahnmal, befindet sich in der Cora-Berliner-Straße 1, unweit des Brandenburger Tores. Ich finde es nicht ganz leicht zu fotografieren. Doch wer einmal durchgegangen ist, diese Kälte der Steine gespürt hat, dieses Versinken in die langen Gänge und die Stille mitten in der Berliner Innenstadt, ist fasziniert dieses Mahnmal in Szene zu setzen. Fotograf Klaus Vartzbed ist das in dem oben gezeigten Bild gut gelungen.


Die einst größte Baustelle Europas: Der Potsdamer Platz

Foto: Klaus Vartzbed
Foto: Klaus Vartzbed

Hier wimmelt es nur so von modernen Architektur. Ebenso wimmelt es von Touristen, Fahrrad-Taxen und Stadtführungen. Was der Times Square in New York oder Piccadilly Circus in London, das ist vielleicht der Potsdamer Platz in Berlin. Und daher sei es empfohlen: Abends oder nachts Fotografieren – das ergibt ein tolles Licht und tolle Linien.


Ein Wasserfall mitten in der Stadt: Der Viktoriapark

Foto: Klaus Vartzbed
Foto: Klaus Vartzbed

Ja, auch Berlin hat einen Wasserfall. Nicht ganz die Viktoriafälle, aber immerhin namentlich nahe dran. Wer also Lust auf Stativaufnahmen und Graufilter hat, dem sei der Viktoriapark im Ortsteil Kreuzberg des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg (Kreuzbergstraße/Katzbachstraße) empfohlen.


Innenhöfe und Kiezkultur in Kreuzberg

Fotografieren in Berlin: Oranienstrasse Kreuzberg
Foto: Sascha Kohlmann

Berlin hat viele Innenhöfe. Oft geht es durch drei bis vier Tore, bis man zum letzten Haus gelangt. Einige tolle Innenhöfe befinden sich in der Oranienstraße in Kreuzberg. Diese Straße ist zudem eine echte Multi-Kulti Stadtbild Empfehlung: Tolle Stimmung und tolle Bilder! Genau das ist auch dem Fotografen Sascha Kohlmann auf diesem Bild perfekt gelungen.


Moderne Architektur, Menschen und Bewegung: Der Berliner Hauptbahnhof

Hauptbahnhof Berlin: Fotolocations, Foto-Spots und Foto-Orte in Berlin

Von 1882 bis 2002 hieß er noch Lehrter Stadtbahnhof. Mit der Eröffnung am 26. Mai 2006 wurde der Berliner Hauptbahnhof zum wichtigste Eisenbahn-Knotenpunkt Berlins und zudem zum größten Turmbahnhof Europas. Hier gibt es viel zu entdecken – moderne Architektur, viele Rolltreppen mit rastlosen Menschen, Lichtspiegelungen und vieles mehr. Einfach mal Zeit nehmen und Motive suchen. Das macht Spaß!


Der Tierpark Berlin: Exotische Tiere aus der ganzen Welt

Tierpark Zoo Berlin: Fotolocations, Foto-Spots und Foto-Orte in Berlin

Zugegeben, mein Bild zeigt nicht gerade die exotische Vielfalt, sondern ist schon sehr emotional gewählt. Als ich letztens auf Fototour im Berliner Tierpark war, wollte ich bewusst die Stimmung des Eingesperrt seins der Zootiere fotografieren. Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen die Stimmung im Bild nach eigenen Wünschen zu setzen. Dafür liefert der Tierpark Berlin eine spannende Foto-Location.


Bahnhöfe, Züge und Bauwerke: U-Bahnhof Heidelberger Platz

BVG Berlin: Fotolocations, Foto-Spots und Foto-Orte in Berlin

Die Berliner S-Bahn ist nicht bei allen Berlinern beliebt. Ich bevorzuge das Fahrrad. Doch als Fotomotiv sind die U-Bahnhöfe, die gelben Züge und das Menschentreiben ein tolle Fotomotiv. Toll ist zum Beispiel die Architektur im U-Bahnhof Heidelberger Platz. Die U-Bahnstation im Berliner Hauptbahnhof ist sehr modern und bietet ebenfalls ein tolles Motiv.


fotografieren-lernen-gratis-ebook
Gratis E-Book für dich

Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations & hinzu dein gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

PS: Gleich nach der Bestätigung bekommst du dein gratis Download-Link für dein neues E-Book per Mail.


Langzeitbelichtung am Tag: Berliner Hauptbahnhof in Bewegung

Wieder mal stelle ich mir einen neue Aufgabe zum Thema: Ich will fotografieren lernen. Heute geht es um die Fotografie mit Langzeitbelichtung am Tag. Ausgesucht habe ich mir den Berliner Hauptbahnhof. Dieses Foto ist dabei raus gekommen. Es zeigt schön die Bewegung. Alles ist unterwegs – in alle Richtungen.

Langzeitbelichtung am Tag fotografieren

Wichtig für die Langzeitbelichtung am Tag ohne Filter:

  • Die ideale Position (gerade bei einem so großen Objekt wie dem Hauptbahnhof)
  • Der richtige ISO-Wert (ISO 100 für ein klares Bild)
  • Die richtige Blende (hier f/4.5)
  • Die richtige Belichtungszeit (hier 1/3 Sekunde, da ich die Personen noch erkennbar haben wollte)
  • Ein Stativ für die wackelfreie Auslösung (mit Selbstauslöser auf 2 Sekunden)

Bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Schöner wäre es vielleicht noch mit einem Weitwinkelobjektiv geworden. Aber das fehlt mir noch in meiner Objektiv-Sammlung.