Zu Besuch im Aquarium Berlin

Heute habe ich mir mal eine echte Herausforderung raus gesucht als Fotolocation. Ich habe meine lichtempfindlichen Objektive in meine Fototasche gepackt und mich auf den Weg ins Aquarium Berlin gemacht. Das Aquarium Berlin gehört zum Berliner Zoo und hat neben Meeres- und Süßwasser-Bewohnern auch jede Menge Amphibien, Reptilien und Insekten. Die Lichtverhältnisse sind schwierig. Du fotografierst immer durch Glas – und bei vielen Tieren denkt man sich: das ist auch gut so! Da es sich um empfindliche und schreckhafte Tiere handelt, ist der Blitz natürlich auszuschalten. Völlig verständlich.

Fotoloaction-Aquarium-Berlin-3
Es gibt jede Menge Quallen und andere Tiere zu sehen, die elegant durchs Wasser schweben

Giftschlangen und andere Reptilien

Im Aquarium Berlin gibt es auch jede Menge Schlangen zu sehen. Tolle Fotomotive, wie ich finde. Ich habe mit meinem 70-200mm Objektiv von Tamron fotografiert. Genau richtig, um gebührend Abstand zu halten und trotzdem die direkten Blick zu bekommen.

Klapperschlange-Aquarium-Berlin-6
Es gibt Momente, wo ich ganz froh war, dass es eine Glasscheibe gab: Die Klapperschlange hatte mich ständig im Blick
Aquarium-Berlin-11
Die Natter fotografiert mit Offenblende f/2.8 – und Fokus auf dem Auge

Faszination Unterwasserwelt

Es macht Spaß im Aquarium in die Unterwasserwelt einzutauchen. Genau wie mir ging es auch den Besuchern. Es macht Spaß mit Perspektiven zu spielen wie hier das kleine Mädchen, dass staunend den Hai beobachtet.

Hai-Aquarium-Berlin-8
Das kleine Mädchen beobachtet staunend den Hai

Abstrakte Formen und tiefes Blau

Besonders spannend fand ich die Fotografie in dem an sich sehr dunklen Aquarium. Alle Becken waren natürlich beleuchtet. Genau richtig, um viel mit Licht und Formen zu spielen.

Aquarium-Berlin-2
Das Spiel mit tiefem Blau und Licht
Aquarium-Berlin-13
Elegant schwebt die Qualle durch das tiefe Blau

Wie kommst du zum Aquarium Berlin?

Das Aquarium liegt an der Budapester Straße. Wenn du per U-Bahn kommen möchtest, dann fahre einfach bis U-Wittenbergplatz und von da sind es maximal 10 Minuten zu Fuß.

Willst du noch mehr Fotolocations in Berlin entdecken?

Willst du mehr? Hier findest du mehr zum Thema Lost Places in Berlin oder auch zu Fototouren und Fotoworkshops in Berlin. Und hier habe ich dir auch ein paar Ideen aufgeschrieben, wie du selbst nach neuen Fotolocations in deiner Nähe suchen kannst. Oder schau doch mal hier zum Thema fotografieren lernen allgemein.

 


fotografieren-lernen-gratis-ebook
Gratis E-Book für dich

Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations & hinzu dein gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.

Spuk unterm Riesenrad – der Spreepark wird lebendig

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Letztes Jahr hatte ich noch einmal die Gelegenheit an einer Spreepark-Führung durch den mittlerweile verkauften Berliner Spreepark Plänterwald teilzunehmen. Keinen Moment zu früh. Mittlerweile ist der Spreepark verkauft. Doch jetzt öffnet der Park noch einmal seine Tore – teilweise jedenfalls. Denn die DDR-Kultserie Spuk unterm Riesenrad wird in diesem Jahr wieder an Original Schauplätzen im Spreepark lebendig.

Spuk Theater auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitparks

Das SpukTheaterBerlin hat es trotz der schwierigen Situation um den Spreepark hinbekommen auch in diesem Jahr wieder auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitparks das Theaterstück aufzuführen. Spielzeit ist vom 21. August bis 6. September 2015. Da das Projekt jedoch keine Fördergelder bekommt und sich ausschließlich durch Einnahmen und Sponsoren finanzieren muss, hat der Veranstalter zu einer Spendenaktion aufgerufen. Der besondere Clou – man kann sich da auch zum Beispiel eine exklusive Führung über das Spukgelände ersteigern!

Hier kannst du dir Tickets für die Vorstellungen sicher…

Erinnerungen an die DDR-Kultserie Spuk unterm Riesenrad

Hier kannst du die DDR-Kultserie Spuk unterm Riesenrad auf DVD bestellen.

Status Quo: Spreepark Fototour

Spreepark Plaenterwald Fotografieren TippsHier findest du ein paar Fotos einer damaligen Foto-Tour über den verlassenen Spreepark im Plänterwald. Aus aktuellem Anlass gibt es leider keine Führungen mehr über das Gelände. Der Spreepark wurde verkauft und seither gibt es keine Möglichkeit Führungen auf dem Gelände durchzuführen! Auch ist das Gelände durch einen neuen Zaun umgeben.

Auf der Fan-Seite vom Spreepark habe ich aber gelesen, dass Christopher Flade (Betreiber der Spreepark-Fanseite, Autor des Spreepark-Buches und Spreepark-Tour-Guide seit 2009) Führungen um das Gelände herum anbietet. Zwar kommt man dabei wohl nicht auf das Gelände rauf, aber zumindest kann man etwas von dem Charme des Parks mitbekommen.

Hier erfährst du mehr zu dem Thema…

Spreepark Plaenterwald Fotografieren Tipps

Wo ist der Spreepark Plänterwald

Der Park liegt mitten im Berliner Stadtteil Treptow. In der Nähe lässt sich gut parken und wenn gleich der Park nicht mehr betreten werden darf lässt sich das Areal um den Park herum gut erkunden. Ein Teleobjektiv sichert nach wie vor das ein oder andere gelungen Fotomotiv!


Interessiert dich neben Fotolocations auch das Fotografieren lernen?

Vor einigen Monaten habe ich begonnen aus der Position Fotografieren für Anfänger begonnen vieles endlich zu lernen und zu fragen. Wenn du Lust hast, schau doch auch mal meine Ideen zum Fotografieren lernen an. Vielleicht ist ja was für dich dabei!


neue fotolocations in berlin entdecken
…neue Fotolocations in Berlin entdecken

Noch mehr spannende Fotolocations und versteckte Orte in Berlin?

Immer wieder bin ich unterwegs in Berlin zum Fotos machen. Klar, da entdecke ich stetig neue Orte, die mir gefallen und die super sind zum fotografieren. Doch wo findest du diese? Welche lohnen sich? Und wie kommst du am besten hin?

Hier habe ich dir ein paar weitere Tipps zu spannenden Fotolocations in Berlin aufgeschrieben. Viel Spaß bei der Entdeckungsreise durch das geheime Berlin!


Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations & hinzu dein gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.

PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!

Warum ich fotografieren liebe

Am 9. Mai 2014 ging mit ’nem Blogpost über die besten Fotolocations in Berlin mein erster Beitrag auf IG-Fotografie online. Es war ein tolles erstes Blog-Jahr. Mein Dank gilt so vielen, die mir geholfen haben – bewusst und unbewusst – dass dieser Blog immer größer wurde. Da war Steffen Böttcher, der mir das erste mal hunderte Leser gleichzeitig auf die Seite spülte durch den Tweet meiner Rezension seines Buches Abenteuer Fotografie. Da war Michael von fotografr.de, für den ich erstmals einen Gastbeitrag schreiben durfte. Da war visitberlin, deren Going Local Blogger Foto-Rallye ich dokumentieren durfte. Da war CJ Ramone und Johnny Haeusler von spreeblick.com die ich meine Seite fast zum Absturz brachten, als Ramones Fans aus aller Welt meine Fotos vom Ramones Konzert im Ramones Museum anschauen wollten. Da war Andreas von go2know, der mir so viele geheime Orte in Berlin gezeigt hat. Da war Ben Jaworskyj, der sich gefreut hat über die Rezension seines Buches. Da waren all die lieben Leidensgenossen im Blog-Camp, die ebenfalls hunderte von Stunden daran arbeiten über ihre Lieblingsthemen zu schreiben. Da war Andre, der mir ermöglicht hat auch im Berufsleben mich mit meinem Lieblingshobby Fotografie zu beschäftigen. Da waren und sind alle meine Freunde, die immer wieder Lust hatten und haben meine Fotos anzuschauen.

Vielen Dank an DICH

Aber ein ganz besonderer Dank geht an DICH! Es ist wundervoll, dass du Lust hast meine Beiträge zu lesen. Und ich freue mich auf alles was kommt.

Warum ich das alles hier mache?

Aber nach wie vor mache ich diesen Blog aus einem ganz besonderen Grund: Ich liebe die Fotografie. Warum? Weil sie mir ermöglicht Momente im Leben einzufangen und festzuhalten. Weil sie es mir möglich macht Dinge zu zeigen, die sonst vielleicht unsichtbar sind. Hier Fotos von einigen meiner Lieblingsorte in Berlin für dich.

Berlin-Skyline-Platz-der-Vereinten-Nationen-1
Berlin zur wundervollen Blauen Stunde vom Hochhaus am Platz der Vereinten Nationen

 

Philologische-Bibliothek-FU-Berlin-Fotografieren
Die Philologische Bibliothek der FU Berlin

 

U-Bahnhof-Warschauer-Strasse-Fotolocation-1
Blick vom Gleis am U-Bahnhof Warschauer Straße

 

Regierungsviertel-Berlin-bei-Nacht-1
Das Regierungsviertel in Berlin bei Nacht

 

Sowjetisches-Ehrenmal-Treptow
Das Sowjetische Ehrenmal Treptow

 

Warschauer-Bruecke-Sonnenuntergang
Musik auf der Warschauer Brücke bei Sonnenuntergang

 

zitadelle-spandau-berlin
Die Zitadelle Spandau in Berlin

 

dorotheenstaedtischer-friedhof-berlin-1
Dorotheenstädtischer Friedhof Berlin

 

Berlin-Fischerinsel-Dom-Fernsehturm-Skyline-1
Blick von den Hochhäusern auf der Fischerinsel

 

Oberbaum-Bruecke
Die Oberbaum Brücke am Abend

Und wenn du mir ein Geschenk machen willst…

Wenn du mir einen Freude machen willst, dann teile diesen Beitrag oder schreibe ins Kommentarfeld, warum du fotografieren so liebst. Oder warum du gerade diesen Beitrag gelesen hast. Oder poste einen Link zu deinem Lieblingsfoto. Ich freu mich drauf…

Hier kannst du noch die Berliner Mauer fotografieren

Berliner-Mauer-fotografieren-10

Auf meinen Fototouren durch Berlin höre ich immer wieder die Frage, wo man denn noch die Berliner Mauer fotografieren kann. Hier habe ich ein paar spannende Orte aufgeschrieben, an denen du die Berliner Mauer fotografieren kannst sowie dich auf die Spuren des Kalten Krieges und der Teilung der Stadt begeben kannst. Wenn du weitere gute Orte kennst, wo es etwas zu entdecken gibt, dann freue ich mich wie immer auf dein Kommentar.

Berliner-Mauer-fotografieren-2
Die Berliner Mauer kann man an der Bernauer Strasse fotografieren

Wo war die Berliner Mauer?

Wer zu Zeiten der Teilung Deutschlands noch zu klein war, ist heute auf Geschichtsbücher und Karten angewiesen. Hier gibt aber auch der Alleswisser Google Aufschluss. Da findet ihr eine Karte über den Verlauf der Berliner Mauer.

Die Berliner Mauer heute

Berliner Mauer - Gedenkstätte Bernauer Strasse
Ein gutes Foto braucht Zeit: Reisebusse & viele Besucher sind unterwegs

Die Berliner Mauer prägt natürlich nach wie vor einen wichtigen Teil geschichtlicher Spaziergänge durch die Stadt. Wichtigster Anlaufpunkt ist meiner Ansicht nach die Gedenkstätte Berliner Mauer.

Die Gedenkstätte Berliner Mauer befindet sich an der Bernauer Straße 111. Hier trennte die Mauer Nachbarn, die nur wenige Häuse voneinander entfernt wohnten. Die Berliner Mauer verlief nämlich unmittelbar auf dem Gehweg angrenzend an die Häuser. So kam es des öfteren zu dramatischen Szenen wo Ostberliner aus den Fenstern in den Westen sprangen, bis bei den Häusern auf DDR-Seite die Fenster zugemauert wurden.

An der Bernauer Strasse jedenfalls findet ihr das Dokumentations-Zentrum und einen Aussichtspunkt auf einen Mauerabschnitt, der den Todesstreifen zeigt. Für ein gutes Foto solltest du Geduld mitbringen oder eher zu Tages-Randzeiten gehen. Reisebusse und viele Besucher versperren oft die Sicht. Der Turm mit der Aussichtsplattform ist kostenlos.

Berliner Mauer - Gedenkstätte Bernauer Strasse
Die Berliner Mauer kann man an der Gedenkstätte Bernauer Strasse fotografieren
Berliner-Mauer-fotografiere-Kapelle-der-Versoehnung
Die Kapelle der Versöhnung auf dem ehemaligen Todesstreifen

East Side Gallery: Ein Stück Originalmauer erleben

Im Berliner Stadtteil Friedrichshain liegt dieEast Side Gallery. Auf knapp1,3 Kilometern entlang der Spree findet ihr künstlerisch gestaltete Mauerteile. Vom Februar bis September 1990 durften 118 Künstlern aus 21 Ländern das Symbol der Teilung bemalen. Das bekannteste Motiv der East Side Gallery ist sicher der Sozialistische Bruderkuss zwischen Breschnew und Honecker. Diesen findet ihr unweit der Oberbaumbrücke.

Berliner-Mauer-fotografieren-Bruderkuss
Das bekannteste Motiv der East Side Gallery: Der Bruderkuss zwischen Breschnew und Honecker, gemalt von Dmitri Wladimirowitsch Wrubel

Berliner Mauer an der Topographie des Terrors

Ebenfalls ein Stück der Berliner Mauer befindet sich auch unmittelbar an der Topographie des Terrors neben dem Martin-Gropius-Bau in der Niederkirchnerstraße 8. Hier fand ich es spannend den Blick durch die Mauer zu haben.

Berliner-Mauer-fotografieren-7
Der Blick durch die Berliner Mauer hin zur Topographie des Terrors

Weiter Mauerstücke entdecken

Es gibt natürlich noch einige weitere Foto-Spots in Berlin, wo ihr die Mauer fotografieren könnt. Ebenfalls ist es auch spannend ein Stück den Weg der ehemaligen Mauer per Fahrrad kennenzulernen.

Ein Klassiker, wenn auch sehr überlaufen und touristisch ist auch der Checkpoint Charlie. Da gibt es zum Beispiel einige Nachbauten am Checkpoint Charlie. Zudem findet ihr im Berliner Stadtteil Treptow einen der letzten erhaltenen Wachtürme vom Typ BT 9. Dieser liegt inmitten eines Parks an der Puschkinallee. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befinden sich noch einige Reste der Hinterland-Mauer.

Berliner-Mauer-fotografieren-8
Das karge Dasein eines Wachmannes: Der Wachturm Puschkinallee

Willst du noch mehr Fotolocations in Berlin entdecken?

Immer wieder bin ich auf der Suche nach neuen Fotolocations – nicht nur in Berlin. Willst du mehr? Dann schau dich gerne um. Hier zum Beispiel findest du mehr zum Thema Lost Places in Berlin oder auch zu Fototouren und Fotoworkshops in Berlin. Oder hier habe ich dir auch ein paar Ideen aufgeschrieben, wie du selbst nach neuen Fotolocations in deiner Nähe suchen kannst. Oder schau doch mal hier zum Thema fotografieren lernen allgemein.


fotografieren-lernen-gratis-ebook
Gratis E-Book für dich

Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations & hinzu das gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.


Berliner Fotolocation der Woche: Nordische Botschaften

Nordische-Botschaften-Mit-Effekt

Meine heutige Fotolocation in Berlin heißt „Nordische Botschaften“. Die Nordischen Botschaften findest du am südlichen Rand des Großen Tiergartens – genauer gesagt in der Rauchstraße 1. Bei dem Bau handelt es sich um fünf nationale Botschaftskanzleien mit einem gemeinsamen, öffentlichen Gebäude, verbunden durch ein umlaufendes Kupferband. Der Bau symbolisiert die enge Kooperation zwischen den nordischen Staaten.

Natürlich hatte ich wie immer ein Foto im Kopf, an dem ich mich versucht habe. Faszinierend fand ich die sehr spitz zulaufende Front des Gebäudes. Hier trifft der Kupferfarbene Teil auf Holz und ragt spitz in den Himmel. Wie immer muss ich die Gegebenheiten vor Ort mit einbeziehen. Auch wenn ich gerne alle Autos entfernt hätte und ein noch krasseres Licht im Kopf hatte. In der Nachbearbeitung habe ich mich für „Mattes Licht“ – meinen derzeitigen Lieblingseffekt in Lightroom – entschieden. Wer Lust hat, kann sich diesen hier unten auch kostenlos downloaden.

Foto des Tages der Fotolocation Nordische Botschaften

Hab mal wieder mein lustiges Plug-In für den Vorher/Nachher Effekt genutzt. Einfach den Slider betätigen und den Vorher/Nachher Effekt des Lightroom-Plugins anschauen. Wie gefällt es euch?


Lightroom Presets kostenlos zum Download

Hier findet ihr den Effekt als Zip-Datei zum Download. Zum Anzeigen des Links einfach ’n kleinen Like geben 🙂
1000 Dank! Dann siehst du danach das Wort „Seidenmatt-Filter“ und kannst den Effekt runterladen…

PS: Hier habe ich noch weitere kostenlose Lightroom-Effekte für dich zum Download.


Hier findet ihr diesen Fotoort


Willst du noch mehr Fotolocations in Berlin entdecken?

immer wieder bin ich auf der Suche nach neuen Fotolocations – nicht nur in Berlin. Willst du mehr? Dann schau dich gerne um. Hier zum Beispiel findest du mehr zum Thema Lost Places in Berlin oder auch zu Fototouren und Fotoworkshops in Berlin. Oder hier habe ich dir auch ein paar Ideen aufgeschrieben, wie du selbst nach neuen Fotolocations in deiner Nähe suchen kannst. Oder schau doch mal hier zum Thema fotografieren lernen allgemein.


fotografieren-lernen-gratis-ebook
Gratis E-Book für dich

Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations & hinzu das gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.


Sonnenuntergang Berlin: Orte & Tipps zum Fotografieren in Berlin

sonnenuntergang-berlin-fotografieren

sonnenuntergang treptower parkDen Sonnenuntergang fotografieren oder auch den Sonnenaufgang in Berlin zu fotografieren ist eine schöne Herausforderungen, der sich jeder Foto Anfänger stellen möchte. Jetzt werden die tage auch wieder länger und es ist nicht mehr ganz so kalt draußen. Doch wie gehst du es an und vor allem wo findest du gute Orte für den freien Blick auf einen schönen Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang in Berlin für schöne Fotos? Hier habe ich dir ein paar Tipps zusammenschrieben.

Tipps zum Sonnenuntergang-Foto

Als Grundregel gilt: Vollprogramm-Automatik inklusive Blitz ausschalten, bei Bedarf den ISO-Wert hochsetzen (nur auf das Bildrauschen achten!) und versuchen, dass du auf eine Belichtungszeit kommst, in der du aus der Hand fotografieren kannst. Spannend wird es, was für Licht sich ergibt beim Fotografieren gegen die Sonne.

Oft wird man überrascht, zieht spontan die Kamera oder das Smartphone aus der Tasche und legt los, um diesen besonderen Moment einzufangen.

Aber versuche doch einmal die Gegend auszukundschaften, in der du fotografieren willst. Überlege dir bevor die Sonne untergeht bzw. aufgeht, von welcher Position aus du einen besonders guten Blick auf den Sonnenuntergang hast. Dabei helfen dir oft auch Apps oder zum Beispiel die Website suncalc.net.

Ach stimmt, die Sonne geht im Westen unter

Die Sonne geht ja bekanntlich im Westen unter – da erinnern wir uns nämlich schnell an die kleine Merkregel aus der Grundschule: „Im Osten geht die Sonne auf, im Süden ist ihr Mittagslauf, im Westen will sie untergehen, im Norden ist sie nie zu sehn„. Und wann geht die Sonne unter? Dafür gibt es ein paar praktische Seiten für die Sonnenuntergang Uhrzeit.

Nun bedarf es nur noch guter Tipps für geeignete Orte und Locations zum Sonnenuntergang oder auch Sonnenaufgang fotografieren.

Parkdeck Neukölln Arcaden:
Fotolocation über den Dächern Keuköllns

Sonnenuntergang Berlin fotografieren

Ganz oben auf dem Parkdeck der Neukölln Arcaden kann man schön das Stativ aufstellen und sich am Sonnenuntergang probieren. Tolle Stadtstimmung gibt es dazu. Mehr zur Foto-Location namens Klunkerkranich findest du hier.
Adresse: Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin

Parkdeck Schönhauser Allee Arcaden:
Sonnenuntergang Bilder mit Bier

Parkdeck oder die Strandbar Freiluftrebellen. Dazu kann man sich dann gleich ein Bier bestellen, wenn es mit dem Foto doch länger dauert.
Adresse: Schönhauser Allee 80, 10439 Berlin

Kreuzberg im Viktoriapark:
Sonnenuntergang fotografieren mit Skyline

sonnenuntergang-berlin-fotografieren-1
Tolle Sicht über die Stadt vom Viktoriapark-Denkmal

Berge sind ja selten in Berlin. Meistens sind es aufgeschüttete Schutt oder Müllhalden. Der Kreuzberg ist der Hügel im Viktoriapark, der dem ehemaligen Bezirk und heutigen Ortsteil seinen Namen gab, auf einer Höhe von 66 Metern. Toll Rundumsicht. Übrigens gibt es hier auch einen Wasserfall, wenn ihr mal bewegtes Wass mit einem Graufilter fotografieren wollt.
Adresse: Kreuzbergstraße/Katzbachstraße, 10965 Berlin

Elsenbrücke: perfektes Sonnenuntergang Foto über der Spree

artbox44-lars-poeck-berlin-media-spree
Ich wusste, dass Berlin schön ist. Aber so schön? Fotografiert habe ich dieses Bild unweit der Elsenbrücke.

Die Elsenbrücke ist die Brückenverbindung der beiden ehemaligen Bezirke Friedrichshain und Treptow. Toller BLick auf die Oberbaumbrücken, den Molecule Man, die Spree und natürlich das perfekten Sonnenuntergang Foto in Berlin.
Adresse: Elsenbrücke, 12435 Berlin

Panoramapunkt im Kollhoff Tower:
103 Meter über Berlin

Wer den weiten Blick sucht, sowie einen der schnellsten Aufzüge in Europa, der sollte auf den 103 Meter hohe Panoramapunkt im Kollhoff Tower rauf fahren.
Adresse: Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin

Mauerpark: Den Moment fotografieren

berlin-sonnenuntergang-sicht-1
Im Mauerpark hast du eine Vielzahl an Motiven nicht nur zum Sonnenuntergang

Abends mit ’nem Bier in den Mauerpark – wundervoll. Einfach die Stimmung genießen, die Sonne versinkt hinter den Häusern, manche chillen einfach auf den Hängen am Rande des Parks, andere spielen Basketball, spielen Gitarre. Berlin kann so schön sein!
Adresse: Gleimstraße 55, 10437 Berlin

Der Teufelsberg: Nicht nur Lost Place sondern beste Aussicht!

Blick über den Grunewald, die Havel und auch das Panorama inklusive  Fernsehturm am Horizont. 12 Millionen Kubikmeter Trümmerschutt liefern einen tollen Berg mit Weitsicht. Natürlich ist die Abhörstation als Berliner Lost Place weithin bekannt. Doch auch die Aussicht auf der Anhöhe eignet sich perfekt für das tolle Sonnenuntergang Foto.
Adresse: Teufelsseechaussee 2, 14193 Berlin

Tempelhofer Feld: Bild des Tages vom 14. Juli 2014
Tempelhof

Habt ihr weitere Ideen und Orte für das tolle Sonnenaufgang oder auch Sonnenuntergang-Foto in Berlin? Dann schreibt uns an lars (at) ig-fotografie.de oder postet einen Kommentar. Hier findest du ansonsten auch noch einen kleinen Erlebnisbericht von mir zum Thema Sonnenaufgang fotografieren – ich bin schön um 4:30 aufgestanden!

PS: Weitere Tipps für tolle Orte zum Fotografieren in Berlin findest du hier.

 


fotografieren-lernen-gratis-ebook
Gratis E-Book für dich

Sicher dir Geheimtipps zu Fotolocations in Berlin
& hinzu dein gratis Fotobuch!

Willst du mit mir zusammen neue Orte zum fotografieren entdecken? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

✓ Tipps zu geheimen Fotolocations
✓ Regelmäßig neue Fotoorte entdecken
✓ Tolle Ideen zum fotografieren lernen
✓ Zugang zur geschlossenen Facebook Gruppe erhalten
✓ Gratis E-Book direkt nach der Anmeldung

Nach der Anmeldung bekommst du dein gratis Download-Link für mein neues E-Book.

Let’s visitBerlin and do a Photo-Rallye: Ein Tag in Bildern

visitberlin-photorallye

Heute hatte ich das Vergnügen bei der Foto-Rallye von visitBerlin und dem ITB-Blog Camp zu fotografieren. Was ist denn die Foto-Rallye? Da haben sich 20 internationale Blogger getroffen, um sich vom Startpunk – dem Olympiastadion Berlin – zum Zielpunkt – dem Berliner Lost Place Teufelsberg – durchzubloggen. Äh, wie geht denn das? Das habe ich heute auch gelernt und nicht schlecht gestaunt…

Sonne über dem ersten Fotospot: Das Olympiastadion Berlin

VisitBerlin Fotorallye - Olympiastadion
Der Startpunkt: Das Olympiastadion

Treffpunkt war morgens um 10:30 Uhr vor dem Eingang zum Olympiastadion. Das „Akademische Viertel“ sei dem ein oder anderen Blogger gegönnt. VisitBerlin Organisatorin Claudia checkt während dessen nochmal die Mobile-WiFi Funktionen.

Blogger Rallye VisitBerlin
Family-Blogger @bambiniCLV dreht ein kurzes „ich-vor-dem Olympiastadion“ Video

Privataudienz im Olympiastadion

Ortsbegehung im Olympiastation: Bevor die eigentliche Foto-Rallye startet, wird erstmal die Heimat von Hertha BSC – das Olympiastadion – besichtigt. Wo sonst 77.166 Zuschauer Platz finden ist jetzt Privatbesichtigung für 20 Blogger.

Blogger allein im Olympiastadion
Privatbesichtigung: Eine Bloggerin allein im Olympiastadion…

We Visit Berlin!

Aufstellung zum Gruppenfoto: Knapp 20 Reiseblogger treffen sich zur Foto-Rallye von VisitBerlin.

VisitBerlin Fotorallye - Olympiastadion
Aufstellung zum Gruppenfoto

Mobilisiert eure Follower

Claudia von VisitBerlin gibt das erste Briefing zum Start. Jede Gruppe bekommt ein Foto von einer Berliner Sehenswürdigkeit. Natürlich sind es nicht die klassischen Foto-Locations. Aber welche Location gesucht wird, muss jede Gruppe alleine raus finden. Naja, nicht ganz allein. Es gilt die eigenen Follower per Twitter, Facebook und Co. zu mobilisieren. Und das klappt auch ziemlich gut. Schließlich habe nicht wenige der Blogger bis zu 10.000 und mehr Follower auf den sozialen Netzwerken.

Claudia von VisitBerlin erklärt die Regeln zur Fotorallye
Claudia von VisitBerlin erklärt, wie die Fotorallye funktioniert

Sofort nach der Eingangsbesprechung gehen die ersten Tweets an die Follower raus…

Jedes Team erhält ein Foto eines Ortes in Berlin
Jedes Team erhält ein Foto eines Ortes in Berlin…

Wo ist dieser Ort?

Per Twitter, Facebook und Co leiten lassen
…und muss sich von seinen Lesern per Twitter und Co. Tipps holen, wo das Gebäude steht

Reiseblogger und Fotoblogger kommen aus dem Winterquartier

Kaum ein Blogger-Thema ist so beliebt wie das Reisebloggen. Klar, dass da eine Messe wie die Berliner Reisemesse ITB für viele Reiseblogger zum Pflichttermin geworden ist. Endlich mal ein Grund trotz grauem Berlinwetter das Winterquartier zu verlassen.

Streetphotographer @ThomasKakareko ist auch mit dabei
Streetphotographer @ThomasKakareko ist auch mit dabei
Jenna von @giveforgranted aus Kanada
Jenna von @giveforgranted aus Kanada

Geschafft! Das Team erreicht die Zwischenstation!

Sarah von @verwandert, Elisa von @globetrottere,  @mochilerostv und @trvlholicnomad feiern den ersten Zwischenspot
Sarah von @verwandert, Elisa von @globetrottere, @mochilerostv und @trvlholicnomad feiern den ersten Zwischenspot

Per Tweet und Post wird die Leserschaft auf dem Laufenden gehalten.

Blogger ohne Smartphone? Undenkbar!
Blogger ohne Smartphone? Undenkbar!

Und weiter geht es zur nächsten Station.

Und nach dem Zwischenstop geht es weiter: Das Team von VisitBerlin gibt nächste Tipps
Und nach dem Zwischenstop geht es weiter: Das Team von VisitBerlin gibt nächste Tipps

Zielpunkt Teufelsberg

Nachdem alle Gruppen die Zwischenstationen passiert haben, geht es gemeinsam zu einem der bekanntesten Lost Places in Berlin: Der alten Abhörstation Teufelsberg.

VisitBerlin-Photo-Rally-50
Die Gänge unter der Abhörstation Teufelsberg – mitten im Berliner Grunewald
Nur noch kurz ein Tweet…
Nur noch kurz ein Tweet…

Das Ziel ist erreicht: Die Türme auf dem Teufelsberg!

VisitBerlin-Photo-Rally-52
Bis das Ziel erreicht ist!

Wer selbst auch mal die Orte besuchen will, der sollte gerne mal bei meiner Sammlung von Lost Places und Foto-Locations in Berlin schauen.

[Tweet „See me at @VisitBerlin PhotoRallye: http://ig-fotografie.de/bilder/visitberlin-photorallye @vegasworld @BlogCampDE“]

 


Jetzt anmelden & kostenloses E-Book sichern!

fotografieren-lernen-free-ebookWillst du mit mir fotografieren lernen? Melde dich jetzt an und bekomme den Download-Link für das E-Book „Fotografieren Lernen: 10 Tricks für bessere Fotos“ direkt in dein Postfach. Hinzu gibt es tolle Ideen zum fotografieren lernen und Orten zum Fotos machen.

PS: So schaute der letzte IG-Fotografie Newsletter aus!

 

 

 

Künstler der Woche auf artbox44

artbox-kuenstler-der-wocheartbox44

Juhu, ich freu mich diese Woche als „Künstler der Woche“ auf der Plattform artbox44 aus dem Hause Pixum nominiert zu sein. Auf artbox44 sind tolle authentische Fotografien ebenso toller Fotografen zu finden. Schaut doch mal vorbei und klickt euch durch die Bilder auf der Seite.

artbox-kuenstler-der-wocheartbox44

Fotografischer Streifzug durch Berlin

Ich wohne ja noch nicht so lange in Berlin. Genau genommen seit anderthalb Jahren. Für so eine Stadt wie Berlin ist das eine verschwindend kurze Zeit. Um mich der Stadt etwas anzunähern, habe ich damals beschlossen für 3 Wochen so viele Ecken der Stadt zu erkunden wie nur möglich. Daraus ist ein Fotoprojekt geworden, welches mir die Schönheit dieser Stadt gezeigt hat. Das schien auch den Kollegen bei artbox44 gefallen zu haben.

lights-from-the-sky-artbox
Eines meiner Lieblingsmotive „Lights from the Sky“ auf artbox44, fotografiert auf dem Areal der „Arena Berlin“ in der Eichenstraße.

Fotomotive von Marzahn bis zum Grunewald

Ich habe Orte entdeckt wie Beelitz Heilstädten. Ich habe Sonnenuntergänge fotografiert, die mir vor Schönheit fast die Tränen in die Augen getrieben haben. Ich bin von Marzahn bis zum Grunewald durch diese Stadt gewandelt – immer auf der Suche nach Motiven, die mir etwas bedeuten. Ich habe sie gefunden! Und zwar mehr als nur ein Motiv. Genau genommen habe ich in diesen Wochen 101 Fotomotive in Berlin fotografiert.

artbox44-lars-poeck-berlin-media-spree
Ich wusste, dass Berlin schön ist. Aber so schön? Fotografiert habe ich dieses Bild unweit der Elsenbrücke.

Fotoprojekt: 101 Orte in Berlin

Über einige dieser Berliner Foto-Motive liest du ja bereits immer mal wieder hier auf meinem Foto-Blog. Einige meiner liebsten Berlin Fotos findest du nun zudem auch auf artbox44. Viele weitere Motive findest du in meinem alsbald erscheinenden Fotobuch 101 ORTE IN BERLIN FOTOGRAFIEREN.

Hier eine kurze Vorschau, was dich so erwartet:

Wenn du Lust hast mit mir diese wundervollen Ecken von Berlin mit deiner Kamera zu erkunden, dann melde dich jetzt für meinem Newsletter an und verpasse nicht die Veröffentlichung. Ganz bald!

Das wird toll!


fotografieren-lernen-free-ebookJetzt anmelden für den Start von „101 Orte in Berlin Fotografieren“!

Melde dich gerne für meine Newsletter und erfahre rechtzeitig, wenn mein E-Book „101 Orte in Berlin Fotografieren“ erscheint. Zudem erzähle ich dir von Tipps für schöne Fotolocations, meine Ideen für noch schönere Fotos und meinem Weg das Fotografieren zu lernen

PS: Zudem bekommst du bei Anmeldung zum Newsletter mein E-Book „10 Tipps für besser Fotos“ als Download-Link.

 

 

 

Der Verfall einer hundertjährigen Schönheit

lost-place-berlin-19

Bestens versteckt, direkt an einer Schnellstraße, verdecken alte Eichen und dichte Büsche ein altes Kunstwerk. Es schläft schon seit vielen Jahren im Dornröschenschlaf. Das fahle Sonnenlicht sucht sich seinen Weg durch die Dachziegel. Jede Schwelle knarzt. Die Vorhänge fliegen im Wind vor zerbrochenen Scheiben. Ein unheimlicher Ort.

lost-place-berlin-19

Eine hundert Jahre alte Lungenklinik

Die Gebäude auf einem weiten Waldgelände war wohl mal ein Sanatorium, ähnlich wie die Beelitz Heilstätten.

lost-place-berlin-18

Der letzte Patient war vor vielen Jahren hier

Heute stehen die Gebäude unter Denkmalschutz. Aber wie so häufig sind genau jene Gebäude oft ein trauriger Anblick. Die Besitzer kämpfen um eine Nutzung, die aber durch Denkmalschutz-Auflagen erschwert wird. Bleibt zu hoffen, dass dieses wundervoll Bauwerk irgendwann zu neuem Leben erwacht.

lost-place-berlin-8

Namenloser Ort irgendwo bei Berlin

Entgegen anderer besser zugänglicher Fotomotive und Lost Places in Berlin habe ich mich bei diesem Ort entscheiden keine Ortsangaben zu machen.

lost-place-berlin-9

lost-place-berlin-7

lost-place-berlin-3


Willst du mehr über Lost Places und Fotolocations in Berlin wissen?

Dann melde dich gerne zu meinem Newsletter an

Fotokurse mit Frank von fotologbuch: Einführung bis zu Individualtraining

Fotoworkshops-Berlin-Prerow
Fotoworkshops-Fotologbuch.de
Fotograf Frank Weber. Foto (c) fotologbuch.de

Frank Weber ist Rucksackberliner. So wird er jedenfalls oft bezeichnet. 1994 hat es ihn nach dem Studium von der Küste in die Hauptstadt Berlin getrieben. Eigentlich ist Frank Maschinenbauingenieur, aber seit mittlerweile über 20 Jahren gehört sein Herz der Fotografie.

Fotografieren aus Leidenschaft

Seit 2008 beschäftigt er sich intensiv mit der Digitalfotografie und der Bildbearbeitung und gibt sein Wissen gerne in Fotokursen und Fotoworkshops wie Einführung in die digitale Spiegelreflex Fotografie weiter. Seine Fotokurse und Workshops bestehen in der Regel aus Theorieteil und Praxisteil, so dass das gelernte auch sofort Anwendung findet. Das besondere sind die sehr kleinen Lerngruppen, wo er individuell auf die Teilnehmer eingehen kann.

Da ich mich immer gespannt auf das Angebot an Fotokursen und Workshops in Berlin bin, habe ich Frank einmal ein paar Fragen gestellt, um mehr über seine Fotokurse zu erfahren.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich habe es als Hobby kennengelernt. Von dem Klassiker „Fotografieren auf Reisen“ und insbesondere mit der Geburt der Kinder.

Was für Fotokurse bietest du an?

Die Grundlagen der Fotografie lernen Anfänger und Einsteiger mit der Einführung in die digitale Spiegelreflex Fotografie. Da geht es los mit dem Verständnis der Belichtungsautomatiken A,S und M, Wissenswertes zu Blende, ISO, Verschlußzeit bis zur Objektiv-Kunde. Zudem biete ich eine Einführung in die Fotografieren mit Blitz ein, eine Adobe Lightroom Einführung sowie Panoramafotografie und auch Individualtrainings.

Fotoworkshops-Berlin-und-Prerow
In der Regel finden die Kurse in Franks Studio in Berlin statt. Aber er hat auch schon Kurse wie zum Beispiel im Ostseebad Prerow organisiert. Foto (c) fotologbuch.de

Ab welchem Preis startet ein Einführungskurs bei Euch?

Die Kurse starten ab 75,- Euro, je nach Art und Umfang des Workshops. Der umfangreiche Kurs in kleiner Gruppe „Einführung in die digitale Spiegelreflex Fotografie“ für Fotoanfänger geht beispielsweise von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr und kostet 120 Euro pro Teilnehmer.

Fotokurse-Lightroom-Workshops-Berlin
Auf Franks fotologbuch findet ihr Fotokurse und Lightroom Workshops nicht nur in Berlin

Was macht deine Fotokurse deiner Meinung nach so besonders?

Zum einen die kleine Gruppenstärke. Bei maximal 3 Personen wird der Lerneffekt erhöht und es lässt mehr Zeit zur Übung. Es ist völlig egal ob die Teilnehmer eine Nikon, Canon, Sony, Fuji, Olympus oder was auch immer für eine Kamera haben, bei mir lernen sie, wie sie mit ihrer Kamera schönere und vor allem spannendere Fotos hinbekommen.

Was nehmen die Kursteilnehmer nach einem Kurs bei dir mit?

Sie bekommen gute Grundkenntnisse für ihren weiteren Weg und ein erfolgreiches Entdecken der Fotografie und Bildbearbeitung. Zudem bekommen die Teilnehmer nach dem Fotokurs als PDF in digitaler Form. So haben die Teilnehmer, zusammen mit den Mitschriften eine übersichtliche “Arbeitsgrundlage” zum weiter lernen.

Fotoworkshops-Einführung-Lightroom-3
Frank bietet auch Trainings zu dem Bildbearbeitungsprogramm Lightroom an.

Wie siehst du die technische Entwicklung im Kameramarkt?

Die digitale Spiegelreflexkamera bleibt, aber die Systemkameras wie zum Beispiel die Olympus OM-D oder die Fuji werden immer präsenter.

Mehr zu den Kursen von Frank findet ihr auf seiner Webseite fotologbuch.de oder auf seiner Facebook-Seite facebook.com/fotologbuch.

 

Bewertung von Fotologbuch.de

Ich finde es toll, wenn man in einem Fotokurs – insbesondere bei einer Einführung in die Fotografie – ausreichend Zeit hat für individuelle Fragen und im eigenen Tempo lernen kann. Frank nimmt sich Zeit für seine Teilnehmer und ist mit vollem Fotografen-Herz bei der Sache. Ich bin gespannt wie euch die Kurse bei Frank gefallen. Wenn ihr mitgemacht habt, freue ich mich auf euer Feedback und eure Kommentare.


Wenn du Lust hast auf mehr zum Thema Fotografieren lernen, Fotokurse und neue Foto Locations, dann melde dich jetzt für meinen Newsletter an!