Fotokurs – Fotoaufgabe 14: Weihnachten

weihnachten-fotos

Es weihnachtet draußen zwar so gar nicht, doch bald ist ja schon wieder Heiligabend. Perfekt für unsere neue Fotoaufgabe! Weihnachtlich, gemütlich, Geschenke, Essen oder was auch immer du mit dem Fest assoziiert. Ich habe vor ein paar Tagen ein paar Bilder zu dem Thema zusammengesammelt, als ich für den Coca Cola-Blog eine Beitrag mit Tipps zu Weihnachtsfotos geschrieben habe. Wie auch immer du das Thema für dich interpretieren magst, ich freue mich, wenn du Lust hast mitzumachen und dein Foto zum Thema „Weihnachten“ zu fotografieren und hochzuladen oder auf deinem Blog zu verlinken?

Warten aufs Christkind – mit der Kamera dabei!

weihnachten-fotografieren
Wir warten aufs Christkind…

Weihnachten ist prädestiniert für romantische, besinnliche, farbenfrohe Bilder. Blitz aus, ISO hoch und den Moment einfangen. Achte besonders auch auf die kleinen Dinge und Details.

Führe den Blick durch große Blende

weihnachten-feiern
Viele kleine Details eingebettet in das festliche Miteinander – dank großer Blende

Weihnachten ist etwas sehr persönliches. Wenn du Fotos von den Weihnachtstagen machst, kannst du dank großer Blende den Moment sehr persönlich sich anfühlen lassen ohne echte Gesichter zu zeigen.

Essen ist immer ein gutes Motiv

weihnachtskekse
Es gibt viel zu Essen – und Essen ist immer n gutes Motiv!

Essen und Weihnachten gehört für viele zusammen. Für dich auch? Dann wäre doch das ein cooles Motiv!

Mach mit! Zeige dein Bild zum Thema „Weihnachten“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Hier findest du die anderen Aufgaben zum Thema Fotografieren lernen.
Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag (das wird dann erkannt) und poste gerne zusätzlich den Link hier als Kommentar.
  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile „Fotoaufgabe 14: Weihnachten„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!

Fotoworkshops Berlin: Fotokurse für Anfänger und Fortgeschrittene

fotokurs-berlin

Du bist auf der Suche nach einem Fotokurs für Anfänger in Berlin? Oder du hast Lust auf einen spannenden kreativen Fotoworkshop mit jeder Menge Inspiration für neue Fotoideen? Perfekt, dann bist du hier richtig!

Worum geht’s in meinen Fotokursen?

Fotoworkshop in Berlin
Unterwegs mit der Kamera in Berlin

In meinen Kursen erkläre ich dir alles, was du als Foto-Einsteiger wissen möchtest:

  • Welche Grundregeln der Bildgestaltung brauchst du für ein tolles Foto?
  • Welche Kameraeinstellungen helfen dir?
  • Wie funktioniert der Umgang mit den Grundlagen wie z.B. Blende, ISO u. Verschlusszeit?

Aber darüber hinaus inspiriere ich dich zu neuen Fotoideen. Dazu braucht es keine großen Fotoreisen in exotische Länder, denn auch schon vor der Haustür kannst du auf faszinierende Fotomotive stoßen.

Lars-Poeck-Kreativ-Fotografieren-In-Berlin-Fototour-3

Fotokurs: Fotografieren für Anfänger in Berlin

fotokurs-anfaenger-berlin

Entdecke in diesem Fotokurs in einer kompakten Fototour durch Berlin alles, was du als Foto-Einsteiger wissen möchtest und viele spannende Ecken.

  • Welche Grundregeln der Bildgestaltung sind wichtig?
  • Welche Kameraeinstellungen helfen dir?
  • Wie kommst du auf richtig gute Bildideen?
  • Viele tolle Foto-Tipps und Tricks zum gleich ausprobieren

✓ Dauer 4 Stunden (09:30 – 13:30 Uhr)
✓ Wir sind per Bus, Bahn und zu Fuss unterwegs
✓ Ab 3 Personen / Maximal 8 Personen
✓ Kosten 89,- €

Hier findest du mehr zu dem Fotokurs Für Anfänger In Berlin.


Fotokurs: Kreative Fotoideen in Berlin

fotokurs-kreative-fotoideen-berlin

Mache die Stadt zu Deiner Fotografie-Spielwiese und entdecke die Kreativität in Dir. Ich entführe dich an bekannte und unbekannte Orte mitten im Herzen Berlins und fordert Dich heraus neue Sichtweisen auszuprobieren. Es geht um Architektur, ungewöhnliche Bildausschnitte, andere Perspektiven und interessante Bildideen.

  • Welche Grundregeln der Bildgestaltung sind wichtig?
  • Mit anderen über Fotografie fachsimpeln und gemeinsam auf Motivjagd gehen
  • Wie kommst du auf inspirierende Bildideen?
  • Viele tolle Foto-Tipps und Tricks zum gleich ausprobieren

✓ Dauer 4 Stunden (09:30 – 13:30 Uhr)
✓ Wir sind per Bus, Bahn und zu Fuss unterwegs
✓ Ab 3 Personen / Maximal 8 Personen
✓ Kosten 89,- €

Hier findest du mehr zu dem Fotoworkshop- Kreative Fotoideen in Berlin.


Lars-Poeck-Kreativ-Fotografieren-In-Berlin-Fototour

Was solltest du zu den Fotokursen und Workshops mitbringen?

  • Deine Kamera – entweder Spiegelreflex-Kamera oder Kompakt-Kamera
  • Speicherkarte und volle Akkus (ggf. Ersatzakku)
  • Bestenfalls auch ein Stativ, je nach Lichtverhältnissen

Hinweis zu den Fotokursen in Berlin:

  • Der Kurs findet ab 3 Personen statt.
  • Maximale Teilnehmerzahl pro Kurs sind 8 Personen.
  • Nach Absendung des Formulars bekommt ihr die Zahlungsdaten.
  • Der Kurs ist erst final gebucht nach Zahlungseingang.
  • Hier findest du die aktuellen AGBs mit der Bitte um Beachtung!

Kostenloser Online-Fotokurs zum mitmachen

Hier habe ich noch meinen kleinen kostenlose Fotolehrgang – ein Online-Fotokurs mit vielen Fotoaufgaben zum mitmachen.

Hier findest du alle Aufgaben aus dem kostenlosen Online-Fotokurs zum mitmachen.


NEU: All mein Fotowissen in einem Buch

Fotografieren lernen:
Ganz einfach bessere Fotos – Die 30 Tage Challenge

fotografieren-lernen-buch
Fotografieren lernen – Das Buch

Zum Thema Fotografieren lernen habe ich auch ein Buch geschrieben. Da verrate ich dir, wie du ganz einfach bessere Fotos machen kannst. Und damit es auch richtig dolle Spaß macht, habe ich das ganze als 30 Tage Challenge konzipiert. So führt dich diese 30-Tage-Challenge in kleinen, verständlichen Schritten zu besseren Fotos!

An jedem Tag gibt es tolle Tipps, Anleitungen und Beispiel-Fotos. Dabei erkläre ich dir alles, was du als Foto-Einsteiger wissen musst: Welche Grundregeln der Bildgestaltung muss ich beachten? Welche Kameraeinstellungen helfen mir? Wie komme ich auf gute Bildideen?

Die praktischen Tipps, hilfreichen Erklärungen und kleinen Herausforderungen machen Spaß und führen dich einfach zu tollen Fotos!

Lass dich hier inspirieren!


Super coole Tipps für deine Fotografie & hinzu dein gratis Fotobuch!

5 Tricks für bessere Fotos - Gratis Fotografie-eBook
5 Tricks für bessere Fotos – Gratis Fotografie-eBook

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.


PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!


Gefällt dir, was du hier liest? Dann gib mir einen Daumen hoch oder sag es weiter!


Fotokurs – Fotoaufgabe 11: Herbst

fotoaufgabe-herbst

Hier die passende Fotoaufgabe zum Herbst in unserem kostenlosen Online-Fotokurs! Es gibt kaum eine farbenfrohere Jahreszeit als den Herbst. Aber es muss nicht immer farbenfroh sein. Zu Herbst gehört auch Regen, Dunkelheit, kühle Nachte oder was auch immer dir in den Sinn kommt. Daher wird „Herbst“ die neue Fotoaufgabe zum Thema der Fotoaufgaben zum Fotografieren lernen für uns. Du kannst dabei sowohl Regeln der Farbenlehre beachten. Aber du kannst wie immer auch einfach das Thema interpretieren, wie immer du Lust hast. Hast du Lust mitzumachen und dein Foto zum Thema „Herbst“ zu fotografieren und hochzuladen oder auf deinem Blog zu verlinken?

harz-fotografieren
Der Herbst kommt in den Harz

Entdecke die Details der Jahreszeiten

Jede Jahreszeit hat ihre Details und Farben. Diese entdeckst du auch im Herbst durch „nah ran gehen“ – zum Beispiel bei Blättern. Passt übrigens auch perfekt zu der Idee das Foto zu minimieren aus der Aufgabe 3. Überhaupt ist es wichtig in der Auswahl und Komposition deines Fotos gerade bei intensiven Farben die Regel „weniger ist mehr“ sowie „reduzieren der Bildinhalte“ dir zu eigen zu machen. Dadurch gewinnt dein Foto.

Herbst-in-Stadt-3
Blätter sind ein nahliegendes Objekt für den Herbst

Gerade Fotos mit tiefem Sichtpunkt oder auch der Froschperspektive können gut zum Herbst passen. Denn dann bekommst du am Boden liegende Dinge wie Blätter, Kastanien, Eicheln oder ähnliches toll drauf. Auch Regennasse Straßen wirken vom Boden aus sehr viel toller! Denke auch an die Aufgabe 7 (auf Augenhöhe fotografieren).

Herbst-in-Stadt-1
Herbst ist nicht immer bunt. Er ist auch grau, regnerisch und trübe…

Herbst-in-Stadt-5
Per Offenblende und 85mm setzte ich den Fokus auf das Rad im Blättermeer

Herbst-Zugvoegel-1
Zugvögel im Herbst

Die Goldene Stunde

Herbst ist Farbe – oder zumindest Licht. Also versuche zur blauen oder besser noch goldenen Stunde raus zu gehen und die Farben einzufangen. Das gibt deinem Foto den zusätzlichen Schub an Farbe! Wenn du Inspiration brauchst, dann denke an Stichworte, die Herbst für dich sind: Laub, Bäume, Regen, Schnecken, Äpfel, Wind, Sturm oder was auch immer … und dann mach dich auf die Suche nach deinen Motiven!

herbst-auf-der-wiese
Herbst auf der Wiese: Eine echte Farbexplosion!

Herbst ist für mich Wald

Auch zum Thema „Herbst“ eine Fotoidee, die ich mal auf Instagram gepostet hatte. Das Foto zeigt die Sonne am frühen Morgen im Wald. Irgendwie assoziiere ich viel Wald mit Herbst.

Also merken wir uns für die optimale Bildwirkung:

  • Nah ran gehen, geh auf Augenhöhe und suche dir ein Hauptmotiv
  • Für echten Blickfang auf das Hauptmotiv große Blende (z.B. f/4.0) wählen, um Wirkung zu verstärken
  • Alle störenden Elemente aus dem Bild verbannen
  • Dein Foto sollte etwas im Vordergrund haben

Mach mit! Zeige dein Bild zum Thema „Herbst“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Hier findest du die anderen Aufgaben zum Thema Fotografieren lernen.
Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag (das wird dann erkannt) und poste gerne zusätzlich den Link hier als Kommentar.
  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile „Fotoaufgabe 11: Herbst„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!

Fotokurs – Fotoaufgabe 4: Thema Sommer

holiday-on-the-beach

Manchmal komme ich einfach nicht weiter in meiner Fotografie. Dann hilft es mir immer, wenn ich mir ein Thema suche, statt ziellos mit der Kamera loszugehen. Seit einigen Wochen stelle ich mir Fotoaufgaben zum Fotografieren lernen. Passend zu den aktuellen Temperaturen draußen habe ich heute das Thema „Sommer“ gewählt. Aha, also mal eine eher kreative Aufgabe! Das Thermometer zeigt dieses Wochenende weit über 30 Grad . Das ist doch perfekt, um dieses Thema fotografisch umzusetzen. Doch wie gehen wir das an? Hier findest du ein paar Inspirationen und fotografische Kreativitätstechniken. Hast du Lust mitzumachen? Dann pack deine DSLR, deine Kompaktkamera oder dein Smartphone in deine Strandtasche und fotografiere dein Foto zum Thema „Sommer„.

fotokurs-online-sommer
Wie setzt du das Thema Sommer kreativ um?

Fotoaufgabe 4 – Kreativ-Thema: Sommer

In der vierten Aufgabe geht es darum, dass wir uns ein Schlagwort suchen und dieses fotografisch umsetzen. Das Thema lautet Sommer.

berlin-sonnenuntergang
Der Berliner Sonnenuntergang im Mauerpark – eine Idee den Sommer kreativ in Szene zu setzen

Wie legst du los? Tipps für die Vorbereitung kreativer Fotoideen:

Fotokurs-Urlaubsmotive
Das Klassiker Urlaubsmotiv

  1. Nimm dir einen Zettel und schreibe Stichworte, Gedanken, Songtexte oder Zitate auf. Was verbindest du mit dem Wort „Sommer“? Welche Assoziationen kommen in deinen Kopf?
  2. Du brauchst keine Fernreise zu unternehmen, um dich dem Thema anzunähern. Entdecke deine (gewohnte) Umgebung. Entdecke sie neu. Welche kleinen Dinge siehst du, die du mit dem Wort „Sommer“ verbindest? Wie kannst du das fotografisch umsetzen?
  3. Leg einfach los! Denke nicht all zu viel über den passenden Moment nach. Packe deine Kamera in die Tasche und gehe auf einen Spaziergang vor deine Haustür.
  4. Planst du einen Ausflug über das Wochenende? Perfekt. Dann einfach los fotografieren und mach Dich an die Umsetzung Deiner Idee!

Kreative-Unschaerfe-Fotokurs
„Kindheit am Strand“. Kreative Unschärfe: Eine ganz andere Art sich ein Thema zu erschließen.

Kreativitätstechniken in der Fotografie

Hier habe ich dir noch ein paar Ideen für Kreativitätstechniken aufgeschrieben, die du vielleicht Lust hast einmal auszuprobieren.

  1. Schalte einfach mal dein Display ab und lass dich ein wenig treiben. Dann macht das Fotos durchschauen später um so mehr Spaß!
  2. Variiere viel in den Perspektiven. Damit meine ich, dass du immer mehr als nur eine Perspektive deines Motivs fotografieren solltest. Das Blümchen von oben, das Blümchen während du flach auf dem Boden liegst, aus der Froschperspektive, aus der Vogelperspektive und und und…
  3. Analysiere im Nachgang, warum du welches Bild interessant findest.
  4. Wenn dir eine Perspektive besonders gefallen hat – merke dir diese und baue sie beim nächsten Mal bewusst ein!

Fotokurs-Kreativitaetstechnik
Hier kombinieren wir das Thema der letzten Aufgaben wie z.B. Rahmen mit dem Thema Sommer

mueritz-sonnenaufgang
Eines meiner Lieblingsfotos – fotografiert nahe Waren/Müritz um 6 Uhr morgens

Fotoidee auf Instagram

Wie immer auch zu diesem Thema eine Fotoidee, die ich mal auf Instagram gepostet hatte. Das Foto ist fotografiert im Mauerpark Berlin. Es zeigt einen Sommerabend von seiner schönsten Seite!

Mach mit! Schick mir dein Bild zum Thema „Sommer“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Hier findest du alle Aufgaben der vergangen Online-Fotokurs Themen.

Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Oder: Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreff-Zeile „Fotoaufgabe 4: Sommer„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!

PS: Hier noch ein paar Tipps für Fotos an heißen Sommertagen.

Lappland im Winter – meine Reise zum Polarlicht

schweden-lappland-polarlicht-reise-22

Hast du auch so „da wollte ich schon immer mal hin“ Reiseziele auf deiner Liste? Eines meiner absoluten Traumziele war schon immer eine Reise nach Lappland. Einmal das Polarlicht sehen. Einmal mit einem Rentier-Schlitten durch den Tiefschnee fahren. Vielleicht, weil ich kürzlich mal wieder „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ von Selma Lagerlöf gelesen habe? Vielleicht, weil als Astrid Lindgren Fan sowieso schon immer in einem kleinen roten Holzhaus in Schweden wohnen wollte. Im Januar ging ein kleiner Traum in Erfüllung. Ich habe mich auf den Weg gemacht zu einem Foto-Workshop ins kleine Nattavaara, einem 130 Seelen-Dorf in der nordschwedischen Provinz Norrbottens län, direkt am Polarkreis. Also eigentlich war es nicht direkt in Nattavarra sondern in dem Wildnisdorf Solberget, irgendwo im Nirgendwo in den Winterwäldern von Nordschweden.

Wo ist eigentlich Nattavarra?

Fotoworkshop am Polarkreis

So kurzfristig habe ich noch nie ’ne Reise gebucht. Nachdem ich im Internet die Ankündigung zum Fotoworkshop von Fotofgraf Johannes Knorpp entdeckt habe, sind kaum 7 Tage vergangen, schon befinde ich mich im Flieger nach Stockholm.

Fotostopp in Stockholm

In Stockholm habe ich knapp 7 Stunden Aufenthalt. Hab ich mir absichtlich so gelegt. Nun habe ich noch ein paar Stunden für einen kleinen Streifzug mit meiner Kamera durch Stockholm. Die viel zu große Reisetasche schließe ich problemlos im Schließfach vom Bahnhof „Stockholm C“, dem Hauptbahnhof von Stockholm, ein.

lappland-reisen-fotografieren-1
Zwischenstopp in Stockholm: Perfekt für eine kurze Fototour durch Schwedens Hauptstadt

Per Nachtzug nach Lappland

Von Stockholm geht es per Nachtzug hoch nach Nordschweden. Dirk vom Wildnisdorf Solberget hatte mir ’n Platz im Schlafwagen reserviert. Sehr komfortabel! Überhaupt hat Dirk auf deren Webseite total super Arbeit geleistet, um die Anreise total praktisch zu beschreiben. Man bedenke, dass Lappland fern ab von Stockholm liegt.

Nachtzug nach Nord Schweden - nach Lappland
Der Nachtzug nach Lappland wartet

lappland-reise-nachtzug-11
Grüne Blitze erleuchten die Nacht

Nach einer Nacht durch endlose dunkle Wälder Schwedens erreiche ich kurz vor Kiruna, der nördlichsten Stadt Schwedens, mein Zielbahnhof Nattavaara. Ich hab ganz gut geschlafen. Doch habe ich etwas gebraucht, um mich an das seltsame Schauspiel vor dem Zugfenster zu gewöhnen. Eigentlich war es ja dunkel. Einzig haben grüne Lichtblitze die Nacht erhellt. Das kam durch die vereisten Oberleitungen, durch die der Zug seinen Strom bekommt, erfahre ich später.

Der Schaffner kommt. „Good Morning. Next Station is Nattavaara„. Mütze auf, Handschuhe an und raus auf den Bahnsteig. Neben mir steigt noch eine weitere Person aus. Hmm, Fototasche um? Stativ am Rucksack? Schnell merke ich, dass es sich bei der anderen Person um Sebastian handelt. Er kommt aus Süddeutschland, arbeitet als Schreiner und ist ein weiterer Workshop-Teilnehmer. Knapp 10 Minuten später finden Sebastian und ich uns in einem alten roten Volve wieder. Johannes fährt uns über die vom Tiefschnee befreiten Pisten in Richtung des Wildnisdorfes Solberget. Johannes ist Fotograf und leitet den Workshop. Er ist vorgestern schon angereist – aus den Vogesen, dem Mittelgebirge in Ostfrankreich.

Nachtzug nach Lappland
Ankunft in Lappland: Etwas verschlafen, aber froh angekommen zu sein

Warm einpacken!

Heute sei es gar nicht so kalt, sagt Johannes. „Heut hat es nur -7 Grad °C„. Aber in den nächsten Tage solle es auf bis zu -25 Grad °C fallen. Wohl doch gut, dass ich trotz kurzfristiger Reisebuchung mich ordentlich mit Thermohose, Doppelhandschuhen und all so Krams eingedeckt habe.

lappland-reisen-fotografieren-10
Angekommen im Wildnisdorf Solberget in Lappland

Varmt välkommen till Solberget!

Nach knapp 30 Minuten sind wir im Wildnisdorf Solberget angekommen. Das „Dorf“ besteht aus einigen Holzhäusern, einem Rentier-Gehege und Wald. Viel Wald. Sehr viel Wald.

schweden-lappland-polarlicht-reise-15
Täglich muss der Ofen am laufen gehalten werden. Wenn wir es vergessen, ist der Ofen aus. So einfach ist das!

Ich wusste vorher, dass eine gewisse Eigeninitiative gefordert ist. Was das umfasst, konnte ich mir nicht genau vorstellen. Aber nach der Hof-Führung waren wir im Bilde. Das Wasser wird an der Quelle im Wald geschöpft, jeder Raum wird per Holzofen selbst beheizt und das Wasser zum abwaschen und Zähne putzen wird im Brunnen geschöpft. Für alles sind wir selbst verantwortlich. Nach kurzer Einweisung und einer halben Packung Streichhölzer haben wir auch gelernt, wie der Ofen anzubekommen ist. Auch haben wir schnell verstanden, dass beim Wasser schöpfen am Brunnen bei -25°C besser nichts daneben gehen sollte. Nasse Handschuhe sind bei solch Minusgraden in wenigen Momenten tiefgefroren.

schweden-lappland-polarlicht-reise-144
Sebastian und ich holen Wasser aus der Quelle im Wald

schweden-lappland-polarlicht-reise-145
Damit das gleich geklärt ist: Das stille Örtchen im Wald

Möge der Workshop beginnen

schweden-lappland-polarlicht-reise-92
Jeden Morgen gibt es eine Fotoaufgabe. Aufgabe Heute: Finde natürlich Linien

Die Tage bei Fotoworkshop-Leiter Johannes sind gut strukturiert. Morgens nach dem Frühstück gibt es zum Start die tägliche Fotoaufgabe. Da sind der Kreativität keine Grenze gesetzt. Die erste Aufgabe lautet: Gehe über den Hof und finde natürliche Formen und Linien. Johannes überrascht uns jeden Tag mit einer neuen Fotoaufgabe. Wir haben immer zwischen 15-45 Minuten für die Aufgabe Zeit. Im Anschluss treffen wir uns in der Küche wieder. Bei Tee und Kaffee gleichen wir die Ergebnisse ab. Wie ich finde eine tolle Idee zur Schulung des fotografischen Blicks und auch der Argumentationsfähigkeit, wenn wir die täglichen Foto-Ergebnis in der Runde besprechen.

schweden-lappland-polarlicht-reise-150
Sebastian grübelt – welches mag sein Bild des Tages sein?

schweden-lappland-polarlicht-reise-16
So, bitte mal 5 Sekunden still stehen: Workshop-Teilnehmer Marko posiert für mich vor unserer Blockhütte

Ausflug per Langlaufski

schweden-lappland-polarlicht-reise-151
Eisige Temperaturen machen dem Objektiv zu schaffen

Nach der täglichen Fotoaufgabe geht es auf die Langlaufski zum Ausflug durch die Wälder von Lappland. Ich hatte mich im Vorfeld eingelesen über das Zusammenwirken von Minusgraden und Kameraequipment. So gewöhnen wir alle uns schnell an die Routine die Kamera im Vorraum der Küche zu parken. Denn der Wechsel zwischen eisigen Minusgraden und der warmen Küche machte insbesondere den Objektiven zu schaffen.

Für die Touren bin ich bestens eingepackt. Fotorucksack, Doppelhandschuhe und Zwiebelprinzip. So komme ich bei Bewegung etwas luftiger und beim fotografieren etwas wärmer eingepackt bestens mit der Temperatur klar.

Gruppenfoto-Lappland
Bitte recht freundlich: Unsere Workshop-Gruppe im Selfie – Johannes, Lars, Marko, Sebastian und Sebastian (v.l.)

Die Big 5 von Lappland

Die Wälder um Solberget gleichen einem Märchenwald. Tiere sind zu dieser Jahreszeit zwar schwer zu finden, doch versichert uns Hofbesitzer Dirk, dass es hier in den Wäldern die Big 5 von Lappland gäbe: Bär, Vielfraß, Wolf, Rentier und Elch. Also Bär und Vielfraß sind bezüglich Winterschlaf eh erst mal raus. Und da ich als Langlaufski-Anfänger nicht gerade die filigranste Figur im anpirschen mache, kann ich mir das Auge in Auge mit Wolf, Elch oder Rentier sicher auch abschminken. Aber egal! Es gibt auch so genug zu sehen.

lappland-reisen-fotografieren-7
Hofbewohner Pele gönnt sich eine Potion Schnee. Hat auch seinen Grund, denn Rentiere können nicht schwitzen.

 

schweden-lappland-polarlicht-reise-43
Mystische Märchenwald-Stimmung am Polarkreis im Tiefschnee

Abendessen in der Gemeinschaftsküche

Ich hatte ja schon eine gewisse Vorstellung von der Gemütlichkeit einer Blockhaus-Küche. Aber wenn Hofbesitzer Dirk Köstlichkeiten wie Rentier-Köttbullar (im Schwedischen: [ɕœtbɵlːar]), Elchbraten oder auch Lachs auftischt, hinzu bei schwedischem Bier der Fototag resümiert wird und im Hintergrund der Holzofen vor sich hin knistert, dann ist das mehr, als ich mir jemals habe vorstellen können. Es ist einfach großartig! Zudem gibt es jeden Abend eine Foto-Impact Runde. Dabei nimmt sich Johannes ein Thema vor, welches er mit uns intensiv bespricht. Und so ein Thema wie „Weißabgleich“ in so einer Runde zu besprechen, macht natürlich viel mehr Spaß.

schweden-lappland-polarlicht-reise-26
Abgewaschen wird im Team – und mit der Hand. Heute übernimmt Johannes die Bürste.

Stativ unter den Arm und raus: Polarlichter über Solberget

Nach dem Abwasch geht es wieder in die warme Polarjacke. Wenn der Himmel frei von Wolken ist, erhöht sich die Chance ungemein auf das erhoffte Polarlicht. Wir hatten fast jeden Abend Glück. Auf meiner Hinreise hatte ich das Vergnügen mit einem Astronomie Studenten der Universität Kiruna im Abteil zu sein. So wusste ich schon ein wenig Bescheid über das Mysterium Polarlicht oder auch Aurora borealis genannt. Doch hat Johannes auch gleich am ersten Abend eine Einführung gegeben. Denn wenn es ernst wird, heißt es: „Stativ schultern und alle raus„.

schweden-lappland-polarlicht-reise-31
Was für ein Traum: Sternenklar und Polarlicht

 

schweden-lappland-polarlicht-reise-110
So schön können Protonen und Elektronen sein: Die Aurora borealis in voller Aktion

90°C in der Sauna am Polarkreis

Es gibt kein fließend Wasser im Wildnisdorf Solberget. Also gibt es auch keine Duschen. Dafür gibt es eine Sauna. Auch hier geht es im Teamwork. Jeden Abend wird sich abgewechselt in der Saunavorbereitung. Holz holen, Wasser holen, Ofen vorheizen und – nicht zu vergessen – Bier kalt stellen. Naja, oder eher aufpassen, dass es nicht einfriert. Und bezüglich der Dusche hat Dirk, als der MacGyver von Lappland, eine tolle Konstruktion gebaut, um einen Wassertank neben dem Saunaofen zu erhitzen. Dieses erhitzte Wasser wird per Rohrkonstruktion in den Sauna-Nebenraum geleitet. Fertig ist das Badezimmer nebst heißem Wasser. Perfekt!

schweden-lappland-polarlicht-reise-147
Alles was ein Bad braucht: Der Duschraum neben der Sauna inkl. Schöpfkelle und Petroleumlampe.

 

night-house-polar-circle
Polarlicht über dem Sauna-Blockhaus

Jeden Tag ein neues Abenteuer

Die Tage vergehen wie im Flug. Wir müssen uns auch ran halten. Die Sonne geht zwar früher auf als ich gedacht habe, doch verschwindet sie auch wieder gegen 15 Uhr. So geht es immer wieder per Schneeschuhen oder auch per Langlaufski auf Entdeckungstour durch die Wälder von Lappland. In den kommenden Tagen entdecken wir das verlassene Wildnisgehöft Slättberg, das Polarkreis-Denkmal und erklimmen den hofeigenen Solberget nebst Aussichtsturm.

schweden-lappland-polarlicht-reise-78
Lost Places auf Schwedisch: Ein verlassener Hof im Tiefschnee

 

schweden-lappland-polarlicht-reise-75
Zeit für ein Portrait-Shooting: Johannes übt sich im verlorenen Blick in die Ferne

 

schweden-lappland-polarlicht-reise-64
Kurze Verschnaufpause beim Skilaufen: Doch nicht zu lange bei den Temperaturen

 

schweden-lappland-polarlicht-reise-66
Tiefschnee

Lumi und ich

Kurz vor Ende meiner Reise erfüllt sich noch ein weiterer meiner Once-in-a-Lifetime Wünsche. Heute steht Rentier-Schlitten fahren auf dem Programm. Heute? Leichter gesagt als getan. Schließlich sind Rentiere Wildtiere. So haben sie auch ihren ganz eigenen Kopf und entscheiden, ob sie heute Lust haben auf Schlitten fahren. Am ersten Tage haben sie es nicht. Am Folgetag aber haben wir Glück. Und mein Glück heißt Lumi und zieht mich mal behäbig, mal im vollen Tempo durch die verschneiten schwedischen Winterwälder.

Once in a lifetime experience: Einmal einen Rentier-Schlitten steuern.
Once in a lifetime experience: Einmal einen Rentier-Schlitten steuern

 

schweden-lappland-polarlicht-reise-119
Der Blick nach draußen: Kursteilnehmer Marko checkt die Lage

 

schweden-lappland-polarlicht-reise-34
Fotokurs-Teilnehmer Sebastian hat gut lachen: Er ist den Hügel im Gegensatz zu mir ohne Sturz runter gekommen

Geschichte der Sami – erzählt von Lars

Den letzten Abend verbringen wir in einer Jurte, einem Nomadenzelt. Dort treffen wir den Sami und Rentier-Züchter Lars. Lars ist der Nachbar von Dirk. Naja, Nachbar ist er, da er den nächst gelegenen Hof hat. Der ist aber gut 45 Auto-Minuten entfernt. Lars erzählt über die Geschichte der Samen in Skandinavien. Deren Kultur wurde viele Jahre von der Schwedischen Regierung verboten. Ein spannender Abend – inklusive spannender Fotomotive.

schweden-lappland-polarlicht-reise-121
Samischer Abend: Rentier-Züchter Lars vom Nachbarhof ist zu Besuch und erzählt am Lagerfeuer über die Kultur der Samen in Lappland

Auch der schönste Tag geht einmal zu Ende

Wie du dir denken kannst, habe ich viel hunderte Fotos gemacht. Schließlich war es ja auch ein Fotoworkshop. Doch habe ich viel gelernt in der Woche in Lappland. Zum Beispiel weiß ich jetzt endlich, wie lange mein Akku wirklich hält bei Minusgraden. Wie fotografiere ich noch bessere Bilder in Langzeitbelichtung. Ab wann fangen die Sterne an zu wandern auf meinem Foto. Und so viel mehr. Aber davon bald mehr…

schweden-lappland-polarlicht-reise-130
Wenn es Nacht wird über Solberget


Hast du auch Lust auf einen Foto-Workshop am Polarkreis?

Vielleicht habe ich dir ja ein Lust machen können auf Lappland. Für mich war es ein großartiges Erlebnis. Mehr zum Workshop (der übrigens in 2016 noch einmal statt findet) findest du auf der Seite von Johannes. Und hier findest du zudem mehr zum Wildnisdorf Solberget in Schweden findest du hier. Aber wenn du Fragen zum Workshop hast, dann kannst du mir auch gerne eine Mail schreiben.

Fotokurs – Fotoaufgabe 12: fill the frame

fotokurs-fuelle-den-rahmen-13

Hast du schon mal den Ausdruck „fill the frame“ gehört? Das kommt aus der Bildgestaltung und meint, gewisse Elemente aus dem Bild weg zu lassen. In der Regel haben Bilder, in denen du den Rahmen füllst keinen Himmel oder Horizont. Und das ist unsere heutige Fotoaufgabe! Du kannst wie immer auch einfach das Thema interpretieren, wie immer du Lust hast. Hast du Lust mitzumachen und dein Foto zum Thema „fill the frame“ zu fotografieren und hochzuladen oder auf deinem Blog zu verlinken?

fotokurs-fuelle-den-rahmen-2
Eine Skyline ohne Skyline – ein Blick in die Häuserschluchten New Yorks

Lasse alles weg und komponiere dein Bild neu

Es macht Spaß mit der „fill the frame“ Technik zu experimentieren. Denn es sind keine klassischen Bilder. Du lernst das weg lassen. Und das ist ziemlich cool. Es kann ein Blatt in Format füllend fotografiert sein, ein Tier (wie dieser Elefant im Zoo) oder einfach den Boden. Durch diese Art der Bildgestaltung betonst du dein Hauptmotiv auf ganz besondere Weise.

fotokurs-fuelle-den-rahmen-10
Hier erscheint der Elefant wie ein Muster…

Spiele mit Mustern und fülle den Rahmen

Ich habe den Himmel und alle störenden Elemente einfach aus dem Bild geworfen
Ich habe den Himmel und alle störenden Elemente einfach aus dem Bild geworfen

Hier hätte ich sonst immer eine klassische Himmel/Horizont Linie ins Bild genommen. Aber so wirkt das Gebäude ganz anders. Plötzlich ist es ein Spiel aus Formen und Mustern. Faszinierend!

fotokurs-fuelle-den-rahmen-9
Es hätte ein klassisches Tierfoto werden können. Aber habe ich Horizont und Himmel weg gelassen!

Der Blick von oben

Gerade wenn du die Möglichkeit hast aus erhöhter Perspektive zu fotografieren, dann ist es eine tolle Möglichkeit für „den Rahmen füllen“. Das Foto zeigt eine Regenschirm-Verkäufer in Rom.

Mach mit! Zeige dein Bild zum Thema „fill the frame“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Hier findest du die anderen Aufgaben zum Thema Fotografieren lernen.
Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag (das wird dann erkannt) und poste gerne zusätzlich den Link hier als Kommentar.
  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile „Fotoaufgabe 12: fill the frame„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!

Fotokurs – Fotoaufgabe 6: Spiegelung und Reflexion

fotokurs-online-spiegelung-4

Es hat einige Zeit gebraucht, bis ich überhaupt Spiegelung und Reflexion für meine Fotografie wahrgenommen habe. Doch jetzt finde ich diese als Inspiration für coole Fotos echt super. Egal ob Pfützen, Autoscheiben, Fenster oder Spiegel – es macht Spaß damit zu spielen und eine neue Welt zu entdecken. Und genau daher mache ich Spiegelung und Reflexionen zur neue Foto-Herausforderung auf unserem Weg zum Fotografieren lernen. Hier findest du die letzten Fotoaufgaben zum Fotografieren lernen in der Übersicht. Ich freu mich, wenn du Lust hast mitzumachen.

Reflexion-Fotografieren-2
Die Heckscheibe des Autos ist doch perfekt, um mein Foto noch interessanter zu gestalten

Nutze Spiegelungen und Reflexionen für deine Bildgestaltung

Spiegelung kommen verschiedensten Formen und Gestalten vor. Mache dir diese zu nutze, egal ob du in der Architekturfotografie, in der Makrofotografie oder in der Landschaftsfotografie zu Hause bist. Es gibt einige grundlegende Techniken, die dir helfen das beste aus deiner Reflexion herauszuholen.

fotokurs-online-spiegelung-1
Fange an die Spiegelbilder zu erkennen und damit zu spielen

Schärfentiefe bei Spiegelungen und Reflexionen

Die erste Frage stellt sich immer wieder: wie fokussiere ich im Hinblick auf die Schärfentiefe. Ich würde dir eine kleine Blende ab f/11 oder höher empfehlen. Das trägt dazu bei, dass das Spiegelbild und der Gegenstand in dem sich dein Motiv spiegelt scharf im Bild abbilden. Es erzeugt also eine Verbesserung der Reflexionswirkung für den Betrachter.

fotokurs-online-spiegelung-6
Spiegelung aus ungewöhnlichem Winkel, macht aber mächtig Spaß!

Für den Fokus – also das scharf stellen deines Objektivs – hängt natürlich von der Entfernung zwischen Objekt und der Reflexion ab. Wenn du sehr nah dran bist, wird es dir nicht immer gelingen beides scharf zu stellen. In dem Bild hier oben von der Reflexion in der Pfütze vor der Gedächtniskirche in Berlin war ich direkt vor der Pfütze. Die Spiegelung ist scharf, aber auf der Pfütze und dem Bordstein ist eine leichte Unschärfe. Aber das habe ich vernachlässigt, denn manche Fotos muss man eben einfach machen und schnell sein.

Spiegelung in Wasser und Landschaft

fotokurs-online-spiegelung-9
Wasser & Landschaft machen viel Spaß, wenn man mit Reflexion und Spiegelung spielt

In der Landschaftsfotografie ist die Reflexion und Spiegelung ein sehr oft genutztes Stilmittel. Oft wird dabei zusätzlich eine Polarisationsfilter (kurz auch Polfilter) eingesetzt. Damit kannst du die Menge an Oberflächenglanz regeln. Also zum einen Spiegelungen minimieren (und auf den Grund flacher Gewässer schauen) oder den Effekt der Spiegelung verstärken. Ich habe bisher noch zu wenig Erfahrung mit einem Polfilter, will mir aber bald mal einen zulegen.

Für den besten Effekt in die Landschaftsfotografie empfiehlt es sich natürlich erst einmal das beste Licht zu erwischen. Also am frühen morgen oder späten Abend zu Blauen Stunde. Erstens , versuchen Sie und gehen Sie , wenn das Licht an ist es am besten , entweder hell und früh , oder am Abend als die Sonne untergeht . Je nach Licht empfiehlt es sich zudem ein Stativ dabei zu haben, um auch mit der Verschlusszeit zu spielen.

Aber am wichtigsten ist natürlich, wie die Oberfläche sich verhält. Ist Bewegung im Wasser, so wird dir kein klares Spiegelbild gelingen. Steht das Wasser (wie zum Beispiel ein Bergsee oder eine Pfütze), kannst du Glück haben und eine tolle Spiegelung hinbekommen.

Achte auf alles, wo drin du dich spiegeln kannst

fotokurs-online-spiegelung-10
Verkehrte Welt? Alles gespiegelt? Die Spiegelung auf der Motorhaube eines Autos ist eine tolle Perspektive. Achte vermehrt auf solche Phänomene!

Aber auch abseits des Wassers gibt es unendlich viel, was reflektiert und scheint: Spiegel, Metall (Autos!), Glas (Schaufensterscheibe) oder sogar Gegenstände, mit denen du nicht wirklich rechnest. Halte einfach die Augen auf.

Auch dazu eine Fotoidee, die ich mal auf Instagram gepostet hatte. Das Foto zeigt eine Pfütze in der sich das Hochaus vor mir spiegelt. Eine schöne Idee zum Thema Reflexion und Spiegelung!

Mach mit! Schick mir dein Bild zum Thema „Spiegelung und Reflexion“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Hier findest du die anderen Aufgaben zum Thema Fotografieren lernen.
Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Oder: Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile „Fotoaufgabe 6: Spiegelung und Reflexion„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!

Fotokurs – Fotoaufgabe 3: Weniger ist mehr

Fotoaufgabe - weniger ist mehr

Und mal wieder eine neue Herausforderungen auf unserem Weg zum Fotografieren lernen. Hier findest du die letzten Fotoaufgaben zum Fotografieren lernen noch einmal in der Übersicht. Ich freu mich, dass so viele von euch Lust haben mitzumachen. In dieser Aufgabe nun geht es ebenfalls um eine weitere Disziplin der Bildkomposition, nämlich um das Thema „weniger ist mehr“.

Fotokurs-Bildkomposition-Minimieren-3
Schlicht und schön: Das Zebra zeige ich nur im Anschnitt und reduziere zudem die Farben

Fotoaufgabe 3 – Bildkomposition: Weniger ist mehr

In der dritten Aufgabe geht es erneut um das Thema Bildkomposition. Genauer gesagt um weniger im Bild. Ich neige dazu, immer zu viel auf mein Foto bekommen zu wollen. Doch das braucht es nicht. Das Gehirn hat die Begabung der so genannten Autovervollständigung. Ein Motiv ist angedeutet, wie beispielsweise ein halbes Rad, und dein Gehirn wird den Rest im Kopf hinzufügen. Probiere es einmal aus und fotografiere nur Ausschnitte.

Fotokurs-Bildkomposition-Minimieren-5
Klar, ich hätte das ganze Brandenburger Tor fotografieren können. Doch reduziere ich den Ausschnitt und gewinne an Wirkung

Eliminiere alles, was du nicht brauchst im Foto

Wichtig ist, dass du Platz und Raum lässt, damit das Motiv wirken kann und der Betrachter nicht mit Informationen überfrachtet wird. Insbesondere mit einem Weitwinkel Objektiv fiel es mir anfangs schwer mein Bild nicht zu überladen. Ich war begeistert von dem großen Ausblick, aber auch überfordert, was ich denn jetzt eigentlich im Bild betonen will. Also stellen wir uns der Herausforderung und trennen uns von all dem Ballast, den unser Bild nicht braucht!

Fotokurs-Bildkomposition-Minimieren-6
Die Kuh auf der Wiese – mehr nicht! Reduziere alle störenden Elemente im Hintergrund und dein Motiv gewinnt an Stärke.

Auch dazu eine Fotoidee, die ich mal auf Instagram gepostet hatte. Das Foto zeigt die „Philharmonie Berlin“ bzw. eben einen kleinen Teil. Eine schöne Möglichkeit, um mich zu reduzieren!

Mach mit! Schick mir dein Bild zum Thema „Weniger ist mehr“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Hier findest du die Aufgaben zum Thema „Fotografiere den natürlichen Rahmen“ und „Suche nach Linien“.

Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Oder: Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile „Fotoaufgabe 3: Weniger ist mehr„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!

Fotokurs – Fotoaufgabe 2: Suche nach Linien

Fotokurs-Bildkomposition-Linien-2

Zeit für die nächste Herausforderungen zum Thema Fotografieren lernen. Letzte Woche habe ich ja begonnen mir selbst Fotoaufgaben zum Fotografieren lernen zu stellen. Ich freu mich, dass bereits bei der ersten Aufgabe so viele von euch Lust hatten mitzumachen. In dieser Aufgabe nun geht es ebenfalls um eine wichtige Disziplin der Bildkomposition, nämlich um das Thema Linien.

Fotokurs-Bildkomposition-Linien-1
Sehr viel Symmetrie und vor allem Linien beim Sowjetischen Ehrendenkmal in Berlin Treptow

Fotoaufgabe 2 – Bildkomposition: Suche dir Linien

In der zweiten Aufgabe geht es erneut um das Thema Bildkomposition. Genauer gesagt um Linien. Linien sind überall. Egal ob horizontal, vertikal, diagonal oder in die Kurve gehend. Linien führen deinen Blick und du folgst ihnen.

Fotokurs-Bildkomposition-Linien-2
Linien müssen nicht gerade sein. Auch dieser Feldweg ist eine Linie und führt deinen Blick!

Finde Linien für deine Bildkompositionen

Aber Linien können sehr unterschiedlich wahrgenommen werden. Horizontale Linien wirken oft stabilisierend oder geben Halt (denke an den Horizont oder umgefallene Bäume). Vertikale Linien hingegen haben für mich oft etwas von Wachstum, Kraft und Aufbruch (hohe Häuser, Bäume, eine lange Straße). Schau dich um und suche nach Linien für deine Bildkompositionen. Das kann ein Gartenzaun sein, das kann eine Straße sein, eine Hochspannungsleitungen, eine Tischplatte oder eine Hauswand.

Fotokurs-Bildkomposition-Linien-3
Eine Linie, die wir fast immer haben: Der Horizont. Doch es gibt dem Bild Spannung, wenn du die Linie unterbrichst!

Auch dazu eine Fotoidee, die ich mal auf Instagram gepostet hatte. Das Foto zeigt die „Mall of Berlin“. Eine schöne Möglichkeit, um die Linien zu nutzen.

Mach mit! Schick mir dein Bild zum Thema „Linien“

Fotografieren lernen macht gemeinsam mehr Spaß. So freue ich mich, wenn du in dieser Woche wieder auch Lust hast dich der Aufgabe mit mir zusammen zu stellen. Oder einfach mitzureden und zu kommentieren!

Wie kannst du mitmachen? Ganz einfach!

  • http://ig-fotografie.de/fotografieren-lernen/fotokurs-fotoaufgabe-1-natuerliche-rahmen
    Scrolle ganz nach unten und lade dein Foto hoch!

    Poste ein passendes Bild zu dem Thema (das du am besten gerade fotografiert hast oder im Archiv hast) unter dem Beitrag und schreibe 1-2 Sätze zu deinem Foto und wie du die Aufgabe angegangen bist.

  • WICHTIG: Bitte dein Foto maximal in einer Auflösung von einer Breite 1.200 Pixel bzw. nicht größer als 150kb hochladen 🙂 Und gib mir einen Moment, damit ich das Foto im Laufe des Tage freischalten kann.

Alternativ noch ein paar Ideen, wie du auch mitmachen kannst:

  • Oder: Lade das Bild auf deinem Blog hoch, verlinke auf diesen Beitrag und poste den Link hier als Kommentar.
  • Oder: Poste dein Foto auf Instagram und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @igfotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Twitter und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @vegasworld hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.
  • Oder: Poste dein Foto auf Facebook und füge deinem Post einfach den Hashtag #fotoaufgabe und @IG-Fotografie hinzu. Dann finde ich dich und kann das Foto hier einbetten.

Wenn das alles nicht klappt für dich, kannst du mir dein Foto per E-Mail schicken (bitte nur 1 Foto pro Aufgabe). Das geht an lars [at] ig-fotografie.de. Bitte nutze als Betreffzeile „Fotoaufgabe 2: Linien„.

Ich freu mich auf die Aufgabe und deine Fotos!