10 Filme & Serien, die du als Fotograf gesehen haben musst

tipps-filmtipps-fotografen
Filme & Serien für Fotografen und Fotografie-Interessierte Tipps
Filme & Serien für Fotografen : Die besten Tipps

Machmal ist es schön über mein Lieblingshobby – die Fotografie – einen Film zu sehen, statt immer selbst zum fotografieren los zu gehen. Gerade in aktuellen Zeiten (#wirbleibenzuhause) sind ja viele von uns einmal mehr daheim.

Ganz egal, ob es die guten Dokumentationen über große Fotografen wie Sebastião Salgado oder Peter Lindbergh sind, das Hollywood-Drama über den Bang Bang Club zu den Zeiten der Apartheid oder der lehrreiche Beitrag über Straßenfotografie in Indien. Hier habe ich dir eine Liste inspirierender Serien und Filme zum Thema Fotografie und Fotografen zusammengestellt. Hinzu habe ich versucht die Trailer zusammen zu suchen oder auch Links, wo du den jeweiligen Film sehen, laden oder kaufen kannst.

Und jetzt Füsse hoch und Puschen-Kino an! Ich wünsche gute Unterhaltung.

PS: Dank eurer Tipps sind es mittlerweile weit mehr als 10 Tipps. Freu mich immer über weitere Tipps in den Kommentaren!


Das Fenster zum Hof

Im Film Das Fenster zum Hof von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1954 geht es um den Fotojournalist L. B. Jefferies („Jeff“), Dieser ist nach einem Unfall wegen eines Gipsbeins auf den Rollstuhl angewiesen. Aus Langeweile beobachtet Jeff durch das Fenster seiner Wohnung das Geschehen im Hinterhof seiner Apartmentanlage in Greenwich Village. Das anfängliche Vergnügen über die Marotten seiner Nachbarn weicht allmählich einer obsessiven Neugier. Dabei beobachtet er seinen Nachbarn und entwirft eine gewagte Mordtheorie. Die Kamera, die James Stewart zum Showdown hochhält, ist übrigens eine 35 mm Kamera mit einem großen Teleobjektiv aus der Serie Exakta VX – außerhalb der USA auch als „Varex“ bekannt. Ein filmisches Meisterwerk.

Hier findest du Das Fenster zum Hof bei Amazon.


Smoke

Auggie (Harvey Keitel) ist stolzer Besitzer von 4000 Fotografien aus New York. Allerdings haben seine Bilder alle ein und dasselbe Motiv; ein und dieselbe Perspektive. Und immer wird das Foto um punkt acht Uhr morgens geschossen. Nein, Auggie ist kein professioneller Fotograf und verfolgt damit keine künstlerische Expression, Auggie ist Besitzer eines Tabakwarenladens und fotografiert stets die Kreuzung vor seinem altmodischen Geschäft in Brooklyn. Sein kleiner Laden ist Dreh- und Angelpunkt vieler seltsam wirkender Gestalten und hier entstehen die alltäglichen Geschichten die Regisseur Wayne Wang in vier Episoden auf die Leinwand bringt. 

Sehr beeindruckend, es hat so viel von Achtsamkeit und den Moment sehr genau beobachten.

Hier findest du Smoke bei Amazon.


The B-Side: Elsa Dorfman’s Portrait Photography

Die B-Seite: Elsa Dorfmans Porträtfotografie ist ein amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2016 von Errol Morris. Der Film erforscht das Leben und die Karriere von Elsa Dorfman. 

Hier findest du The B-Side: Elsa Dorfman’s Portrait Photography auf Netflix.


Das Salz der Erde

Sicher kennst du den brasilianischen Fotografen und Fotoreporter Sebastião Salgado. Wenn auch nicht sofort per Namen, dann auf jeden Fall seine Fotos. Das Salz der Erde ist eine Dokumentation über Salgados Leben und Werk in der Co-Regie von Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado. Die Fotos sind beeindruckend, ebenso wie das Schaffen und Leben Salgados. Bis vor kurzem lief der Film noch in ausgesuchten Programmkinos. Jetzt ist der Film auch für die heimischen Fernseher zu haben.

Hier findest du Das Salz der Erde bei Amazon.


Life – Dennis Stock

Der Fotograf Dennis Stock macht auf einer Party Bekanntschaft mit dem aufstrebenden Jungschauspieler James Dean und hofft, durch ihn seine Karriere voranzutreiben. Die beiden werden Freunde und reisen durch das ganze Land bis zu Deans Heimatstadt in Indiana und zurück nach New York. Dort schießt Stock das weltberühmte Foto von James Dean mit Zigarette im Mund. Die während des Trips entstandenen Fotos machen Dean Jahre später zur Ikone.

Hier findest du Life bei Amazon.


Die ewigen Momente der Maria Larsson

Die ewigen Momente der Maria Larsson spielt in Schweden, Anfang des 20. Jahrhunderts. Es herrschen schwierige und von Krieg sowie Armut bestimmte Zeiten. Die junge Putzfrau und Mutter Maria Larsson gewinnt bei einem Glücksspiel eine Kamera . Nachdem sie zunächst ihren Alltag weiterlebt, erinnert sie sich nach Jahren wieder an die Kamera und sieht durch das Fotografieren ihre Umgebung in neuem Glanz erstrahlen. Sie trifft den charmanten Fotografen Pederson, der ihr privates Leben vollends durcheinanderbringt und nicht zuletzt den Unmut von Marias alkoholkrankem Ehemann auf sich zieht.

Hier findest du Die ewigen Momente der Maria Larsson bei Amazon.


Peter Lindbergh – WOMEN’S STORIES

Peter Lindbergh zählt seit Jahrzehnten zu den wahren Größen im Fashion- und Fotografie-Business. Der Regisseur Jean-Michel Vecchiet hat ihm nun einen ganzen Film gewidmet. Er zeigt den Werdegang des Künstlers bis zum heutigen Tage.

Hier findest du Peter Lindbergh – WOMEN’S STORIES bei Amazon Prime-Video.


High Art

High Art ist ein kanadisch-US-amerikanischer Film der Lisa Cholodenko aus dem Jahr 1998. Es geht um Syd, eine junge Redakteurin bei der Kunstzeitschrift Frame. Diese klopft wegen eines Wasserschadens bei den Nachbarn. Dabei lernt sie Lucy kennen. Syd versucht, den Wasserschaden zu reparieren und bemerkt Lucys Fotografien. Syd ist von Lucys Arbeit begeistert und will die Bilder in Frame veröffentlichen. Es stellt sich heraus, dass Lucy niemand geringerer als Lucy Berliner ist, eine bekannte Foto-Künstlerin, die dem Kunstmarkt vor zehn Jahren den Rücken gekehrt hat. Syd bringt Lucy dazu, für den Titel der Zeitschrift eine neue Serie aufzunehmen. Die zwei fahren gemeinsam aufs Land, wo Syd Lucys Geliebte wird. Doch damit beginnen die Probleme. Die Regisseurin Lisa Cholodenko gewann mit High Art unter anderem den Waldo Salt Screenwriting Award des Sundance Film Festival.

Hier findest du High Art bei Amazon.


Frames From The Edge – Helmut Newton

Die Dokumentation von Adrian Maben ist nicht neu – sie stammt aus dem Jahr 1988 – und nicht kritisch. Dennoch ist sie immer noch sehenswert – vor allem für Fotografen. Denn sie zeigt nicht nur den Menschen, sondern auch den Fotografen und Künstler. 

Derzeit bei YouTube in voller Länge zu sehen:


Closer – Hautnah

Vielleicht kennst du den Song „Blower’s Daughter“ von Damien Rice? Dieser ist aus dem Soundtrack vom Film Closer – Hautnah. Mitten in London begegnen sich der erfolglose Schriftsteller Dan und die gerade aus New York nach England gekommene Alice und verlieben sich sofort ineinander. Als Dan ein Jahr später für einen auf Alices Leben basierenden Roman fotografiert werden soll, flirtet er mit der Fotografin Anna, gespielt von Julia Roberts.

Hier findest du Closer – Hautnah bei Amazon Instand Video.


Annie Leibovitz: Life Through a Lens

Der Film Annie Leibovitz: Life Through a Lens von ihrer Schwester Barbara Leibovitz zeigt auf eindrucksvolle Weise die Arbeit und das Schaffen von der Fotografin Annie Leibovitz. Es kommen zahlreiche Prominente zu Wort und es sind tolle Szenen über die Arbeit von Leibowitz zu sehen.

Hier findest du Annie Leibovitz: Life Through a Lens bei Amazon.


Finding Vivian Maier

Wenn du Street-Fotografie magst, solltest du den Film Finding Vivian Maier sehen. Vivian Maier hat späte Berühmtheit erlangt, nachdem der 26 Jahre alten Makler John Maloof auf einer Auktion eine Koffer voller Negative ersteigert hat. Der Film zeichnet den Weg von Maloof nach, wie er zu dem kleinen Schatz gelangt, Fotos entwickeln lässt und sich auf die Reise begibt, um herauszufinden, wer Vivian Maier war.

Hier findest du Finding Vivian Maier bei Amazon.


Abstrakt: Design als Kunst

Design ist super interessant gerade für uns Fotografen. Die Serie also befasst sich mit designorientierten Menschen aus unterschiedlichen Fachrichtungen, deren Arbeiten anwendungsbezogen oder künstlerisch motiviert sein können. Neben Fotografen werden unter anderem Schuhdesigner und Architekten vorgestellt.

Hier findest du Abstrakt: Design als Kunst auf Netflix.


The Bang Bang Club

Bei dem Film The Bang Bang Club bin ich sehr gespaltener Meinung. Zum einen ist es aus fotografischer Sicht spannend, mehr über die Fotografen aus dem legendären Bang Bang Club zu erfahren. Andererseits tue ich mich schon mit der Formulierung „legendär“ eher schwer, denn ich habe den Film nur schwer ganz sehen können. Es geht um einige Fotografen, die sich in Südafrika treffen und zur Zeiten der Apartheid die Zeiten dort fotografisch dokumentieren. Der Film ist ein Spielfilm und so auch etwas reißerisch und als Actionfilm inszeniert. Das ist meiner Meinung nach nicht immer gut gelungen. Trotzdem ist der Film durchaus sehenswert, wenn gleich eher oft auch sehr brutal ist. Aber bilde dir gerne deine eigene Meinung.

Hier findest du The Band Bang Club bei Amazon.


Blow Up

Der britische Spielfilm Blow Up von Michelangelo Antonioni aus dem Jahre 1966 gilt als einer der wichtigsten Filme der 1960er Jahre. Er hat beim Filmfestival 1967 in Cannes den Hauptpreis gewonnen. Der Film spielt in den Swinging Sixties in London. Der Fotograf Thomas ist ein erfolgreicher Fashion-Fotograf. Doch ist er gelangweilt von der Szene und so arbeitet er nebenbei an einem Bildband über Straßenfotograf. Die Arbeit führt ihn auch in die dunkele Szene von London. Das Lexikon des internationalen Films schreibt über Blow Up: „In Inszenierung, Fotografie und Darstellung hervorragender Film von Antonioni, der die Faszination des Bildes als Abbild tatsächlicher oder vermeintlicher Wirklichkeit und die Möglichkeiten der Manipulation aufzuzeigen versucht und zugleich ein Porträt der Beat Generation zeichnet.“

Hier findest du Blow Up bei Amazon.


Richard Avedon – Darkness and Light

Dokumentarfilm über den amerikanischen Fotografen Richard Avedon, der im Paris der Nachkriegszeit die Modefotografie revolutionierte, indem er realistische Darstellungsweisen einführte. Berühmt geworden sind auch seine Porträts von Prominenten sowie von anonymen Menschen in ihrem jeweiligen Lebensumfeld. Der Film zeigt beide Seiten des Künstlers und läßt Weggefährten zu Wort kommen. 

Derzeit bei YouTube in voller Länge zu sehen:


City of God

Der Film City of God basiert auf wahren Begebenheiten. Es geht um das von Gewalt und Bandenkriegen geprägte Leben in den Armenvierteln von Rio de Janeiro. Das Drehbuch orientiert sich an dem gleichnamigen Roman von Paulo Lins, der selbst in der „Stadt Gottes“ aufwuchs. Allerdings wurde der Stoff für den Film etwas gekürzt, da der Roman mehr als 40 Geschichten erzählt, und Buscapé als leitende Person hinzugefügt. Dieser lässt im Fotolabor der Redaktion seinen privaten Film entwickeln, auf dem einzigartige Nahaufnahmen von Locke sind. Versehentlich werden diese abgedruckt und Buscapé erhält die Chance seines Lebens: Fotograf für eine Zeitung zu sein…

Hier findest du City of God bei Amazon.


Weitere Filme von und für Fotografen

Sicher hast du auch noch eine Menge gute Film-Tipps für Fotografie-Fans auf Lager? Dann poste sie gerne hier als Kommentar. Zudem habe ich auf meinem YouTube-Kanal eine Playliste angelegt, wo ich immer wieder spannende Trailer aber auch vollständige Dokus dazu poste. Abonniere also doch auch gerne meinen YouTube-Kanal!


Sicher dir weitere Tipps & hinzu dein gratis Fotobuch!

5 Tricks für bessere Fotos - Gratis Fotografie-eBook
Dein gratis Fotografie-eBook

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.

Die ultimative darüber freuen sich Fotografen Geschenke Liste

Fotografie-Geschenke-Liste-fuer-Fotografen

Du suchst coole Geschenke für Fotografen? Dann habe ich hier jede Menge Geschenkideen für Fotografen und Kreative. Genau richtig für die Frage: Was soll ich mir nur zum Geburtstag wünschen? Oder zu Weihnachten. Einige der hier aufgeschriebenen Produkte erfreuen jedes Jahr immer wieder die Herzen vieler Fotografie-Freunde. Auch nochmal vielen Dank für all eure Empfehlungen! Lass dich gerne inspirieren, etwas davon auf deinen Fotografen-Wunschzettel zu schreiben oder für einen Fotografen deiner Wahl zum Geburtstag zu kaufen. Oder einfach nur herzlichen zu lachen über einige echte Nerd-Artikel in dieser Liste. Aber vielleicht fallen dir ja auch ein paar weitere schöne Dinge ein? Dann schreib sie gerne per Kommentar dazu.


Fotografen-Tasse

Preis: ca. 20,- EUR

Die Fotografen-Superkräfte Tasse – perfekt für das Ego eines jeden Fotografen!

Hier findest du die Tasse zum bestellen.


Kamera-Glückwunschkarte

Preis: ca. 7,- EUR

Willst du einen Gutschein für einen Fotokurs verschenken und suchst nur noch die passende Karte? Oder ein paar Fotos von dir passend mit einer Karte versehen?

diese Klappkarte passt super für jeden Fotografen als Überraschung!


Geschenkidee: Die Kamera zum selber bauen

Preis: ca. 17,- EUR

Wie lustig – das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Oder hat jemand von Euch die schonmal getestet? Ist ja wie im YPS-Heft: Der Kamera Bausatz für eine zweiäugige Spiegelreflex-Kamera zum Eigenbau. Herrliche Geschenkidee für Fotografen. Tipp: Am besten gleich einen passenden 35-mm-Film für 24-27 Aufnahmen hinzu kaufen!

Hier findet ihr die Kamera zum Selberbauen!


Hama Lens Pen

Preis: ca. 10,- EUR

Hama Lenspen Reinigungsstift

Ein sehr praktisches Tool – der Hama Lens Pen ist ein kleiner Stift mit Reinigungspad hat und kleinem Pinsel auf der anderen Seite. Passt in jede Fototasche und ist ein tolles Tool für jedes Kameraobjektiv.

Hier findest du den Hama Lens Pen!


Superkräfte Fotografen T-Shirt

Preis: ab ca. 20,- EUR

Die Geschenkidee: Das perfekte T-Shirt für Fotografen
Das perfekte T-Shirt für Fotografen

Oh, wie großartig – so habe ich das noch nie gesehen. Perfekt! Will ich sofort haben. WIe wäre das ale Geschenkidee für den Fotografen? Super, oder?

Hier könnt ihr das Fotografen T-Shirt bestellen


Bohnensack für DSLR: Gute für die ruhige Hand

Preis: ca. 30,- EUR

Bohnensack für DSLR
Bohnensack für DSLR

Letztens habe ich Fotos am Abend vom Hochhaus der vereinten Nationen gemacht. Da habe ich ordentlich geschraubt, um mein Stativ an den Kante vom Hochhaus n Position zu positionieren. Neben mir war ein Fotograf, der war eine Idee klüger und hatte sich einen „Bohnensack“ mitgebracht. „Damit zittert nichts“ sagte er. Cool. Also Zeit für einen Bohnensack! Denn diese sind nicht nur für die Foto-Safari in Afrika geeignet, auch für die Safari in der Großstadt.

Hier findest du den Bohnensack für deine DSLR


USB-Stick in Kameraoptik

Preis: ca. 20,- EUR

USB-Sticks kann ich immer gebrauchen, aber auch noch thematisch so passend – also perfekt für jeden Fotografen.

Hier findest du den USB-Stick in Kamera-Optik


Programmierbarer Fernauslöser

Preis: ca. 30,- EUR

Egal, ob der Beschenkte Langzeitbelichtungsfan ist oder einfach coole Selfies machen will – mit diesem Ayex AX-3 Timer-Fernauslöser seid ihr auf der sicheren Seite für zielgenaue Einzelaufnahmen, Langzeitbelichtungen oder auch zeitverzögertes Auslösen.


Edele Gusti Leder Kamera-Fototasche

Preis: ca. 140,- EUR

Ich habe selbst auch eine – und sie sind schon irgendwie anders. Niemand vermutet eine Kamera drin und doch passt so viel rein. Somit sind die Fototaschen von Gusti Leder schon irgendwie anders und bekommen daher auch einen Ehrenplatz in meiner diesjährigen Geschenkeliste!

Hier kannst du mehr über die Tasche finden.


DSLR-KIT Photographer’s Wristband

Preis: ca. 7,- EUR

Achtung: Nerd Gefahr! Aber beim fotografieren geht nun mal alles um Brennweiten, Blende und überhaupt. Da kann man das doch schon mal als Armband tragen!

Hier findest du das DSLR-KIT Photographer’s Wristband


Kamera Keks Förmchen

Preis: ca. 23,- EURCamera Cookie Cutters, Kamera-Keksform die leckersten Kameras, die Sie jemals probiert haben

Egal ob Weihnachtszeit oder einfach Keks-Fan – wie wäre es mit ein paar Kamera-Förmchen zum Kekse ausstechen?

Hier findest du die Kamera-Keks-Förmchen


Mini Drohne mit Follow-Me Funktion

Preis: ca. 230,- EUR

Drohnenfotografie ist immer noch sehr faszinierend, wenn gleich ich es noch nie wirklich probiert habe. Doch bin ich erstaunt, dass es schon Drohnen unter 100 Euro gibt. Diese Empfehlung hier hat zudem einen intelligenten Rückkehr Modus, einen „folge-mir-Modus“ sowie allerlei anderen Spielkram. Das etwas teurer Geschenk für alle Film und Kamera-Fans.

Hier findet ihr den Potensic Drohne Dual-GPS FPV RC Quadrocopter.


Fotografiere, was du fühlst: Die Shutter Sisters

Mein neustes Buch im Bücher-Regel ist mal wieder völlig frei von jeglichem verkrampften Technik Wirr-Warr und voller wundervoller Anregungen für schöne und kreative Fotos. Geschrieben wurde es von dem Foto-Kollektiv „Shutter Sisters“ und ich kann es sehr empfehlen.

Hier findest du das Buch „Fotografiere, was du fühlst: Die Shutter Sisters“


Eine neue Kamera

Natürlich kannst du auch eine neue Kamera verschenken. Das kostet natürlich ein paar Euro – aber motiviert den beschenkten oft zum „jetzt leg ich richtig los“ … Bevor du dich entscheidest, empfehle ich dir meine „5 Überlebenstipps, wenn du dir eine neue DSLR-Kamera kaufen willst„.

Hier findest du die Bestseller in der Kategorie Kompakte Systemkameras, hier findest du die Bestseller in der allgemeinen Kategorie „Digitale Spiegelreflexkameras„.


Schwebestativ für deine DSLR

Die „nur“ Fotografen unter euch fragen sich vielleicht: Ähhhh, was ist das? Also wie einige wissen, habe ich kürzlich meine alte Leidenschaft Video wieder entdeckt. So habe ich zum einen einen IG-Fotografie YouTube Kanal gestartet und zum anderen natürlich angefangen viiiiiiel zu filmen. Und wer schon mal versucht hat eine Kamera in der Bewegung ruhig zu halten, kommt alsbald auf ein Schwebestativ.

Aber an dieser Stelle muss ich Euch einen YouTUbe Kanal empfehlen – und zwar von Felixba. Sehr lustiger Typ. Und niemand kann so ein Stativ besser erklären als er. Film ab!

Hier findest du das Schwebestativ


Schwebestativ für ein Smartphone

Preis: ca. 130,- EUR

Handheld Gimbal Stabilizer für ein iPhone

Hier findest du ein Schwebestativ für ein Smartphone.


Joby GP3-BHEN Gorillapod Stativ

Geschenkidee Stativ-Gorillapod-SLR-ZoomIhr wisst ja, dass ich Lost Places Fan bin. Da muss ich immer mobil sein und an wirklich unwirtlichen Orten meine Kamera aufstellen, anhängen oder was auch immer. Dafür ist das kleine Helferlein für Outdoor- und Lost Places Fans perfekt. Es passt in jeden Rucksack oder Tasche, ist in Sekunden aufgebaut und hält selbst echte DSL-Kameras mit Objektiv!

Hier findest du das Joby-Stativ


Fotografen Turnbeutel

An alle Turnbeutel-Vergesser – hier ist das perfekte Fotografie-Motiv.

Hier geht es zum Foto-Turnbeutel


DOIY Foto-Zubehör Photo Booth

DOIY Foto-Zubehör Photo Booth 20er-Set
DOIY Foto-Zubehör Photo Booth 20er-Set

Lust auf schöne Quatsch-Fotos? Oder willst du deinem Gegenüber die Nervosität nehmen? Dann wäre das hier das richtige für Dich: Das DOIY Foto-Zubehör Photo Booth.

Hier findest du das DOIY Foto-Zubehör Photo Booth


Finding Vivian Maier

Wenn du Street-Fotografie magst, solltest du den Film Finding Vivian Maier sehen. Vivian Maier hat späte Berühmtheit erlangt, nachdem der 26 Jahre alten Makler John Maloof auf einer Auktion eine Koffer voller Negative ersteigert hat. Der Film zeichnet den Weg von Maloof nach, wie er zu dem kleinen Schatz gelangt, Fotos entwickeln lässt und sich auf die Reise begibt, um herauszufinden, wer Vivian Maier war.

Hier findest du Finding Vivian Maier bei Amazon.


Speicherkarten-Etui

Preis: ca. 10,- EUR

Vorbei ist es mit der Unordnung in meiner Fotokiste, denn die Ares Foto® MC-SD12 Speicherkarten Schutzbox sorgt für Übersichtlichkeit. Endlich!

Hier findet ihr die Speicherkarten Schutzbox.


Holga Kreativ-Kamera 120N mit Objektiv

Geschenkidee: Holga-Kreativkamera

Vorbei ist der Megapixel-Rausch. Holga geht es um etwas ganz anderes – das kreative Bild. Diese 60mm f/8 Plastikkamera aus Kunststoff regt die Kreativität an. Deine Bilder werden anders – ganz bestimmt! Geeignet für den Rollfilm 120.

Hier findest du die Holga-Kamera.


Alternativ dazu auch das Holga-Objektiv für die Canon

Das Kreativ-Objektiv im Holga-Style

Das ganze Holga-Feeling gibt es auch für die echte DSLR 🙂

Hier zu haben als Holga-Objektiv.


Annie Leibovitz: Life Through a Lens

Preis: ca. 22,- EUR

Der Film Annie Leibovitz: Life Through a Lens von ihrer Schwester Barbara Leibovitz zeigt auf eindrucksvolle Weise die Arbeit und das Schaffen von der Fotografin Annie Leibovitz. Es kommen zahlreiche Prominente zu Wort und es sind tolle Szenen über die Arbeit von Leibowitz zu sehen.

Hier findest du Annie Leibovitz: Life Through a Lens bei Amazon.


Instant Lab Polaroid Drucker

Preis: ca. 99,- EUR

Wenn ich ehrlich bin, habe ich gar keinen richtigen Drucker mehr. Aber oft würde ich gerne noch mal eben was ausdrucken an meinen kleinen Fotos. Dafür wäre so ein Instant Lab Polaroid Drucker schon cool.

Hier findest du den Instant Lab Polaroid Drucker


Carl Zeiss Lens Cleaning Kit

Preis: ca. 23,- EUR

Objektiv-Reinigungs-Kit von Zeiss

Immer nur den Ärmel oder das T-Shirt zu nutzen ist auf Dauer nicht gut. Wie wäre es mit einem kleinen Putz-Set für die Kamera-Linsen?

Hier findest du das Objektiv-Lens-Cleaning Kit.


A Beautiful Mess – Photo Idea Book

A-Beautiful-Mess-Idea-Book

Wie ihr seht, ist dieses Buch auf Englisch. Wer das nicht so gut kann: Das ist egal! Es ist voller Bilder, welche die Ideen erklären. Hier findest du 95 großartige Ideen, die uns Fotografen anregen, inspirieren und auf neue Ideen bringen. Eines der schönsten Fotobücher, die ich seit langem gesehen habe.

Hier findet ihr A Beautiful Mess als Buch


Polaroid Cube HD 1080p Lifestyle Action Videokamera

Preis: ca. 60,- EUR

Actioncam Polaroid-Cube-HD

Wie viele verschieden Actioncams es derzeit so gibt. Diese Polaroid mit eingebauter wiederaufladbarer Batterie finde ich ganz spannend. Sie echt klein ist und auch ganz stylisch.

Hier gibt es den Polaroid Cube


Amazon-Basics SLR-Kamerarucksack

Amazon-Basic-Kamera-Rucksack

Der Rucksack für Spiegelreflexkameras und Zubehör macht mir jedes Wochenende das Leben leichter. Es passen 2 DSL-R Kameras rein, ein Stativ lässt sich gut an der Seite befestigen und alles wird kompakt auf den Rücken geschnallt. Man schaut zwar ein wenig wie ein Schulkind auf Wandertag damit aus, es ist aber nun mal praktisch.

Hier findest du den Amazon-Basics SLR-Kamerarucksack


Blackrapid R-Strap RS-7 Curve Kameragurt

Blackrapid-Kameragurt

Diesen oder auch andere Fabrikate sehe ich immer häufiger bei Fotografen. Ich nutze noch den Halsgurt meiner Canon, aber dieserlei Gurte sind schon echt praktisch und super stabil.

Hier findest du den Blackrapid Kameragurt


Vivian Maier: Street Photographer

Nicht ohne Grund ist dieses Buch derzeit einer der Topseller im Bereich Fotografie. Den Film fand ich schon total spannend, aber die Fotos noch auf 136 Seiten vor sich in aller Ruhe betrachten zu können ist schon ziemlich cool. Wer Street-Fotografie mag und mehr über Vivian Maier lernen und entdecken will, sollte sie diesen Bildband also unbedingt zulegen. Hier gibt es die Englische Version „Vivian Maier: Street Photographer“. Die Deutsche Version „Die Straßenphotographin“ findest du hier…


Kamera Film Toilettenpapier-Halter

Polaroid Kamera WC- Papierrollenhalter
Polaroid Kamera WC- Papierrollenhalter

Äh, dazu muss ich jetzt nichts sagen – oder? Naja, also ein wenig lustig ist es doch schon?!

Hier findest du den Polaroid-Toilettenpapier-Halter


Gutschein für einen Fotokurs

fotoworkshop-berlin-gutschein
Fotoworkshop geschenkt: Gutschein und eBook

Möchtest du einen Fotokurs verschenken? Dann schau doch auch mal in meinem Shop nach Gutscheinen für Fotoworkshops und Kurse.


Meisterwerke: Photographien von Henri Cartier-Bresson

Der große Henri Cartier-Bresson im günstigen Taschenbuch. Ganz klar, dass es damit durchaus Bestseller-Ambition im Schirmer Mosel Verlag hat. Klar, ein Taschenbuchformat bietet nur begrenzt Platz für Bilddarstellung. Aber die 128 Seiten sind perfekt für Neueinsteiger ins Thema Henri Cartier-Bresson. Hier erfährst du mehr über Meisterwerke: Photographien von Henri Cartier-Bresson.


Fotostudio Set und Synchron-Blitzanlage

Synchron Blitzanlage

Ich weiß, Billigware oder was auch immer der ein oder andere denken mag. Aber ich habe mir diese Blitzanlage gekauft, da ich es einfach mal ausprobieren wollte. Und sie macht Spaß. Und sie ist günstig. Passt also!

Hier gibt es das Fotostudio Set und Synchron-Blitzanlage


Solar Ladegerät Powerbank 24000 mAh als externes Akku-Handy Power-Station

Dieses kleine Kraftpaket lädt euer iPhone, iPad, Samsung Galaxy oder welches Smartphone ihr draußen dabei habt mühelos wieder auf. Große Kapazität von 24000mAh Powerbank mit USB Fan( iPhone 6 bis zu 8x laden, Samsung S6 bis zu 6x, iPad Air 2x, …). Super praktisch!

Hier bekommt ihr mehr Infos zu dieser Wunderwaffe.


CUSTOMSLR ProDot Auslöseknopf

ProPad Ausloeseknopf - FotografenzubehoerIch kenne die Knöpfe meiner Kamera eigentlich mittlerweile im Schlaf. Doch manchmal greift man eben doch daneben. Das passiert dir mit dem ProDot Auslöseknopf nicht mehr. Ein kleines Gummi-Pad macht dir den Druck auf den Auslöser nicht nur leichter sondern lässt den Finger diesen auch im dunkeln finden. Kurz gesagt: Der Finger ist schneller am Auslöser und Ihre Reaktionszeit verkürzt sich. Probiere es doch mal aus!

Hier findest du den CUSTOMSLR ProDot Auslöseknopf.


 

Smartphone Weitwinkel, Fischauge und Makro Objektiv-Set

Super Spaß für jedes Smartphone 🙂

Ein weiteres kleines Spielzeug, wenn du mal ohne große Kamera-Ausrüstung unterwegs bist. Mit dem Smartphone Weitwinkel-, Fischauge-, und Makro-Objektiv-Set bist du super flexibel für das schnelle Wow-Foto auch ohne Ausrüstung. Klar, es ist für das Smartphone. Aber super lustig und echt günstig. Zudem passt es in jede Hosentasche oder Handtasche. Und wann kann man das schon mal sagen von einem Objektiv-Set aus Weitwinkel, Fischauge und Makro Objektiv? Laut Hersteller passte es übrigens für fast iPhone oder Samsung Galaxy.

Hier findest du mehr zu dem Weitwinkel, Fischauge und Makro Objektiv-Set für dein Smartphone.


Big Shots! Die Geheimnisse der weltbesten Fotografen

big-shots-fotobuch-grundlagenDer Titel verspricht schon einiges. Vielleicht solltest du diesen nicht ganz so ernst nehmen. Im englischen heißt das Buch übrigens „Read This If You Want to Take Great Photographs“. Das trifft es eher.

„Big Shots!“ ist ein tolles Buch, wenn du mehr über die Anwendung elementarer Grundregeln lernen möchtest. Es geht auch viel um Blende, Belichtungszeit, Führungslinien. Es sind natürlich super viele Beispiele der wirklich großen Fotografen wie Henri-Cartier Bresson, Martin Parr, Guy Bourdin, Lewis Baltz, Edwar Burtynsky und auch Sebastião Salgado. Eine Leseempfehlung, wenn du mehr über die Regeln lernen willst, mit denen die großen Fotografen (natürlich auch) arbeiten.

Hier erfährst du mehr über das Buch „Big Shots! Die Geheimnisse der weltbesten Fotografen“.


 

Hier noch mehr Fotoideen in meinem Buch: Kreative Foto-Aufgaben

Das Buch: Kreative Foto-Aufgaben

Juhu, kürzlich ist mein neues Buch „Kreative Foto-Aufgaben: Woche für Woche bessere Fotos. Projekt 52 – Dein Foto der Woche“ erschienen. Es ist ein kreatives Aufgabenbuch mit unendlich viel Inspiration und Motivation für deine Fotografie.

Also lass dich hier inspirieren!


Bilderrahmen Collage für Ecken

Bilderrahmen-fuer-EckenEine sehr lustige Idee: Bilderrahmen für Ecken. Hast du schon alle Wände voller Bilder? Vielleicht hast du ja noch eine Ecke frei 🙂 Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber es ist schon ein echter Hingucker. Und was soll man sonst mit den Ecken machen? Ich finde solch kreativen Deko-Ideen ja immer super. Nicht umsonst habe ich mir auf Pinterest eine ganz Pinnwand eingerichtet mit kreativen Foto-Rahmen Ideen.

Wenn du Lust hast deine Ecken zu verschönern, dann mach dich auf die Suche, denn leider finde ich das Produkt nicht mehr zum Kauf. Hast du es entdeckt? Dann schicke mir den Link!

Hier gibt es den alten Link zum Bilderrahmen für die Ecke.


Yongnuo Systemblitz mit integriertem Funkauslöser

Yongnuo-BlitzgeraetDieser Blitz kostet weit unter 100 Euro und hat zudem noch über 200 5-Sterne Rezensionen? Kein Wunder, dass er auf dem 1. Platz der Systemblitze bei Amazon ist. Ich habe ihn auch und finde ihn super. Ich übe noch viel mit dem Blitzen, aber es macht total Spaß. Vor allem bei dem Preis. Wenn ihr auch Lust habt mehr mit Blitz zu machen oder euch eine externen Slave-Blitz gönnen wollt – hiermit könnt ihr zum Einstieg nicht viel falsch machen.

Hier bekommt ihr den Yongnuo OS02037 Blitz


E-Book FOTOGRAFIEREN LERNEN gratis

Last but not least eine kleine Empfehlung in eigener Sache. Sofern ihr es noch nicht habt, kann ich euch noch einmal mein E-Book ans Herz legen. Das ist kostenlos und mit viel Liebe von mir geschrieben. Gerne könnt ihr es auch jemandem empfehlen – einfach den Link hier unten klicken und dann weiter verschicken.

E-Book Fotografieren Lernen gratis downloaden


Hier findest du noch mehr Tipps zu Fotobüchern zum Theme Fotografie oder auch Filme zum Thema Fotografie. Hast du auch noch ein paar Ideen, wo drüber sich Fotografen und Fotofans als Geschenk freuen? Natürlich gehen Fotoworkshops auch immer. Aber wenn du auch noch welche weißt, dann her mit deinen Vorschlägen …

Geniale Idee an deiner Wand

foto-collage-mixpix-collage

Ich liebe Collagen. Und ich liebe Fotokacheln. Daher war ich umso neugieriger, als ich das erste Mal von MixPix vom Fotodienstleister-Spezialist MEINFOTO gehört habe. MixPix sind schicke Bildquadrate im Format 20 x 20 und einer Tiefe von einem Zentimeter. Toll geeignet für Serienbilder! Klar, die Ähnlichkeit zu einem Instagram-Feed liegt auf der Hand. Perfekt, denn ein Quadrat als Bildfläche und gerade als Grundlage für eine schicke Collage ist ziemlich super.

Es handelt sich bei diesem Artikel teilweise um einen bezahlten Produkttest als Werbung beauftragt von MEINFOTO.

Erwecke deine Wände zum Leben

foto-collage-mixpix
Die Anmutung und quadratischen Form ist perfekt, wenn du Collagen à la Instagram magst.

foto-collage-mixpix-2
Einfach Klebefolie entfernen und ab an die Wand damit.

Nun aber zum Praktischen, denn wie du die Bilder arrangierst, – ob als eigenen Instagram-Feed, als geordnetes Raster oder ausgefallenes Muster – bleibt dabei ganz deiner eigenen Kreativität überlassen. Auf der Rückseite eines jeden MixPix befinden sich spezielle Klebepads, die die Fotokacheln praktisch auf jeder Oberfläche fixieren – ohne diese zu beschädigen.

Kurzum: Adieu Nagel-in-die-Wand-Schlagen kann ich da nur sagen! Nägel in die Wand klöppeln ist nun mal nervig. Es ist nicht auf einer Linie, Wand zu hart, Nagel zu kurz, auf den Finger gehauen – was auch immer.


Lässt meine Wände intakt

Cool, das MixPix-Motto lautet: Ankleben, abnehmen und immer wieder neu arrangieren. Je nach Stimmung, Jahreszeit oder veränderter Farbgestaltung liefern die Bildkacheln einen enormen kreativen Gestaltungsfreiraum.

foto-collage-mixpix-4
Wow, die MixPix lassen sich beliebig oft umhängen. Vorhang auf für deine Kreativität!


Keine Nägel, keinen Hammer

Das besondere Merkmal von den MixPix ist der einzigartige Aufhänge-Mechanismus. Alles, was du dafür tun musst, ist die Kunststoffschicht zu entfernen, um die Klebeband-Pads freizulegen. Platziere die Bildkachel, wo immer du möchtest und bring sie einfach mit etwas Druck an der Wand an. Super, keine durch Nagel- oder Bohrstellen „verpfuschten“ Wände mehr. Perfekt, denn auch die Klebepads hinterlassen keine Rückstände an deinen Wänden.

Super schnell und super einfach bestellt

mix-pix-test
Super cool, ganz einfacher Upload meiner Lieblingsfotos einfach vom Smartphone und das ganz ohne App und Login!

Wie für die Profis von MEINFOTO üblich, werden die MixPix einfach online bestellt. Jedes MixPix (20×20 cm) kostet nur 5 € pro Bild, ab dem 10. MixPix gibt es den Versand kostenlos hinzu. Für die Bestellung einfach folgendem Link folgen und auf den Button „Fotos hochladen“ drücken.


Ausschnitt feinjustieren, fertig ist mein Quadrat

mix-pix-test-2
Gerade bei einem quadratischen Format ist mir die Symmetrie wichtig. Dieser Bildausschnitt lässt sich einfach nochmal feinjustieren auf der Webseite.

Dann geht’s auf die sehr einfach gehaltenen Bestellseite, dort kannst du auch für jedes Bild noch den Ausschnitt genau anpassen. Danach legst du die Bestellung direkt in deinen Warenkorb und ab dafür.


Gestochen scharfen Ergebnis an die Wand bringen

Klar, neben der einfachen Montage und dem coolen Format ist mir auch die Qualität wichtig. Hier zeigen sich die MixPix von ihrer besten Seite. Sie bieten gestochen scharfe, hochauflösende 20×20-Zentimeter-Fotodrucke mit brillanten Farben. Zudem sind die Quadrate durch den hellgrauen Leichtschaumkern besonders leicht.

Mehr dazu findest du auf der Webseite von MEINFOTO.



Mach mit und gewinne deine MixPix Collage

Hast du Lust als Leser von IG-Fotografie die MixPix mal auszuprobieren? Mit etwas Glück kannst du etwas gewinnen! In Zusammenarbeit mit MEINFOTO verlose ich 3 Gutscheine für deine eigene MixPix Collage im Wert von jeweils 50,- EUR.

Eine Chance zu gewinnen hast du, wenn du mir einfach bis zum 31.10.2019 eine E-Mail an lars@ig-fotografie.de mit dem Betreff „MixPix Collage“ schickst. Es entscheidet das Los. Bitte beachte auch die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel.


Es handelt sich bei diesem Artikel teilweise um einen bezahlten Produkttest als Werbung beauftragt von MEINFOTO.

Meine Instagram-Challenge meetthebloggerde

meet-the-blogger-instagram-challenge

Ihr wisst: Ich liebe Challenges. Daher habe ich ja auch meine letzten Bücher als Challenges gemacht 🙂 Um so mehr freue ich mich, als ich kürzlich über die Challenge #MEETTHEBLOGGERDE gelesen habe von der Bloggerin Anne Häusler. Dabei geht es darum mehr über uns – also in diesem Falle mich – als Blogger zu erzählen. Das ganze findet statt auf Instagram und einige von euch lesen es ja schon eifrig auf meinem Instagram-Account. Aber für alle anderen hier nochmal zum nachlesen. Es gibt regelmäßig neue Beiträge.

1. Das bin ich: Tag 1

https://www.instagram.com/p/Bw6Uvv2HAUy/

Ich bin Lars und freu mich auf meinen erster Beitrag zur #meetthebloggerde19 von @annehaeusler. Auf meinen Blog @igfotografie geht’s ums #fotografierenlernenmitlars . So viele Menschen möchten gerne schöne Fotos machen, denn #fotografierenmachtglücklich . Aber sie wissen nicht, wo sie anfangen sollen . Eine neue Kamera kaufen? Gute Idee. Das machen wir auch – nicht! Technik, die nicht immer begeistert . Ich zeige auf meinem Blog und vor allem in meinen Büchern aus beum @humboldtverlag wie du ganz einfach (egal mit welcher Kamera) bessere und vor allem kreative Fotos machst ☺️. ✍️ Angefangen hat alles als in einem Urlaub im Jahre 2014 als Tagebuch in dem ich meine ersten Schritte beim Fotografieren lernen aufgeschrieben hab. Dann hab ich es online gebracht und mich zuerst gewundert – und dann gefreut wie viele Menschen über meinen Weg zu besseren Fotos lesen wollten.
Ich bin Papa von einem wundervollen Sohn . Da lerne ich täglich wieder das Kosmische Gesetz für das Fotografieren von Kindern oder Tieren: Sie sind bereit und du nicht.
Ich lebe mit meiner Familie in #berlintheplacetobe. Hier gebe ich auch sehr gern mal nen #fotokursund entdecke mit euch #berlin2go.
Ich freu mich wenn ihr mal vorbei schaut – ich habe sogar meine 5 liebsten Fototipps als #freeebook(Webeblock-Ende!).

Herzlichst
Lars von ig-fotografie.de


2. Wie habe ich gelernt… – Tag 2

“Wie habe ich gelernt…” ist das Motto vom 2. Tag der #meetthebloggerde19 Challenge von @annehaeusler. Genau darum geht’s bei @igfotografie – ums #fotografierenlernenmitlars . Ich habe vor einigen Jahren endlich mal all die Bücher zum Thema Fotografie gelesen, die ich bis dato immer brav gekauft aber nur in den Schrank sortiert hatte. Ich wollte den manuellen Modus verstehen, wollte diese traumhaften Langzeitbelichtungen machen, wollte Menschen und Gesichter fotografieren und geheime Orte entdecken.
Also bin ich raus gegangen und hatte den innigsten Wunsch endlich tolle Bilder zu fotografieren, auch wenn die ersten Versuche schief gingen. Bevor ich meinen ersten #Fotokurs gegeben habe, habe ich unzählige Male einen #Fotoworkshop mitgemacht!
Ich habe mich mit unzähligen großartigen Fotografen getroffen, um mit ihnen #Berlin, New York oder den Polarkreis zu entdecken – weil ich es liebe mit der Kamera auf Entdeckungsreise zu gehen.
Lernen heißt Bewegung und die eigene Komfortzone zu verlassen. Wer das versteht, gerne Hand hoch ✌. Und so gerne lerne und entdecke ich gemeinsam. Nichts zeigt das besser, als dieses Foto, dass der tolle Fotograf und Instagram-Freund @dicobaskoro auf dem letzten #officialfanofberlinInsta-Walk beim @sehsuechteFestival fotografiert hat. (thanks again for this pic, @dicobaskoro). Und ich bin so dankbar, dass so viele Menschen Freude daran haben mit mir zu lernen, meinen Workshop mitmachen oder meine Bücher lesen und sich über meine Tipps und Ratschläge zum #fotografierenlernenmitlars freuen – mir sogar noch ihre Fotos schicken, weil sie mindestens genauso stolz sind, auf das nächste tolle Foto, dass sie fotografiert haben . Also, “Wie habe ich gelernt…”? Ich lerne immer noch. Nur jetzt lernen ganz viele Menschen mit mir. Egal ob auf meinem Blog, in meinen Workshops oder in meinen Büchern. Und das ist wundervoll ☺️.

Herzlichst
Lars von ig-fotografie.de

#Hier kannst du den Beitrag auf Instagram lesen


3. “Arbeitsplatz” – Tag 3

“Arbeitsplatz” ist das 3. Motto der #meetthebloggerde19Challenge von @annehaeusler. Hmmm, ‘nen Schreibtisch hab ich nicht. Mein Schreibtisch ist das Sofa, die S-Bahn und beim #Fotokurs – auch die Straße #berlin2go . Mein letztes Buch „Fotografieren lernen – Ganz einfach bessere Fotos“ habe ich zum Großteil in der Berliner S5 und U5 ‍ geschrieben (#weilwirdichlieben). Zudem hab ich gekämpft, um die zeitliche und berufliche Flexibilität zu haben, die ich heut hab – als #Blogger, Buchautor, Fotograf und Marketingleiter in 50% Festanstellung. Auf dem Weg dahin habe ich festgestellt wie viel Vorurteil in unseren Köpfen ist. Männer in #teilzeit? Hilfe ! „Führungspersonen müssen Vollzeit arbeiten“ fand ein damaliger Chef . Tja, dann war es nur noch mein DAMALIGER damaliger Chef . „Du machst nichts richtiges“ spukt in meinem Kopf rum und verunsichert mich . Wenn ne Woche ohne Fotojob rumgeht oder ein #Fotoworkshop schlechter besucht ist, als erwartet. Dann seh ich meine Ideen-Wand voll kleben mit Post-Its, die ich noch umsetzen will . Artikelideen, Emailketten, Fotoreisen, Buchideen. „Kann man damit Geld verdienen“ ? Hmmm, als ich die Info vom @humboldverlag bekam, dass mein vorheriges Buch in die zweite Auflage geht, fühlte sich alles super an . Oder wenn bei ner Email-Kampagne die Webseiten-Zugriffe hochschnellen! Cool, all die Menschen wollen meine #fotografierenlernenmitlars Tipps lesen!
Doch sind da auch Zweifel. Ist die Zeit richtig investiert? Kennst du das als Blogger? Viel ist Leidenschaft und Begeisterung. Schließlich komme ich von der #hobbyfotografie. Mit Spaß kann man nicht immer Geld verdienen . Aber ich arbeite dafür & glaube dran!
Und irgendwo dazwischen lebe, liebe & arbeite ich gerade. Als #Blogger, Buchautor, Fotograf, Marketingleiter, Familenpapa – mit tollen geliebten Menschen an meiner Seite ❤️.

Das ist toll ☺️.

Herzlichst
Lars von ig-fotografie.de

#Hier kannst du den Beitrag auf Instagram lesen


4. Tag – Frühling

https://www.instagram.com/p/BxB-xH5Hnfy/

“Frühling” ist das 4. Motto der #meetthebloggerde19Challenge von @annehaeusler. Und das bedeutet einmal mehr: Kamera schnappen und raus. Raus in den #Fotokurs und Verrenkungen machen, um die tollsten Perspektiven zu erwischen. So wie hier im #fotoworkshop beim #fotografierenlernenmitlars die Blumen und den Fernsehturm auf ein Foto zu zwängen.


5. Tag – Organisation

https://www.instagram.com/p/BxEWxPtn8bi/

“Organisation” ist das 5. Motto der #meetthebloggerde19Challenge von @annehaeusler. Puh, oft sind es 1000 Ideen gleichzeitig, ein wenig #Chaos und doch wieder mit Struktur. Wie bei diesem Foto – alles ist wuselig und geht in 1000 Richtungen, doch die Kamera bringt Ruhe rein. Trotz SEO, neuer Artikel, #Fotokurs, Emailanfragen, Steuererklärung und Workshop-Planung. Und irgendwie klappt es am Ende auch immer alles . Sind andere #Blogger besser organisiert? Klappt da nicht vielleicht alles viel besser Hmmm?! Lass ich mal so stehen hier ☺️.

Herzlichst
Lars von ig-fotografie.de


PS: Und schon mal vormerken – alsbald startet die Challenge zu meinem Fotobuch „Fotografieren lernen“ – wie es geht und was zu tun ist kannst du hier runterladen.

https://www.instagram.com/p/Bw1494VFMNV/

Fotowettbewerb: Dein Foto Des Jahres 2018

foto-des-jahres-2018

Wie war dein fotografisches Jahr? Als ich vor einigen Jahren über meine fotografischen Ziele geschrieben habe, stand Fotografieren lernen ganz oben auf meiner Liste. Daran habe ich intensiv gearbeitet. Und viele von Euch auch. Großartig! Zudem hatte ich in diesem Jahr die Freude mit vielen von Euch in einem Foto-Walk unterwegs zu sein oder in den Online-Fotoaufgaben Eure Fotos zu bestaunen.

Aber wie war ansonsten dein Fotojahr? Was hast du fotografiert? Was hast du dazu gelernt und was hat dir Spaß gemacht? Hast du Lust bei meinem kleinen „Fotowettbewerb“ mitzumachen und mir dein Lieblingsfoto zu zeigen, dass du im Jahre 2018 fotografiert hast? Eigentlich ist es kein wirklicher Fotowettbewerb, denn es geht nur darum dich zu motivieren einmal durch deine Fotos zu schauen und das – deiner Meinung nach – beste Foto raus zu suchen. Dabei ist es ganz egal welches Genre du favorisierst – ob Landschaft, Portrait oder Makro – alles hat seinen Reiz. Mach mit und lade hier dein Foto des Jahres hoch. Es gibt auch was zu gewinnen – aber das geht per Los und nicht nach einem Voting oder so etwas. Denn Fotos sind nun mal fast eben immer etwa sehr persönliches. Und das möchte ich nicht bewerten. Was gibt es zu gewinnen bei diesem kleinen Fotowettbewerb? In Zusammenarbeit mit Personello verlose ich verschiedene Gutscheine für eure Einsendungen. Mehr dazu findest du etwas weiter unten. Und noch einmal vielen Dank für all das Interesse und die regelmäßigen Besuche der Webseite und die vielen Leser des Foto-Newsletters. Toll, toll, toll! Auf ein neues spannendes Fotojahr!


Lade dein Foto des Jahres hoch, denn es gibt was zu gewinnen!

Schieferplatte-PersonelloBis zum 31. Januar 2019 habt ihr die Chance mitzumachen und euer Foto des Jahres 2018 einzusenden. Mit etwas Glück könnt ihr auch etwas gewinnen! In Zusammenarbeit mit Personello verlose ich verschiedene Gutscheine für eure Einsendungen.

Seit 2002 bietet Personello Geschenke an, die ihr mit euren Fotos und Texten in wahre Unikate verwandeln könnt und hat sich mittlerweile zum Spezialisten für personalisierte Geschenke entwickelt. Ob Druck, Stick oder Gravur – eure Momente und Erinnerungen können auf über 100 Geschenkideen für die Ewigkeit festgehalten werden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob eher klassisch mit dem Fotokissen, oder eure Fotos sich in nützlichen Alltagshelfern wie einem Holz- oder Glasschneidebrett wiederfinden sollen. Auch dekorative Geschenkideen wie die bedruckte Schieferplatte, Dekozahlen und -buchstaben sind wahre Hingucker.

Personello-Fotokissen

Daher freue ich mich, dass die Kollegen von Personello für die „Dein Foto des Jahres 2018“-Aktion gleich drei Gutscheine als Gewinn zur Verfügung stellen. Ihr wollt euer eigenes Heim, oder das einer geliebten Person verschönern? Mit diesen Gewinnen könnte das schon bald klappen:

1 x 50,00 Euro Personello-Gutschein
2 x 25,00 Euro Personello-Gutschein

Eine Chance zu gewinnen hast du, wenn du dein Foto hoch lädst, online verlinkst, als direkte Zuschrift sendest oder via Social Media (Facebook / Instagram) mitmachst. Es entscheidet das Los. Bitte beachte auch die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel.

Übrigens, wenn du dir schon mal ein paar Geschenkideen von Personello anschauen möchtest, dann folge mir bitte hier.


Wie aber war dein Fotojahr für dich?

Hast dich dieses Jahr auch die Fotobegeisterung gepackt? Hast du auch etwas mit deiner Kamera unternommen? Warst du in der Nachbarschaft unterwegs? Warst du auf Reisen? Hast du Lust mir davon zu erzählen und mir eines DEINER Fotos zu zeigen, dass dir im letzten Jahr viel bedeutet hat? Schreibe auch gerne einen Satz dazu – und lass uns teilhaben, warum es für dich ein wichtiges Foto ist.

Ganz wichtig:

  • Diese Aufgabe soll dich ermuntern einmal aufmerksam und kritisch durch die Fotos des letzten Jahres zu gehen.
  • Viele Fotos sind toll, viele Fotos begeistern dich – aber versuche dich für eines zu entscheiden. Warum gefällt dir das Bild?
  • Versuche es zu bewerten nach Bildgestaltung, Aufbau, der Idee oder auch Geschichte hinter dem Foto.

So kannst du mitmachen: Lade das Foto (bitte nur ein Foto!) hier unter dem Beitrag hoch und zeige es uns allen. Ich freu mich drauf!


Mein persönliches Foto des Jahres 2018

Foto des Jahres 2018
Mein Foto des Jahres 2018

Warum habe ich dieses Foto als mein Favorit im Jahre 2018 ausgewählt?

Klarer Fokus und mein Hauptmotiv – keine Farbe, kein Detail zu viel. Faszinierend, wie wenig ein tolles Foto braucht. Hinterfrage immer wieder: Was genau siehst du, was dich als Motiv fasziniert? Dieses Foto zeigt mir mal wieder eine Entwicklung, die ich gemacht habe. Ich achte auf viele Details, versuche zu reduzieren, Linien zu beachten und das Auge des Betrachters zu führen.


Mein persönliches Foto des Jahres 2017

foto-des-jahres-2017
Mein Foto des Jahres 2017

Warum habe ich das Foto im Jahre 2017 ausgewählt?

Dieses Foto zeigt eine Entwicklung. Ich fotografiere reduzierter, setze viele der Inspirationen und Regeln, die ich auch in meinem zweiten Buch oder auch in meinem eBook beschrieben habe, sehr viel leichter um. Ohne viel dadrüber nachzudenken mache ich mich auf die Suche nach Motiven und wende viele der Grundlagen automatisch ein. Linien, Symmetrie und eine Prise Ironie – das gefällt mir. Es ist eine alltägliche Situation, aber sehr künstlerisch in Szene gesetzt, ohne künstlich zu wirken.


Mein persönliches Foto des Jahres 2016

night-house-polar-circle
Polarlicht über dem Sauna-Blockhaus

Warum habe ich das Foto im Jahre 2016 ausgewählt?

Dieses Foto zeigt so viel meines Fotojahres. Aufgenommen ist es während meiner Reise nach Lappland. Es zeigt das Sauna-Haus auf dem Bio-Hof Solberget. Da waren zum einen die tollen Fotoreisen, das frieren während der Langzeitbelichtung – egal ob in der Berliner Nacht oder am Polarkreis – die Ausdauer, die Suche nach dem tollen, nächsten Motiv und diese eigene Überwältigung, wenn dabei etwas wunderschönes raus gekommen ist. Aber ich hatte auch die für mich wichtigen Regeln des Bildaufbaus nicht vergessen: Drittelregel, viel freier Raum, ein klares Hauptmotiv und das Haus leitet den Blick auf den dahinter liegenden Wald. All das hat dieses Foto. Was es nicht hat sind Gesichter. Denn das war auch immer wieder in dem letzten Jahr wichtig. Viel mit Gesichtern, Menschen und Geschichten zu tun zu haben. Aber ich habe mich nun mal für ein Foto entscheiden.


Mach mit! Zeige dein Bild zum Thema „Foto des Jahres 2018“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich ganz doll, wenn du Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Bis zum 31. Januar 2019 habt ihr die Chance mitzumachen und Euer Foto des Jahres 2018 hochzuladen. Ich freue mich über die vielen tollen Fotos hier in den Kommentaren, als direkte Zuschriften und via Facebook. Großartig! Und denk dran – in Zusammenarbeit mit Personello verlose ich unter allen Einsendungen 1 x 50,00 Euro Personello-Gutschein sowie 2 x je einen 25,00 Euro Personello-Gutschein für eure Einsendungen.

Eine Chance zu gewinnen hast du, wenn du dein Foto hoch lädst, online verlinkst, als direkte Zuschrift sendest oder via Social Media (Facebook / Instagram) mitmachst. Es entscheidet das Los. Bitte beachte auch die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel.

Allen Teilnehmern vielen Spaß beim Stöbern durch ihr Jahresarchiv. Ich wünsche uns allen ein spannendes Fotojahr 2019 und freue mich auf tolle neue Fotos. Wer mag kann auch weiter hier seine Lieblingsfotos hochladen.


Hier findest du die anderen Aufgaben zum Thema Fotografieren lernen. Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag (das wird dann erkannt) und poste gerne zusätzlich den Link hier als Kommentar.
  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #meinfoto2018 und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #meinfoto2018 und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #meinfoto2018 und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile „Mein Foto des Jahres 2018„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!


Hier ein paar Eindrücke der damaligen Einsendungen & Fotos des Jahres 2017

Es gab im letzten Jahr viele Fotoeinsendungen von Euch. Hier nur ein paar der Zuschriften, die mich erreicht haben. Vielen, vielen Dank für Eure Teilnahme. Das motiviert immer sehr für das neue Fotojahr! Ganz viele weitere findet ihr unten in den Kommentaren sowie auf Facebook. Großartig!

Anja war auf Reisen und Südengland und hat ihr Motiv fotografiert.


Anne hat mit Eis viel ausprobiert und so ihr Foto Ihres Jahres produziert.


Vielen Dank an Gabrieles Erinnerungen an einen verregneten Sommer.


Vielen Dank an Jutta für dieses tierische Motiv der kleinen Robbe.


Vielen Dank an Markus für sein Foto seines Fotojahres 2017.


Vielen Dank an Nadine für die kleine Vorfreude auf den Sommer!


Vielen Dank an Peter für den kleinen schwarzen Humor 🙂


Vielen Dank an Petra für den Eindruck aus Genua.


Vielen Dank an Rotraut für dieses Foto!


Hier noch ein paar Inspirationen für neue Fotomotive:

Fotografieren-lernen-Motivsuche-Tipps


Das Buch: Fotografieren Lernen
Das Buch: Fotografieren Lernen

NEU: Fotografieren lernen: Ganz einfach bessere Fotos – Die 30 Tage Challenge

Hier findest du mein neues Buch „Fotografieren lernen: Ganz einfach bessere Fotos – Die 30 Tage Challenge“ erschienen.

Diese 30-Tage-Challenge führt dich in kleinen, verständlichen Schritten zu besseren Fotos! An jedem Tag gibt es tolle Tipps, Anleitungen und Beispielfotos. Dabei wird dir alles erklärt, was du als Foto-Einsteiger wissen möchtest: Welche Grundregeln der Bildgestaltung muss ich beachten? Welche Kameraeinstellungen helfen mir? Wie komme ich auf gute Bildideen? Die praktischen Tipps, hilfreichen Erklärungen und kleinen Herausforderungen machen Spaß und führen dich einfach zu tollen Fotos!

Lass dich hier inspirieren!


7 Tipps für deine eigene Foto-Gallerie zuhause

gallerie-zuhause

Egal ob Fotos als Großformatdruck oder überhaupt Fotos ausdrucken – die wenigsten Bilder erblicken jemals die Wände der Welt. Es ist so einfach hunderte von Bilder mit coolen Filtern aufzupimpen und sich am iPhone drüber zu freuen. Aber das erste Mal ein Foto an der Wand in Großformat anzuschauen ist schon wundervolles Erlebnis. Für die ersten Schritte zur eigenen Foto-Gallerie in deinem zuhause habe ich dir einmal 10 Tipps zum Bilder aufhängen aufgeschrieben. Hinweis: Es handelt sich bei diesem Artikel teilweise um einen bezahlten Produkttest als Werbung beauftragt von zor.com.

Fotos im Großformat haben eine ganz andere Wirkung als sie nur am Display zu betrachten. (Foto: blog.zor.com)
Fotos im Großformat haben eine ganz andere Wirkung als sie nur am Display zu betrachten. (Foto: blog.zor.com)


Auf die Größe kommt es an

Ganz zu Beginn stell dir die Frage wie viele Bilder du an welcher Wand aufhängen möchtest. Denn wenn du nur wenige Bilder in deiner Gallerie in deinem Wohnzimmer zeigen möchtest, solltest du eher große Formate bestellen – eine Länge von 90 cm für die längste Kante sieht da super aus. Da ist auch immer die Auflösung deines Fotos wichtig. Als grobes Rechenmaß kann ich dir da mitgeben, dass 60 Pixel pro Zentimeter oder sogar mehr eine super Auflösung im Druck ergeben. Gute Drucke allerdings bekommst du auch schon bei 25 Pixel pro Zentimeter. Es kommt da auch immer auf den Abstand zum Druck an.

Wenn du allerdings eher eine größere Anzahl kleinerer Motive im Kopf hast, so sollten diese nicht zu groß gewählt sein, da sie sonst ebenfalls an Wirkung verlieren im Raum und diesen zu sehr einnehmen.


Foto-Gallerie-zuhause-2
Denke in Symmetrie und orientiere dich an die Unterkante.

Bilder aufhängen: Orientiere dich an der Unterkante

Deine Gallerie soll möglichst „harmonisch“ aussehen und nicht allzu viel Durcheinander? Dann richte deine Bilder doch einfach an einer imaginären Linie aus.

Dazu wähle am besten die Unterseite jedes Rahmens und halte gleiche Abstände ein. Das ergibt ein sehr harmonisches Gallerie-Bild. Natürlich kannst du es auch andersrum machen und die Linie am oberen Rand abschließen lassen.

Denke in Symmetrie und orientiere dich an die Unterkante.
Es macht auch Spaß ein zentrales Motiv zu haben und kleine. passende Motive drumrum zu platzieren.


Unterschiedliche Formate entlang einer Linie

Super ist es auch, wenn du dir eine Mittellinie denkst (oder bestenfalls einen Faden spannst, wenn du die Nägel oder Aufhängungen befestigst). Solche Anordnung kennst du auch aus Ausstellungen und die eignet sich perfekt für unterschiedliche Formate und Größen deiner Bilder und Rahmen.

Foto-Gallerie-zuhause-1
Denke dir eine imaginäre Mittellinie und platziere deine Bilder entlang der Linie.


Die perfekte Höhe beim Rahmen aufhängen

Wie ist die Augenhöhe deines Betrachters? Ganz oft werden Bilder leider zu hoch aufgehängt. Als kleine Regel kannst du dir merken: Die Bildmitte sollte sich auf einer Höhe von 1,5 Metern befinden. Klar Ausnahmen bestätigen die Regel, aber sobald dein Rahmen zu hoch hängt verliert es an Wirkung. Die Höhe der Decke ist hingegen nicht so unbedingt relevant. Die Deckenhöhe ist aber dann entscheidend, wann du an die absolute Bildgröße denkst.


Achte auf Linien im Raum

Du kennst ja die Wirkung von Linien. Also solltest du dabei auch bei der Positionierung der Rahmen achten – wie zum Beispiel Fensterbretter, Türrahmen oder auch Linien im Fussboden durch Dielen oder andere Bodenbeläge. Diese können den Bild zum Rahmen lenken oder eben auch davon weg führen. Gleiches gilt auch für Treppenaufgänge oder andere prägnante Blickfänge.


Ein Klebezettel fängt den Staub auf beim Bohren.
Ein Klebezettel fängt den Staub auf beim Bohren.

Schablone hält Abstände ein

Bevor du direkt in die Wand bohrst, nutze eine kleine Holzleiste und bohre dadurch im gewünschten Abstand. Übrigens – um Staub beim Bohren zu vermeiden, kannst du einfach unter dem Bohrloch ein PostIt-Klebezettel anbringen.

Alternativ gibt es auch tolle Befestigungsideen ohne in die Wand zu Bohren.


Die Wahl des richtigen Motivs

Und nun geht es um die Wahl des richtigen Motivs. Klar, über Geschmack läßt sich nicht unbedingt streiten. Aber für ein markantes Motiv solltest du immer die Regel „weniger ist mehr“ beachten. Ein zu volles Bild kann den Betrachter verwirren und es kann die Wirkung verfehlen. Ich empfehle dir zudem ein Motiv mit wenigen, aber intensiven Farben. Limitiere dein Foto, denn die meisten Fotos verlieren Wirkung bei viel zu vielen Farben. Aber Farbe ist nicht nur kräftig und laut. Probiere auch mal das Gegenteil und spiele mit ruhigen, erdigen braunen, gelblichen Pastellfarben. Abschließend ist es wichtig einen klaren Fokus auf dein Hauptmotiv zu erkennen – keine Farbe, kein Detail zu viel. Genau dann ist das Motiv perfekt für deine Gallerie an der Wand.

Klarer Fokus und auf ein deutlich erkennbares Hauptmotiv – dann ist dein Foto perfekt für deine Gallerie in deinem Zuhause. (Foto: blog.zor.com/)
Klarer Fokus und auf ein deutlich erkennbares Hauptmotiv – dann ist dein Foto perfekt für deine Gallerie in deinem Zuhause. (Foto: blog.zor.com/)


* Hinweis: Es handelt sich bei diesem Artikel teilweise um einen bezahlten Produkttest als Werbung – beauftragt von zor.com/de. Zor.com ist eines der führenden Fotolabore Belgiens für deine Fotos auf Alu-Dibond, Acrylglas oder Forex. Mehr dazu findest du auf zor.com/de.

Linktipps: Kostenlose Fotografie Insider-Talks, Roadtrips und Foto-Wettbewerbe

link-tipps-der-woche

Kennst du schon die genialen – und zudem kostenlosen – Insider-Talks zum Thema Fotografie und fotografieren lernen auf TED Talks? Oder suchst du noch nach Inspiration für deinen Roadtrip? Das und noch viel mehr habe ich dir hier zusammengestellt aus meinen liebsten Fotoblogs, Newslettern oder Neuigkeiten zum Thema Fotografie, die ihr mir schickt. Viel Spaß damit!


Nicholas Syracuse auf Fotoreise

Der Fotograf Nicholas Syracuse ist in der Dokumentation Traveler mit seiner Kamera unterwegs. Er ist nah dran, an Gesichtern, Menschen und am Leben. Was für beeindruckende Bilder. Wenn ihr zum Beispiel Amazon Prime habt, ist der Film inklusive und kann kostenlos gesehen werden.

Traveler – Official Trailer (HD).


TED Talks zum Thema Fotografie

TED-Talks-PhotographyKennt ihr die Vortragsreihe „TED Talks“? Die ist ziemlich cool. Experten halten einen Vortrag zu ihren Lieblingsthemen. Die sind inspirierend, lehrreich und oft gespickt mit tollem Insiderwissen. Experten wie Photo Director vom National Geographic, David Griffin spricht über die Kraft der Fotografie, einer meiner total Lieblingsfotografen Sebastião Salgado spricht über das stille Drama eines Fotos und Becci Manson berichtet über den sozialen Nutzen von Fotonachbearbeitung. Diese und viele weitere Vorträge zum Thema Fotografie und fotografieren lernen findet ihr hier auf der TED Talks Seite.


Der DEINHANDY-Fotowettbewerb

Eigentlich geht es auf der Onlineplattform DEINHANDY um Smartphones, Tablets und Tarife. Aber seit einiger Zeit gibt’s da auch jeden Monat einen neuen Fotowettbewerb. Wie das zusammenpasst? Sehr gut sogar, denn das Smartphone ist schließlich die Immer-dabei Kamera, mit der auch ich sehr viel fotografiere. Influencer und Hobbyfotografen weltweit beweisen, dass es keine Profi-Kamera braucht, um wirklich tolle Bilder zu schießen. Meist sind die Bilder eines Smartphones auch erst auf den zweiten Blick vom Foto einer hochwertigen Spiegelreflexkamera zu unterschieden. Und genau das macht den Wettbewerb spannend.

Der nächste ist zwar noch nicht online, aber es macht auch richtig Spaß durch die alten Fotos der vergangenen Wettbewerbe zu stöbern. Die Jury besteht aus namenhaften Fotografen wie Thomas Kakareko oder auch Portrait-Fotograf Kai Stuht. Also schaut doch mal vorbei und verpasst nicht den Start des nächsten Wettbewerbs.

Hier findet ihr mehr zu den Fotowettbewerben.


Schau mir in die Augen: Das Porträt lebt von den Augen

Hast du schon mal ein Porträt-Foto von jemandem gemacht? Also ich meine ein richtiges Porträt? Dann wirst du wissen: Die Augen sind dabei extrem wichtig. Lege ganz viel Wert auf den extremen Fokus-Punkt auf das Auge, im Schwarz/Weiß Porträt ist das Weiß in den Augen vielleicht sogar der hellste Punkt. Diese und viele weitere tolle Tips erklärt dir imogen in ihrem Video auf Youtube. Schau doch mal rein:


Starke Portraits in der Nacht

Starke Portraits in der Nacht (Quelle: digital-photography-school.com)

Nachts sind alle Katzen grau? Nein – die Nacht leuchtet. Ich habe ja auch immer gerne mal Tipps für Nachtfotografie als Thema. Aber hier habe ich ein paar schöne Tipps gefunden für starke Portrait Wirkung in der Nacht.

Hier geht es zum Artikel zum Thema Portraits bei Nacht


 Was hast du so zum Thema Fotografie gelesen letzte Woche?

Hast du auch spannende Links oder Tipps in er letzten Wochen entdeckt? Dann schreibe es gerne per Kommentar oder schicke mir ’ne Mail mit deinem Link.


Willst du regelmäßig neue Tipps und Ideen zum Thema Fotografie lesen?

5-tricks-fotografie-ebook-250
Dein gratis Fotografie-eBook

Dann melde dich hier für meinen Newsletter an. Oben drauf gibt es noch das kostenlose E-Book „5 Tipps für bessere Fotos“. Lust? Melde dich einfach hier an. Ich freu mich auf dich! 

Buchtipp: Gute Fotos, harte Arbeit: Wege zum perfekten Naturfoto

Gute-Fotos-Fotobuch-3

Hermann Hirsch und Karsten Mosebach arbeiten hart an ihren Fotos. Doch als ich den Titel ihres Buches „Gute Fotos, harte Arbeit: Wege zum perfekten Naturfoto“ zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich „oh je, schon wieder so ein Plattitüden-Titel“. Ich wusste nicht so richtig, wie ich das Buch einsortieren sollte. Und was soll denn auch schon ein perfektes Naturfoto sein? Und dann kam alles ganz anders – ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn die zwei Autoren und Fotografen haben es geschafft einen solch motivierenden Arbeitsprozess anzustoßen, dass ich sofort am nächsten Morgen früh aufstehen und die Ideen ausprobieren wollte. Freu dich auf ein wahres Kunstwerk an Fotoinspiration aus dem fotoforum-Verlag.

Gib deinen Motiven Zeit und arbeite dran

Buch-Blumen-fotografieren-2
Wie viele Wege gibt es eine Mohnblumenwiese zu fotografieren?

Ich kann die Blumenwiesen kaum mehr zählen, die ich zu Beginn meiner Fotografie fotografiert habe. Und auch Hermann und Karsten greifen das alltägliche Naturmotiv auf. Doch sie arbeiten mit dem Motiv – unermüdlich. Sie probieren verschiedene Blenden, Brennweiten und Lichtstimmungen. Sie eliminieren den Horizont, verdrehen Perspektiven und kommen zu immer tolleren Ergebnissen. Es ist eine wahre Freude diesen Prozess nachzuspüren und somit auch selbst auf neue Ideen zu kommen, die man sofort ausprobieren möchte.

Buch-Blumen-fotografieren
Gute Fotos sind harte Arbeit. Perfekt beschrieben in diesem Buchtipp!

Kunst ist, was man daraus macht

Oft verbinde ich mit Naturfotos oder auch Tierfotos einen sehr wenig künstlerischen und eher abbildenden Prozess. Man stellt sein Stativ hin und wartet einfach. Das Buch beweist das Gegenteil. Auf kreative Weise erarbeiten die zwei Fotografen kreative Ideen, die fernab jedem Klischee sind. Und „erarbeiten“ ist dabei der richtige Begriff, denn zu jedem Motiv bietet das Buch oft eine Vielzahl an einzelnen Schritten, die sehr nachvollziehbar erscheinen – auf die ich aber nie selbst gekommen wäre. Sehr spannend.

Fotobuch-Empfehlung
Jedes Kapitel beschäftigt sich intensiv mit einer Fotoidee – und vielen Ideen und tollen Notizen zum Entstehungsprozess.


Kreativ denken: Viele Schritte zum Motiv

Auf der Webseite vom fotoforum ist so ein Entstehungsprozess beschrieben, wie Hermann und Karsten  zu ihrem finalen Motiv „Begegnung mit der Uferschnepfe“ gekommen sind (Text fotoforum):

Step 1: Die beiden ersten Bilder sind binnen zwei Sekunden entstanden. Zunächst hat Hermann noch das Abblendlicht angeschaltet. Es strahlt allerdings sehr hell und lässt die Szene wie eine Nachtaufnahme wirken.

 

Step 2: Dann wechselt Hermann vom Abblendlicht in das Standlicht. In diesem schwachen Licht erkennt man sowohl den Vogel als auch die Umgebung gut. Mit der leichten Kameraneigung wirkt die Szene dynamischer.

 

Step 3: Schließlich gelingt Karsten mit Hilfe des Standlichts von Hermanns Auto das absolute Top-Bild: Das Auto nähert sich, ist aber noch recht weit entfernt, die Lichtpunkte der Scheinwerfer erscheinen daher noch als ein großer „Lichtfleck“. Karsten nutzt den Moment, um den Kopf der Uferschnepfe samt Schnabel vor das Licht zu bekommen. Glücklicherweise stimmt auch technisch alles, obwohl er im dämmrigen Morgenlicht ohne Stativ fotografiert. Eine perfekte Aufnahme!

 

Das finale Motiv „Begegnung mit der Uferschnepfe“ – dieses Foto sowie viele weitere Motivprozesse sind im Buch zu finden.

 


Ein wundervoll, wertiges Fotobuch-Geschenk für dich

Genau wie man es von der ebenfalls immer sehr hochwertig gedruckten Zeitschrift fotoforum kennt, kommt auch dieser Titel sehr edel daher. Als stabiles Hardcover mit Lesebändchen und mattem Papier erspürt man richtig die Farben der Bilder. Die Fotos leuchten kräftig und wirken dadurch noch toller. Super, so macht Fotografieren lernen und inspiriert werden noch mehr Spaß!

Daher eine große Leseempfehlung für dich für dieses tolle Fotobuch „Gute Fotos, harte Arbeit: Wege zum perfekten Naturfoto“ von Hermann Hirsch und Karsten Mosebach. Das war harte Arbeit – und sie hat sich gelohnt.

Wenn du also jemandem, der Lust auf Fotografie-Inspiration hat – und zudem gerne in der Natur fotografiert – ein Freude machen möchtest, dann sei dir diesen Buch empfohlen.

Mehr zu dem Buch:

Fotos (c) Hermann Hirsch und Karsten Mosebach. Und auch noch einmal vielen Dank an den fotoforum-Verlag für das Leseexemplar!


5-tricks-fotografie-ebook-250
Dein gratis Fotografie-eBook

Hier gibt es noch mehr Tipps & hinzu dein gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Ideen zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

PS: Gleich nach der Bestätigung bekommst du dein gratis Download-Link für dein neues E-Book per Mail.


Produkttest: Eine eigene Fotografen-Homepage erstellen

Tipps-eigene-Webseite-erstellen

Kürzlich habe ich mal wieder überlegt, wie ich eigentlich vorgehe, wenn ich eine Portfolio-Seite erstellen würde. Denn das werde ich oft von euch gefragt. Dazu gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Homepage-Baukästen im Internet zu finden. Viele davon sind sogar gratis. Aber wie einfach ist es und wie lange dauert er wirklich, bis man ein gutes Ergebnis hat. Und sind diese auch wirklich ohne Programmierkenntnisse oder Designkenntnisse zu bedienen? Ich mache mich mal an einen Test und erstelle mir eine kleine Fotografen-Homepage zu einem Fotoprojekt.

Was sind Voraussetzungen für meine Auswahl für den passenden Homepage-Baukasten?

Grundsätzlich bleibt vorab zu sagen, also bevor du anfängst deine Website zu erstellen oder auch nach dem besten Anbieter für dich suchst, solltest du dir gut überlegen was für eine Thema deine Webseite haben soll. Diese Entscheidung ist alles andere als trivial. Sie ist sogar sehr wichtig für den späteren Erfolg des Projekts und auch wichtig bei der Wahl des Anbieters. Wie gesagt, geht es bei mir um Fotografie. Ich suche einen Baukasten der gerade das Thema Grafik, Fotos und Ästhetik toll bedienen kann. Was ist mir noch wichtig?

  • Die Webseite sollte – zumindest im Starter-Set – kostenlos sein
  • Fotos sollten im Fullscreen zu betrachten sein
  • Es sollte nicht länger als 30 Minuten dauern, um ein ansprechendes Ergebnis zu bekommen

Nach ein wenig Recherche habe ich den Homepage-Baukasten des Anbieters Wix.com gefunden. Diesen möchte ich Euch im folgenden einmal in einem kurzen Produkttest vorstellen. Ich freue mich über eure Erfahrungen und eure Ideen zu dem Thema.

Wie fange ich an: Start und Anmeldung

Wenn ich etwas ausprobiere, will ich immer schnell Ergebnisse sehen. Ich bin da immer sehr ungeduldig. Ich brauche immer ganz schnell eine coole Optik mit wenigen Klicks. Bei meinem Test bin ich sehr positiv überrascht. Alles klappt intuitiv. Ich brauche einzig eine E-Mail und ein Passwort und kann mich anmelden. Kurz darauf habe ich die Bestätigungsmail und kann loslegen mit dem Basteln der Homepage.

Das Menü ist recht intuitiv. Zu Beginn wähle ich mir unter den unzähligen Vorlagen ein passendes Template aus. Es gibt viele schicke Designs passend für Fotografen und Designer.

Homepage-Baukasten-Fotografen
Gerade im ersten Design ist es immer cool, wenn man sich durch schicke Vorlagen klicken kann…

Erste Schritte: Anpassungen, Bilder hochladen und Texte einfügen

Nachdem ich mein Design ausgewählt habe, mache ich mich an die Anpassungen. Ich füge Bilder und Texte hinzu. Sehr spannend finde ich die Funktion einfach per Drag & Drop Bilder aus Social Accounts auswählen zu können. Das macht es sehr einfach, gerade für Fotografen die viele Fotos in Netzwerken wie Facebook und Co. haben.

Die eigene Homepage: Der Datei-Import aus sozialen Netzwerken
Der Datei-Import aus sozialen Netzwerken – wie hier meinem Facebook-Album zur Reise – geht sehr einfach.

Besonders gut gefällt mir der Bereich der Optik. Es gibt tolle Layouts sowie Präsentationsmöglichkeiten. Dateien lassen sich sehr einfach hochladen, einfügen und in einem internen Editor bearbeiten. Das mag ich.

Die Gestaltung und Anordnung kann ich sehr individuell und frei vornehmen. Einfach per Drag & Drop kann ich Elemente hin- und herschieben. Führungslinien weisen mich drauf hin, ob es mittig ist. Das lässt das Auge des Designers höher schlagen.

Ich bin mir nicht sicher, ob der Editor automatisch die Größe der Bilder optimiert. Denn wie immer habe ich vergessen mein Foto kleiner heraus zurechnen und niemand möchte auf ’ner Webseite ein 7MB Foto sehen. Würde ja ewig rechnen. Aber es schaut so aus, als ob es optimiert wird. Zur Sicherheit kann ich es nochmals mit wenigen Schritten im Editor anpassen.

Online-WYSIWYG-Editor
Der Editor sowohl für Text als auch für Bild-Anordnung funktioniert sehr einfach und intuitiv.

Alles lässt sich auf der Arbeitsoberfläche hin und her ziehen und problemlos anpassen. Bildunterschriften, Navigationspunkte und Größen lassen sich einfach mit der Maus anpassen und optimieren. Cool, so kann man wirklich mit sehr wenig Aufwand sehr viel anpassen.

Anmutung und Ergebnisse

Juhu, es ist geschafft! Nach knapp 15 Minuten habe ich bereits ein erstes schönes Ergebnis, das mir schon mal ganz gut gefällt. Nun geht es an die Feinarbeit und an die Anpassung der Inhalte. Ich habe mich für einen kurzen Fotobeitrag über meine Reise nach Lappland entschieden.

Mit solch kostenlosen Webseiten kann man toll Portfolios oder auch Seiten zu Reisen, Workshops oder Events machen. Also mache ich eine Seite zum Thema Fotoreise nach Lappland. Die URL ist gratis und funktioniert als Sub-URL von Wix.com. So bekomme ich die URL https://ig-fotografie.wixsite.com/polarland/ die ist kostenlos nutzen kann. Sehr schön.

Eigene-Webseite-Anpassungen
Es lässt sich alles toll anpassen und zurecht schieben.

Für meinen ersten Eindruck habe ich sehr schnell sehr gute Ergebnisse erzielen können. Gerade im Bereich Fotografie habe ich bei Wix.com tolle Homepage-Vorlagen für Fotografen gefunden. Das erleichtert die Arbeit. Wenn man sehr viele eigene Ideen umsetzen will, mögen die Vorlagen sicher noch etwas mehr Aufwand bedürfen in der Anpassung, aber das ist  ja immer so. Ein Homepage ist kein Thema, dass man „mal eben schnell“ macht und dann fertig hat. Für mich ist es basteln, schreiben, anpassen und optimieren – also ein echtes Hobby.

Daher war ich zudem sehr erfreut, dass es auch im Nachgang zu meinem Test viel Unterstützung gab. Gerade so ein Thema wie SEO ist oft ein Rätsel für viele Homepage-Neulinge. Es gab zuerst ein Mail mit einer tollen Anleitung und im Kontobereich findet man einen Bereich mit umfangreichen SEO-Tipps. Ich konnte ein paar Keywords eingeben und habe eine Anleitung bekommen, wie ich meine Webseite hätte optimieren können, um zu einem Thema wie „Fotoreise zum Polarkreis“ oder „Fotoworkshop“ die Seite für Google und Co. optimieren zu können. Praktisch!

Natürlich ist nicht alles kostenlos. Die endgültige Webseite hat eine kleine Werbeeinblendung, die man aber für die Qualität gerne in Kauf nimmt. Wer das nicht möchte, kann in ein Premium-Paket wecheln, mit denen man zum Beispiel die neue Webseite mit einer eigenen URL verbinden kann, mehr Bandbreite hat oder auch viele zusätzliche Feature und Plugins nutzen kann.

Alles in allem sehr sympathisch, intuitiv und einfach. Perfekt für den Start in das erste eigene Webseiten-Projekt. Probiert es doch auch einmal aus. Ich freu mich auf euer Feedback!

Fotografie Lesestoff, Linktipps, Empfehlungen und mehr …

Rugged-Raid_Use-Case

Wie immer liebe ich es durch andere Fotoblogs zu stöbern, Newsletter zu lesen oder mich durch Neuigkeiten zu klicken, die ihr mir schickt. In der ersten Woche des neuen Jahres habe ich folgendes zu empfehlen …

365 Project: Nur ein Wort pro Tag – 365 Tage als Film

One-Word-Per-Day-365-Days

Cool. Jeden Tag nur ein Wort. Die Jahreszeiten wechseln, die Kleidung, das Umfeld, die Haarlänge … und dann ist es wieder Winter. Hier findest du das „Nur ein Wort pro Tag – 365 Tage“ als Video.


Am Set mit Calvin Hollywood – gratis eBook zum Fotoshooting

ebook-Bilder-erzaehlen
Hier kannst du die das Fotobuch kostenlos runterladen…

 

making-of-bild Fotoshooting
Calvin bei der Arbeit beim Fotoshooting (Quelle: vamos-schuhe.de)

Hier habe ich für dich einen ganz spannenden Link zu einem Making-Of für ein Foto-Shooting für die Plattform www.vamos-schuhe.de. Dabei geht’s um Schuhe. Naja, nicht so ganz – eher um Gesichter. Der Fotograf und Social Media-Star Calvin Hollywood hat die Gabe, im entscheidenden Moment genau die richtige Gelassenheit aus einem Menschen herauszukitzeln, so dass sich der porträtierte wohl und sicher fühlt. Denn genau das ist das Geheimnis eines authentischen, lebhaften und empathischen Portraits. Zudem könnt ihr auf der Webseite das eBook “Frauen und ihre Schuhe – Charakter, Erinnerung, Emotion” kostenlos runterladen und habt einen tollen Eindruck vom Ergebnis des Shootings.

Was fällt auf? Die Fotos sind irgendwie anders, als man es von einem Calvin Hollywood erwarten würde, denn die Bilder sind ruhig und reduziert. Der Blick geht sofort auf die Augen und ins Gesicht. Wenig Photoshop, wenig drumherum – nur sehr empathischen Portraits. Cool!

Hier findest du mehr zum eBook und zum Fotoshooting.


Tipps für mehr Energie beim Porträt-Shooting

Tipps für Porträtfotografie
Versuch deinem Gegenüber die Angst zu nehmen. Fotografieren soll Spaß machen. (Foto: linda pasfield photography)

Uhi, das kennt man doch. Zu Beginn ist es sooo kalt und distanziert. Wie bekomme ich bloß etwas Charakter ins Spiel. Einen Witz machen? Mir fällt keiner ein. Jeder, der schon mal Porträts fotografiert hat sollte die Situation kennen. Auf digitalphotomentor.com habe ich ein paar schöne und so wichtige Tipps gelesen, um so ein Shooting etwas aufzulockern. So zum Beispiel „Erstmal warm werden und eine Beziehung aufbauen“. Super wichtig – verstecke dich nicht hinter der Kamera! Das verunsichert dein Gegenüber. Oder auch wichtig ist, dein Gegenüber in Bewegung zu halten. Stillstand kann nervös machen.

Diese und noch mehr Tipps findest du hier.


App-Tipp: Wo steht die Sonne – auch wenn sie nicht scheint?

app-photopills-com

Aus einem kürzlich gesehenen Video von Ben Jaworskyj zum Thema „4 UNGEWÖHNLICHE LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE TIPPS“ habe ich den schönen App Tipp für photopills.com gesehen.

Mit photopills erfährst du immer den Stand der Sonne, auch wenn sie gar nicht wirklich zu sehen ist. Toll für Lifestyle-Gegenlicht Aufnahmen. Hier findest du mehr über photopills.com


 

Gratis Hörbuch-Kapitel von Steffen Böttchers Abenteuer Fotografie

hoerbuch-abenteuer-fotografie

Das „Abenteuer Fotografie“ zu einem meiner Lieblingsfotobücher gehört, hatte ich ja bereits des öfteren erwähnt. Nun gibt es das Buch auch als Hörbuch. Hier findest du einen Auszug aus dem Hörbuch „Abenteuer Fotografie“ – Aus dem Logbuch eines Fotografen – geschrieben und gesprochen von Steffen „Stilpirat“ Böttcher. Hier sind knapp 25 Minuten vom Hörbuch gratis zu hören. Das Hörbuch hat ansonsten eine Gesamtlaufzeit: 248 min. und kann auf www.abenteuer-fotografie.com runtergeladen werden.


10 Fotobücher zum Thema Streetfotografie – gratis

10-streetphotography-books-for-free

Wer Streetfotografie mag und zudem auch gerne mal etwas in Englisch lesen mag (wobei ja Fotos immer keiner Worte bedürfen), dem empfehle ich den Link von huffingtonpost.

Hier gibt es 10 Fotobücher zum Thema Streetfotografie – gratis


Was hast du so zum Thema Fotografie gelesen letzte Woche?

Hast du auch spannende Links oder Tipps in er letzten Wochen entdeckt? Dann schreibe es gerne in die Kommentar oder schicke mir eine Mail mit deinem Link.


Willst du regelmäßig neue Tipps und Ideen zum Thema Fotografie lesen? Dann melde dich doch gerne für meinen Newsletter an!